Sportfest 2022 – Ein Erlebnis

Zunächst einmal sei vorab klar gestellt:

WIR SIND MEGA DANKBAR!

Unzählige Köpfe des TuS haben sich noch im März den Kopf zerbrochen, ob es richtig ist in diesen Zeiten, ein Sportfest auszurichten. Zudem mit vielen Unwägbarkeiten, die nicht nur im Wetter lagen.

Ihr habt unser Sportfest zu einem wahren Fest gemacht und das, was wir mit Euch an den drei Tagen rund um den Himmelfahrtstag erleben durften, hatten sich die Organisatoren der “Freya-Crew” nicht in den kühnsten Träumen vorstellen können.

Zum ersten Mal seit knapp 30 Jahren stand ein großes Festzelt auf dem Sportplatz. Nur die Ältesten in der “Crew” kannten so eine Zeltgröße von früheren Sport- und Schützenfesten in den 80er, als noch das Zelt auf der Westermann´schen Wiese stand. Auf dieser Wiese konnten wir wie bereits vor Corona unseren Parkplatz installieren, der von unseren Youngstern so strukturiert verteilt wurde, dass alle einen Platz finden konnten.

Mit den 816 Startern beim Mühlenlauf begann der Donnerstag und übertraf bei weitem unsere Erwartungen. Der Lauftreff hatte hier unter Leitung von Claudia Heiden den gesamten Lauf das erste Mal ohne die Mühlenlauf-Orgalegende Jürgen Krüger zu organisieren und diese Aufgabe bravourös bewältigt. Leichte Tonprobleme in der Technik überspielte die Stimme des Mühlenlaufes Carsten Erker mit seiner lockeren, sympathischen Art und konnte viele Läufer immer wieder motivieren. Die genauen Ergebnisse findet ihr hier.

Unser J-Team hatte mit der Hüpfburgenlandschaft zum ersten Mal ein eigenes Sportfest-Projekt entwickelt, was von Beginn bis Ende von den Kids bevölkert war. Dazu war RAMBAZAMBA mit Sandra für Tattoos und Schminken am Start und auch die ebenfalls vom J-Team organisierte “Beach-WM fürs Kids” fand erneut tollen Anklang. Für die musikalische Unterstützung sorgte am Nachmittag die Acapella-Band “Modern Walking”. Insgesamt eine tolle Atmosphäre in unserem Freya-Rondell!

Am Freitag startete das “Thekenfussballturnier” mit elf Mannschaften. Nach drei Stunden und knapp dreißig Spielen unter der Leitung der erfahrenen FLVW-Schiedsrichtern Sven Sandner, Sebastian Berane und Tobias Meier konnte sich der Seriensieger “AS Pirin” im Finale gegen die hauseigene Konkurrenz von “Lazio Koma” durchsetzen und den Pokal aus den Händen der Titelverteidiger “Bierglas Rangers” in Empfang nehmen. In der Sporthalle absolvierten über 30 SportlerInnen von klein bis groß unter Anleitung des jungen Teams von TTC PF das TT-Abzeichen. Leuchtende Augen und viele kleine Erfolge bei der schnellsten Rückschlagsportart der Welt konnten hierbei beobachtet werden.

Auf dem runderneuerten Beachplatz gab es eine kleine Überraschung. Neben dem vereinseigenen Gastgeberteam “Beach Raptors”, den “Bierder Beach Ulmen” und dem BHC Beaching Bad” stellte mit dem Team “Nacken 3,50” der deutsche Meister von 2005 spontan dem Wettkampf gegen die aktuellen Teams. Zwar gab es zwei Niederlagen gegen die voll im Saft stehenden Beacher, aber die Routiniers ließen ihr Können immer wieder aufblitzen. Eine gelungene Einweihungsfeier für den neuen Beachplatz.

Danach ging es das erste Mal auf das große Festzelt und der Verein ins Risiko. Über 500 Partypeople empfingen dann gegen 23h zunächst Malin Brown, ehe sich mit der “Kreisligalegende” ein aus dem Bierkönig von Palma bekannter Sänger die Bühne aus den Angeln hob. Ein grandioser Partyabend schloss sich an und ging erst bei Sonnenaufgang zuende.

Am Samstag startete in der Pausenhalle die “1. Freya Steel Dart Open”. Spartenleiter Cord Mohrhoff begrüßte über 60 Darter, die bis ca. 23h den ersten Sieger ausspielten. Ein besondere Atmosphäre sorgte hier immer wieder für Spannung auch bei Spielen von Anfängern gegen echte Profis. Am Ende waren alle voll des Lobes und wollen nächstes Jahr zur Wiederauflage der Steel Darts Open wiederkommen.

Der ADFC Minden besuchte zum ersten Mal mit seiner Codierstation unser Sportfest und konnte nicht nur die Fahrräder der Vereinsmitglieder, sondern auch von vielen Gästen gegen Diebstahl sicherer machen. Angeführt vom Team um Christian Goedicke startete um 16.00 Uhr die Freya-Familienradtour und führte über Südfelde ins Heisterholz, Maaslingen und Meßlingen wieder zurück auf den Sportplatz. Unterstützt wurde hier von der freiwilligen Feuerwehr Friedewalde, um nicht an0 den großen Straßenkreuzungen sicher fahren zu können. Das zeitgleich stattfindende Einladungsturnier des VC Friedewalde auf dem Beachplatz gewann das Hobbyteam des TVG Nordhemmern.

Leider litt das Weinfest unter dem starken Wind, doch erfreuten sich viele Gäste an den Weinen, die im kleinen Zelt ausgeschenkt wurde und sorgten für eine freudige Stimmung an der Theke. Schnell füllte sich bei beginnender Dunkelheit das Festzelt zur zweiten Party des Wochenendes mit dem Thema “Friedewalde feiert rot-weiss”. DJ Peter sorgte mit seiner Musikauswahl schnell für Partystimmung, was die Gäste aus Nah und Fern zu nutzen wussten. Bewaffnet mit rot-weissen Kopfschmuck und vielen rot-weissen Artikel nahm die Party ihren Lauf und endete erst gegen 3.00 Uhr nachts.

Wir können nicht anders, als DANKE zu sagen:

  • an die gesamte “Freya-Crew”, die wochenlang geplant hatte und für den reibungslosen Ablauf sorgte.
  • an alle ehrenamtlichen Helfer an den Buden, Kassen, Theken und natürlich an die fleissigen Hände unserer guten Fee.
  • an jeden weiteren Helfer, der teilweise in höchster Not, dem Verein zur Seite stand und dieses Fest ermöglicht hat.
  • an alle unsere Standbetreiber und deren Personal.
  • an alle unsere Sponsoren.

und nicht zuletzt an alle unsere Gäste, die uns in diesen drei Tagen besucht haben.

Und jetzt eine kleine Auswahl von Bildern, die uns freundlicherweise Lukasz Waglewski zur Verfügung gestellt hat. Die große Auswahl findet ihr der Homepage des Sportvereins.

Das Sportfest wirft seine Schatten vorraus

Friedewalde(aw). In den letzten zwei Jahren musste Friedewalde auf eine Traditionsveranstaltung verzichten. Das Sportfest konnte pandemiebedingt nicht stattfinden. Nun kommt es voller Tradition und neuen Ideen wieder zurück.

Vom Himmelfahrtstag, dem 26. Mai bis zum Abschlusssamstag am 28. Mai haben die Organisatoren ein Programm auf die Beine gestellt, was es in dieser Form lange nicht gegeben hat.

“Ja, wir gehen ins Risiko und hoffen, dass wir mit diesem Programm viele Menschen begeistern und auf den Sportplatz locken können.” sagte der junge Freya-Vorstand Niklas Feierabend.

Traditionell startet das Sportfest mit dem Mühlenlauf (die Anmeldung für die Läufe findet ihr HIER) und erstmals mit einer vom J-Team organisierten Kinderlandschaft mit Hüpfburgen, Torwandschiessen und Kinderschminken. Für das kulinarische Wohl sorgen wie immer das Grillteam, der Bäckerbursche, das Team von Olivotti und viele mehr.

Am Nachmittag sorgen die Musiker von “Modern Walking” für die musikalische Unterhaltung, während die Kleinen bis 14 Jahren an der Fussball-WM auf dem Beachplatz teilnehmen können. Einem für Alle entspannten Tag auf dem Sportplatz steht also nichts entgegen.

Mit dem aus Mallorca bekannten Künstler “Kreisligalegende” am Freitag als Headliner starten die Organisatoren die Partyreihe “Freakeriki”, welche die bisher bekannte Beachparty ablöst. Zum Aufwärmen gibt es das Fussball- Turnier für zehn Teams auf dem Rasenplatz. Anmeldungen vorab bitte direkt beim Vorstand. Die Beachraptors organisieren ein Beachhandballturnier und die Zelluoid-Athlethen richten ihr TT-Hallenturnier ebenfalls aus. Und dann öffnet der Verein um 21 Uhr die Tore für die neue Friedewalder Partyreihe “Freakeriki – Feiern bis der Hahn glüht”. Für die Beatz ist DJ Floriiie aus dem Team von 34-Booking zuständig.

Nach diesem Event startet der Samstag bereits um 15 Uhr mit der Möglichkeit sein Fahrrad beim ADFC registrieren zu lassen. Die Terminvergabe findet einfacherhalber online über diesen LINK statt. Während die Codierung bis 18 Uhr vor Ort weiterläuft, startet um 16.00 Uhr mit dem Team um Christian Goedicke die Freya-Familienradtour. Gut zwei Stunden und 20km werden die Radler unterwegs sein. Ab 16.30 Uhr auf dem Zelt erstmals die Dartpfeile bei den 1. FREYA STEEL DARTS Open mit dem DC Freya Friedewalde. Anmeldungen hierfür nimmt Cord Mohrhoff unter friedewalde.darts@gmail.com oder 01511 – 42 14 755 an.

Derweil startet nach den Erfolgen der Vorjahre das “kleinste Weinfest des Mühlenkreises” bereits um 17.00 Uhr und sorgt für den erfolgreichen Start in den Abend. Für den sportlichen Höhepunkt sorgen die Volleyballer der VC Friedewalde mit ihrem Turnier ab 17.30 Uhr auf dem Sandplatz. Mit Musik von DJ Peter beginnt “Friedewalde feiert rot-weiss” gegen 20 Uhr auf dem Festzelt.

Ein rundum spannendes Programm für alle Altersklassen. Noch mehr Infos über die Vereinshomepage, die sozialen Kanäle des TuS und natürlich über die Flyer.

Neuer Yoga-Kurs

Es geht wieder los… Nach einer Pause kehrt der Yoga-Kurs in Programm des Sportvereins zurück. Unter der professionellen Leitung von Ulla Hess startet am 26. April um 16.00 Uhr in der Sporthalle Friedewalde der neue zehnwöchige Yogakurs.

Mit der zertifizierten Senioren-Yoga Trainerin konnten der TuS eine kompetente Ergänzung für das Übungsleiter-Team gewinnen. Die 63jährige leitet seit acht Jahren Yoga-Kurse und wohnt am Förthof.

“Ich freue mich auf die Friedewalder und dass ich vor Ort meiner Passion nachgehen kann.” so die ehemalige IFAS-Standortleiterin. Ein Dank geht an unser Mitglied Ilsemarie Westermann, die den Kontakt vermittelte.

Meldet Euch schnell an. Gerne auch hier per DM. First come, first Serve! Wir wünschen den Teilnehmern jetzt schon viel Spaß und freuen uns auf den tollen neuen Kurs! 

DEIN VEREIN.

DEINE LEIDENSCHAFT.

DEINE HEIMAT.

Standing Ovations für 140 Jahre Vereinstreue

Am Freitag fand unter besonderen Bedingungen die diesjährige Jahreshauptversammlung des TuS Freya statt.

Nachdem Simon Kruse die Mitglieder und Ehrengäste nach den geltenden Corona-Maßnahmen auf 3G geprüft hatte, konnte der Abend einen reibungslosen Verlauf nehmen.

Der Vorstand freute sich über 40 anwesende Mitglieder und hatte trotz der schwierigen Lage von einem erfolgreichen Jahr zu berichten. Der erste Vorsitzende Arne Wohl führte wie in den Vorjahren durch den Abend und informierte über das vielfältige Engagement des Vereins. Mit der Aktion „In 31 Tagen von Friedewalde bis nach…“ bewegte der Verein über 300 Mitglieder und Freunde des Vereins und konnte sogar den großen „Stern des Sports“ verbunden mit einer Finanzspritze von 1.500 € nach Friedewalde holen. Bei einer nachgelagerten Online – Aktion der hiesigen Volksbank Herford-Mindener Land war der Sportverein ebenso erfolgreich und konnte als Viertplatzierter von 56 Teilnehmer ein weiteres Preisgeld von 1.000 € für den Verein sichern. Zudem engagierte sich der Verein beim Stadtradeln und war dabei sehr erfolgreich.

Lennart Finke informierte in der Folge über die Gründung des J-Teams und mit dem KIBaZ (Kinderbewegungsabzeichen des LSB NRW) über die erste Aktion des jungen Ehrenamtlichen. Hierbei absolvierten fast 30 Kids sechs sportliche Aktionen, um am Ende das Abzeichen des Landessportbundes zu erwerben.

Obwohl des Sportfest ausfiel, wurde der Mühlenlauf 2.0 erneut virtuell ausgetragen und war sehr erfolgreich. Besonders positiv ist hierbei das Engagement von Claudia Heiden zu nennen, die es sich nicht nehmen ließ, alle Sieger persönlich zu besuchen und kleine Präsente zu überreichen. Im Bereich des Breitensports konnte ein Wassergymnastik – Kurs angeboten und ein Schnuppertag des Vereins durchgeführt werden.

Dank einer Förderung der DSEE (Deutsche Stiftung für Ehrenamt und Engagement) schaffte der Verein zwei neue Laptops zur Vereinsverwaltung und eine neue Musikbox für die Sporthalle an. Über das Programm 1000×1000 finanzierte der TuS einen neuen Trikotsatz für die Handball-AG der Grundschule Eldagsen-Friedewalde am Standort Friedewalde und eine neue Torabhängung für die Handballtore.

Bei den Berichten aus den Abteilungen stach hervor, dass mit der neuen Übungsleiterin Jasmin Pfennig und der neuen Nachmittagszeit die Frauengymnastik sich sehr gutem Zulauf erfreut und auch einige passive Mitglieder wieder aktiv am Vereinsleben teilnehmen. Während die Spielserien im Tischtennis abgebrochen wurde, konnte der Bericht der Handballsparten von durchwachsenen Ergebnissen berichten. Vielfältig aktiv waren erneut die anderen Gruppen wie Ballsport aller Art, Lauftreff, Step Aerobic, Wandern, Rumpftraining und das Eltern-Kindturnen. Die Dartabteilung steht mittlerweile auf stabilen Füßen und konnte im Pokal sogar erstmals das Viertelfinale erreichen. Kurz vor der Übernahme in den Verein steht mit den Beach Raptors eine neue Sparte, die zukünftig den Beachplatz deutlich mehr beleben möchte.

Die Finanzwartin Anita Lamottke konnte den Mitgliedern von einer soliden Finanzlage berichten und auch die Kassenprüfer Rita Prieß und Reiner Kölling informierten von einer sauberen Kassenführung und baten die Versammlung um die Entlastung des Vorstandes.

Nach einer kurzen Pause kamen die Ehrengäste zu Wort. Aufgrund der ausgefallenen Feierstunde zum 100jährigen Jubiläum im Jahr 2020 waren noch einige besondere Ehrungen durchzuführen. Der ehemalige Leistungssportler Tapio Linnemöller, als Vertreter des FLVW, konnte mit Claudia Heiden, Lisa Niedringhaus, Uwe Bergner und Jürgen Krüger vier verdiente Vereinsmitglieder mit der Ehrennadel des DLV auszeichnen. Alle vier hatten entscheidenden Anteil an der Entstehung des Lauftreffs und des Mühlenlaufes und bereichern mit ihrem Engagement des Vereinsleben nachhaltig.

Der Kreisvorsitzende des Handballkreises Minden Lübbecke Reinhold Kölling und sein designierter Nachfolger Sven Kopelke hatten insgesamt sechzehn Ehrennadeln mitgebracht.

Für besondere Verdienste wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet:

  • Bronzenadel des HV Westfalen
    Wiebke Brinkmann, Christopher Eikmeier, Marc-Oliver Eikmeier, Simon Kruse und Andreas Kruse
  • Silbernadel des HV Westfalen
    Björn Borgmann, Ralf Duda, Martina Gieseking, Friedrich Schmidt, Dirk Schwier
  • Goldnadel des HV Westfalen
    Cord Mohrhoff und Heinrich Wischmann
  • Goldnadel des Westdeutschen Handballverbandes (WHV)   
  • Klaus-Dieter Behrmann, Anita Lamottke, Hans-Christoph Rodenberg und Robert Zwiener

Der erste Vorsitzende Arne Wohl dankte allen Ausgezeichneten für Ihr Engagement als Übungsleiter, Sportler, Schiedsrichter oder Vorstandsmitglied und konnte danach weitere Ehrungen vornehmen. Aus verschiedenen Gründen nahmen einige Ehrende leider nicht persönlich an der Jahreshauptversammlung teil, sodass nur wenig Applaus aufbranden konnte bei den Ehrungen für 15, 25, 40 und 50 Jahre Vereinstreue. Zwei ganz besondere Mitglieder waren aber persönlich gekommen und nach der Laudatio von Christoph Rodenberg erhoben sich umgehend alle Anwesenden von den Stühlen. Sie spendeten minutenlang Standing Ovations für die Ehrenmitglieder Herbert Stehr und Otto Vinke bei der Ehrung für jeweils 70 Jahre Mitgliedschaft im TuS Freya. Für diese erstmalig vorgenommene Ehrung erhielten beide ein TuS-Freya Handtuch und eine Urkunde.

  • Bronzenadel für 15 Jahre
    Bjarne Cramer, Malte Cramer, Tim Luca Cornelius, Hannes Finke, Raphael Gierth,
    Alina Kruse, Torben Lükens, Melissa Peters, Stella Ruhe, Fenja Sachser, Michael
    Schmidt, Kirsten Schwier, Lennart Schwier, Jonas Trölenberg
  • Goldnadel für 25 Jahre
    Tim-Lukas Wiegmann
  • Silbermedaille für 40 Jahre
    Stephan Borcherding, Ute Buchholz, Karin Jacob, Michael Politz
  • Goldmedaille für 50 Jahre
    Helga Barg, Adele Borgmann, Irene Buchmeier, Alma Grannemann, Erika Lachtrup
  • Urkunde und Handtuch für 70 Jahre
    Herbert Stehr, Otto Vinke

Abschließend berichtete Arne Wohl über das anstehende Sportjahr 2022. Mit der Renovierung des Beachplatzes soll rundum Ostern begonnen werden, damit er zum Sportfest fertiggestellt ist. Dieses soll, sofern es die Coronabedingungen zulassen, nach zweijähriger Pause rund um den Himmelfahrtstag zwischen dem 26.5. und 28.5.2022 stattfinden. Dank der Unterstützung von Antje Huck wird die Freya Aktuell einen Relaunch erhalten und Ende April/Anfang Mai neu erscheinen und über das Vereinsleben informieren. Nach zwei Stunden endete die kurzweilige Veranstaltung und konnte in den gemütlichen Teil übergehen. Ein Dank geht hierbei an das Team des Landgasthauses Rathert für den wie immer tollen und reibungslosen Service.

Die anwesenden Geehrten v.l. Christoph Rodenberg, Friedrich Schmidt, Martina Gieseking, Heinrich Wischmann, Ralf Duda, Hannes Finke, Robert Zwiener, Klaus-Dieter Behrmann, Herbert Stehr, Simon Kruse, Otto Vinke, Cord Mohrhoff, Björn Borgmann, Lisa Niedringhaus, Anita Lamottke, Uwe Bergner, Reinhold Kölling (HK Mi-Lü), Sven Kopelke (HK Mi-Lü), Tapio Linnemöller (FLVW), Arne Wohl.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Friedewalde(aw). Optimistisch sein… Gerade in diesen Zeiten umso wichtiger! Der Vorstand des TuS Freya hat ein Ziel für seine Mitglieder:

Entwickeln sich die Zahlen so weiter wie in den letzten Tagen, darf die Jahreshauptversammlung erneut in PRÄSENZ durchgeführt werden.

Es gibt viel zu tun und viel zu berichten – und ganz besondere Ehrungen vorzunehmen in vielen Bereichen! Daher sind alle Mitglieder eingeladen am Freitag 11.3.2022 um 19.30 Uhr unter den dann geltenden Corona-Bedingungen im Landgasthaus Rathert in Petershagen-Meßlingen die Jahreshauptversammlung des Sportvereins zu besuchen.

Der Vorstand und Festausschuss freuen sich auf Euch!
DEIN VEREIN.
DEINE LEIDENSCHAFT.
DEINE HEIMAT.

Neue Vereinszeitung online

Friedewalde(aw). Mittlerweile sollte Sie in jedem Friedewalder Haushalt vorliegen. Die neue Vereinszeitung des Sportvereins. Für alle Nicht-Friedewalde ist die Zeitung seit heute auch online verfügbar auf der neuen Homepages des TuS Freya Friedewalde

Klicken Sie HIER um direkt in den Downloadbereich zu kommen.

Die Redaktion der Freya Aktuell wünscht viel Spaß beim Lesen!

640 Jahre Vereinstreue

Friedewalde(aw). Am Freitag 22. Oktober 2021 führte der TuS Freya Friedewalde seine turnusgemäße Jahreshauptversammlung durch. Im Saal des Landgasthauses Rathert in Meßlingen begrüßte der Vorstand knapp 50 Mitglieder und freute sich über den guten Zuspruch dieser Präsenzveranstaltung.

Volles Haus im Landgasthaus Rathert
Volles Haus im Landgasthaus Rathert

Der 1. Vorsitzende Arne Wohl begrüßte die Mitglieder und berichtete vom 100jährigen Jubiläum, welches der Verein aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant durchführen konnte. Trotz des eingestellten Wettkampfbetriebes in den Hauptsportarten Handball und Tischtennis gab es einiges erfreuliches aus den einzelnen Abteilungen zu berichten. Herausragend bei den Handballern war der Aufstieg der ersten Herren in die Verbandsliga zu nennen, sowie das alle Jugendklassen besetzt werden konnten und insbesondere im Mädchenbereich alle Leistungsklassen im Verband spielen. Im Tischtennis konnte die erste Herrenmannschaft den Klassenerhalt in der Verbandsliga feiern und auch die anderen neun Mannschaften spielen erfolgreich in ihren jeweiligen Klassen. Die Damenmannschaft konnte die Klasse ebenso halten und die erste Jugend spielt in der höchsten deutschen Jugendklasse.

Während der Hallensport oftmals pausieren musste, war insbesondere der Lauftreff sehr beliebt und erfreute sich vieler neuer Mitglieder. Auch die 2019 von Cord Mohrhoff ins Leben gerufene Dartsparte wächst stetig und kann vielleicht im kommenden Jahr bereits eine zweite Mannschaft melden. Im Wandern gab Herbert Stehr die Übungsleitung an Annelore Mittendorf ab und freute sich, dass die Gruppe nun wieder jeden zweiten Sonntag im Monat loslegen darf. Über einen weiteren Wechsel in der Frauengymnastik von der langjährigen Übungsleiterin Karola Erksmeier zur jungen Physiotherapeutin Jasmin Pfennig informierte Breitensportwart Klaus-Dieter Behrmann. Auch im Kinderturnen und Eltern-Kindturnen wurde mit der gebürtigen Friedewalderin Nadine Hoppmann eine neue lizensierte Trainerin gefunden. Die weiteren Abteilungen berichteten von einem ruhigen Sportjahr.

Trotz der anhaltenden Pandemie, berichte die Finanzwartin Anita Lamottke über eine stabile Mitgliederzahl von 574 und konnte zudem belegen, dass der TuS auch finanziell sehr robust durch das Jahr 2020 gekommen ist. Die Kassenprüfer Rita Prieß und Matthias Bröer attestierten der erfahrenen Finanzwartin eine tadellosen Kassenführung und baten die Versammlung um Entlastung. Dieser wurde einstimmig stattgegeben.

Unter launiger Wahlführung von Karl-Christian Ebenau wurden in aller Kürze die Wahlen durchgeführt. Die Versammlung konnte bis auf den 2. Sportwart Klaus-Dieter Behrmann, der sein Amt aus Altersgründen zur Verfügung stellte, alle Amtsinhaber einstimmig in ihren Ämtern bestätigen. Kommissarisch wird der 1. Vorsitzende Arne Wohl dieses Amt bis zur nächsten Wahl übernehmen.

Auch im Festausschuss hieß es einstimmig Wiederwahl des bestehenden 7er Gremiums, welches durch Peter Dräbert, Christian Goedicke, Justin Schumacher und Felix Wulbrand um vier weitere Mitglieder ergänzt wurde.

Danach konnte der alte und neue Vorstand insgesamt 28 Mitglieder für ihre Vereinstreue ehren. Hierbei stachen Hartmut Dresselmann und Friedrich Borgmann mit jeweils 60 Jahren heraus. Während der mittlerweile in Salzgitter wohnende Dresselmann sich privat entschuldigen ließ, erwiesen die anwesenden Mitglieder dem ehemalige Vorstand, HSG-Geschäftsführer, TuS-Trainer, Spieler und DHB-Ehrennadelinhaber Borgmann mit minutenlangem stehenden Applaus ihre Ehre für seine Leistung im Verein. Noch heute ist der ehemalige Bundesligaspieler als einer von zehn Jubiläumsgratulanten mehrfach im Jahr für den TuS im Einsatz.

15 Jahre (Silbernadel)

Marcus Becker, Anna-Sophie Böttcher, Lisa-Marie Böttcher, Dr. Michaela Böttcher, Kerstin Hachmeyer, Heike Heidsiek, Lupco Jovanoski, Silke Mielke, Leon-Christian Paulsen, Jonas Plankert, Danica Rathert, Joana Rodehau, Rahel Rodehau, Dieter Schmidt, Daniel Tapper, Nina-Kristin Theda, Hannah Wittig

25 Jahre (Goldnadel)

Jannik Buchholz, Jens Duffert, Jens-Christian Ebenau Elisabeth Luise Holland, Markus Lüttge, Achim Themann, Jan-Niklas Wiegmann

40 Jahre (Silbermedaille)

Inge Jacob

50 Jahre (Goldmedaille)

Monika Scheunemann

60 Jahre (Glaspokal)

Friedrich Borgmann und Hartmut Dresselmann

Friedrich Borgmann(Mitte) mit den Vorsitzenden Martina Gieseking (li.) und Arne Wohl (rechts)
Jubilar Friedrich Borgmann(Mitte) mit den Vorsitzenden Martina Gieseking (li.) und Arne Wohl (rechts)

Im Anschluss wurde die Beitragsordnung ohne Änderungen bestätigt und der Vositzende Arne Wohl informierte die Mitglieder über bevorstehende Änderungen. So soll der Beachplatz mit Mitteln aus der “Modernen Sportstätte 2022” im Frühjahr renoviert werden und auch die Satzung im Jahr 2022 aktualisiert werden. Seit wenigen Tagen ist auch die Homepage wieder online. Zudem berichtete er von der Grüdung des J-Teams rundum Lennart Finke und dass der TuS zukünftig vermehrt auf ein Kurssystem setzen wird.

Nach kurzweiligen 100 Minuten endete um kurz nach 21.00 Uhr der offizielle Teil und die Mitglieder verweilten noch einige Zeit in geselliger Runde.

Kinderturnen muss aussetzen

Friedewalde(aw). Freudestrahlende Kinder mit Spaß am Sport, dies ist ein Markenzeichen unserer Kinderturngruppe. Doch nun muss die Gruppe Kinderturnen des TuS, welche immer am Montag zwischen 15 Uhr und 16 Uhr stattgefunden hat, vorerst pausieren.

Zuletzt fanden sich wenige Kinder den Weg in die Halle und auch die Werbemaßnahmen on-/offline waren leider von dem Erfolg geprägt, den sich Vorstand und Übungsleiterin Nadine Hoppmann gewünscht haben. Daher pausiert diese Gruppe vorerst.

Einen positiven Nebeneffekt hat dies für die Eltern-Kindturngruppe. Diese wird ab sofort für 90 Minuten stattfinden und startet bereits um 15.30 Uhr und endet wie bisher um 17.00 Uhr.

Der Vorstand hofft, dass das Kinderturnen bald wieder starten kann. Vielleicht zu einer anderen Uhrzeit.

Schnuppertag beim TuS Freya

Friedewalde. Am Sonntag 31. Oktobere 2021 um 10.30 Uhr startet der sportliche November in der
Sporthalle Friedewalde, am Kocks Diek 10 mit einem „TuS-Schnuppertag“.

Die lizensierten TrainerInnen des TuS Freya Friedewalde stellen ihr Angebot vor und hoffen auf viele Teilnehmer und auch auf neue Gesichter. Den Start des Tages macht das Eltern-Kindturnen mit Nadine Hoppmann zu dem alle interessierten Eltern mit Kindern ab 1 Jahr herzlich eingeladen sind, um am Sonntagvormittag für anderthalb Stunden die Halle zu erobern.

Ab 12.15 Uhr steht die Sporthalle für alle Kinder von 4 bis 6 Jahren zur Verfügung. Mit Doris Simon-
Meyer können Sie Ballsport aller Art ausprobieren. Wer schon immer mal den Tischtennissport
ausprobieren wollte, erhält danach ab 13.15 Uhr die Chance einfach mal an der Platte zu stehen und
ein paar Schläge mit den Cracks des TTC Petershagen/Friedewalde zu üben.

Ab 14.30 Uhr dürfen sich dann die Kids von 6 bis 12 Jahren beim Kidsturnen mit der erfahrenen Übungsleiterin Nadine Finke austoben. Im Anschluss um 15.30 Uhr lädt Nadine Finke alle sportlich interessierten Erwachsenen zu einer Stunde Thai – Bo Aerobic ein, um mit ihr zu stimmigen Beats in der Halle zu trainieren. Zum Abschluss des Schnuppertages bietet Claudia Heiden um 16.30 Uhr mit dem Rumpftraining ein umfassendes Körperaktivierungsprogramm an, dass den kompletten Körper kräftigt.

Zusätzlich zeigen am Nachmittag die SpielerInnen des Heimatsvereins Friedewalde auf dem
Bouleplatz ihr Können. Für alle Veranstaltungen des Schnuppertages gelten die 3G- Regel sowie die
Maßnahmen der aktuell gültigen CoronaSchuVO des Landes NRW.


Wer am Schnuppertag keine Chance hat nach Friedewalde zu kommen, dem bietet der TuS Freya
Friedewalde im November an, die Angebote des TuS einfach kostenlos zu testen. Mehr Infos finden alle Interessierten auch in den sozialen Medien des Sportvereins.

JHV TuS Freya

Friedewalde(aw). Jahreshauptversammlungen sind oft das Salz in der Suppe des Vereinswesens. Sie sind fest in den Terminkalendern der Vereine verankert und mussten zuletzt wegen der Pandemie immer wieder verschoben werdne. Nun haben viele Vereine in den letzten Wochen und Monaten ihre turnusgemäßen Jahreshauptversammlungen wieder in Präsenz durchführen können und auch der TuS Freya Friedewalde zieht nun nach.

Am kommenden Freitag 22.10.2021 lädt der Sportverein zur Jahreshauptversammlung 2020 in das Landgasthaus Rathert in Meßlingen ein. Ab 19.30 Uhr wird auf das etwas andere Jubiläumsjahr zurückgeblickt. Zudem stehen auch die Wahlen des kompletten Vorstandes stehen an. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen.

Neuer Kurs “Wassergymnastik” startet

Friedewalde. Die kalte Jahreszeit rückt näher und der Bewegungsdrang im Freien nimmt nicht nur aufgrund der fehlenden Helligkeit ab.

Was liegt da näher, als in der Gruppe sich fit zu halten. Leider sind die öffentlichen Schwimmbäder in Friedewalde rar gesäht, trotzdem kann der Sportverein sein Angebot erweitern.

Mit dem zehnwöchigen Kurs “Wassergymnastik” bietet der TuS allen wassersportinteressierten Mitgliedern und Nichtmitgliedern nun eine Option sich gemeinsam fitzuhalten. Mit der B-Lizenzinhaberin Katrin Gosewehr konnte der Sportverein eine kompetente Übungsleiterin gewinnen, die über viel Erfahrung in der Wassergymnastik verfügt.

Ab Freitag 5.11.21 zwischen 17.00 und 18.00h geht es im nicht öffentlichen Schwimmbad des Hotel Exquisit immer im Wasser rund. Die Kosten für diesen Kurs belaufen sich auf 35€ für Freya-Mitglieder und 50€ für Nichtmitglieder. Hinzu kommen jeweils 3,40€ für den Eintritt.

Anmeldungen nehmen Klaus-Dieter Behrmann unter 0170-5288788 und Arne Wohl unter 0162-2959060 entgegen.

Allen Teilnehmern wünscht der TuS bereits jetzt viel Spass!

TUs Freya Friedewalde 1920 e.V.

DEIN VEREIN.

DEINE HEIMAT.

DEINE LEIDENSCHAFT

Kinder in Action beim KIBAZ

Friedewalde(aw). Die Kleinsten musste am meisten zurückstecken in den letzten anderthalb Jahren. Bereits Ende 2020 wollte der TuS Freya Friedewalde daher das Angebot des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen annehmen, um die Kinder in Bewegung zu bringen.

In diesem Sommer war absehbar, dass endlich wieder Veranstaltungen stattfinden dürfen und das J-Team übernahm im August das Projekt “KIBAZ” (Kinderbewegungsabzeichen). In den letzten Wochen wurde dann akribisch geplant, getüftelt, bekannt gemacht und am Sonntag 19.09.2021 mit 21 Kindern in die Realität umgesetzt. Die jungen TuS-Mitglieder Marilena Wiegmann, Anna-Sophie Böttcher, Emilia Möhring, Lennart Finke und Dominik Cornelius waren hier federführend dabei und bescherten den Kindern zwischen vier und sieben Jahren einen tollen Nachmittag in der Sporthalle.

Die Halle war voller Spielideen für die Kids

Beim KIBAZ müssen die Kinder in 90 Minuten mindestens vier Stationen spielerisch absolvieren, um die begehrte KIBAZ-Urkunde zu erhalten. Auf der Seite des Landessportbundes befanden sich viele Spiel- und Themenideen, um den Kids das Interesse und die Vielseitigkeit des Sports näherzubringen.

Das J-Team entschied sich für das Thema Zoo und entführte die Teilnehmer in eine ganz besondere Welt. Unterstützt von der erfahrenen TuS – Übungsleiterin Nadine Finke starteten die erwartungsvollen Kids mit einem gemeinsamen Aufwärmspiel in ihren Zoobesuch. Über die “Löwenfütterung”, die “Schildkrötenwanderung” und das “Pferderennen”, musste das “Erdmännchengehege” bezwungen werden. Bevor es in der “Affenschaukel” etwas wackelig wurde, kam es beim “Vogelflug” zu vielen ganz besonderen Erlebnissen.

Am Ende wurde mit einem Gemeinschaftsspiel der 90-minütige Nachmittag der zwei Gruppen (vier- und fünfjährige sowie sechs- und siebenjährige) mit einem Lächeln und einer Urkunde für jedes Kind beendet!

Impressionen des Nachmittages sind hier in der Galerie zu finden. Ein großes DANKE sendet der TuS an Antje Huck, die das Fotographieren übernommen hatte.

Mühlenlauf – virtuell die Zweite

Das war einmal: Ein Feuerwehrmann macht in voller Montur beim Mühlenlauf mit und wird für seinen Mut mit reichlich Applaus belohnt. In den Jahren 2020 und 2021 gab es den Mühlenlauf nur virtuell. Foto: Maximilian Harre

Friedewalde. Es war angerichtet. Das Wetter trocken, sonnig und auch eine leichte Brise Wind war heute zu spüren. Für viele LäuferInnen wären es heute perfekte Bedingungen gewesen, um sich rund um den Friedewalder Sportplatz am Kocks Diek beim Mühlenlauf auf den vermessenen Strecken miteinander zu messen.

Doch bereits Ende März hatte sich der Vorstand des Sportvereins für eine virtuelle statt einer realen Austragung des Mühlenlaufes entschieden. Somit konnten die Kühe auf den Wiesen entlang des Radweges und der Kleiriehe am Himmelfahrtstag um 10.00 Uhr ihr Gras genießen. Und doch sah man im Laufe des Tages den ein oder anderen Sportler, der sich sportlich und coronakonform auf der Originalstrecke bewegte.

Am Ende kamen 137 StarterInnen auf allen Strecken ins Ziel. Jeder konnte dort laufen, wo er wollte. Über eine Trackingapp mussten Zeit und Kilometer gemessen werden und über die die Plattform Raceresult im Anschluss bis spätestens 18.00 Uhr hochgeladen werden.

Beim Bambinilauf über 660m gewann bei den Jungen mit Michel Themann (TuS Freya) in 3:44 Min ein echter Friedewalder. Als Zweiter kam Till Kinder (TC Leteln) in 3:57 Min ins Ziel und Mattis Wohl (TuS Freya) in 4:04 komplettierte das Führungstrio der insgesamt acht Teilnehmer des Laufes. Als einziges und zugleich bestes Mädchen triumphierte Amelie Frederking (o.V.) in 4:06 Min.

Mit 19 TeilnehmerInnen war ein starkes Feld über 1000m unterwegs. Hier war Finn Schreiber (TC Leteln) mit 4:26 Min der Schnelleste vor Mio Klocke (TuS Freya) in 4:35 Min und Tom Schreiber (TC Leteln in 4:56 Min. Bei den Mädchen war Marla Klocke dem schnellsten Jungen in 4:31 Min nur wenig unterlegen und gewann die Konkurrenz souverän vor Nela Themann (TuS Freya), die in 5:43 Min ins Ziel kam und Lea Sophie Wohl (TuS Freya), die 5:53 für die Distanz benötigte.

Auf der 2km-Distanz gewann der M45-Senior Martin Klaus (Spvgg. Herten) in 7:28 Min vor Andreas Roth (Team ultraSports) in 8:05 Min und dem heimischen u12-Sportler Matti Bergert (SVKT 07) in 10:23 Min. Bei den Frauen zeigte das elfjährige Lauftalent Pauline Niemann (SV 1860 Minden), was sie in den Wintermonaten trainiert hat und legte mit 7:56 Min eine sehr gute Zeit vor und verwies Greta Themann (TuS Freya) in keinesfalls schlechten 11:26 Min und Lya Sophie Schäfer (SV Kreuzkrug-Huddestorf) in 11:38 Min auf die Plätze.

Ein Stelldichein der heimischen Topläufer konnte man auf der 5km-Strecke sehen. Hier gewann Emanuel Meier (SV 1860 Minden) in 16:50 Min. knapp vor Yannick Arndt (ATSV Espelkamp) in 16:55 Min. Dritter der Konkurrenz wurde Alexander Henne (SG Wenden e.V.) in 17:25 Min. Mit Nele Weike in 17:43 Min, die für den SV Brackwede startet, siegt eine gebürtige Mindenerin in der Frauenkonkurrenz, die bereits in den ersten Auflagen des Mühlenlaufes für Furore sorgte. Den zweiten Platz belegte mit Pauline Niemann (SV 1860 Minden) in starken 21:35 Min vor Marilena Wiegmann (TuS Freya) in 27:36 Min.

Ein starkes Feld konnte der TuS auch auf der Strecke über 10km begrüßen. Hier gewann der Niedersachse Sebastian Block (SG Schamerloh) in blitzsauberen 41:37 Min. vor Richard Walsemann (o.V.) in 41:55 Min. und Niklas Eikmeier (TG Ennigloh) in 43:25 Min. Die weibliche Konkurrenz gewann mit Marie Hermeier (TuS Freya) in 49:17 Min eine Starterin des Gastgeber-Vereins vor Petra Schäfer (TSV Petershagen) in 49:58 Min. und Sarah Flug (o.V.) in 51:07 Min.

Auf der Halbmarathon – Distanz blieb der Petershäger Dirk Meyer (VFB Gorspen-Vahlsen), der bereits am frühen Morgen auf der Originalstrecke unterwegs war, in 1:26:50 Min unschlagbar. Dahinter kam mit Alexander Boschmann (Petershagen/Lahde) in 1:39:25 Min ins Ziel und verwies Luca Dahlhoff und Mike Weihe (beide DIE Corona-Läufer) in 1:59:19 auf den gemeinsamen Platz drei. Ihren Heimvorteil konnte Claudia Heiden (TuS Freya) nutzen und gewann in 1:59:37 vor Karolin Busch (Run with Fiete) in 2:06:04 Min. und Susanne Seele (BSG Spk Mi.-Lk) in 2:13:08 Min.

Insgesamt ist der TuS mit der zweiten Auflage des virtuellen Mühlenlaufes sehr zufrieden, freut sich aber umso mehr, wenn die Läuferinnen und Läufer am 26. Mai 2022 wieder die Kühe stören beim Gräser essen und den Friedewalder Sportplatz in ein Läufer- und Familienfest verwandeln.

Die genauen Ergebnislisten sind HIER zu finden!

TuS beteiligt sich am Stadtradeln

Friedewalde. Bewegung an der frischen Luft tut gut und ist auch gut fürs Klima. Die Initiative “Stadtradeln” fördert den aktiven Radsport und verbindet ihn mit einem deutschlandweiten Wettbewerb.

Die Stadt Petershagen beteiligt sich daran und ruft alle BürgerInnen zwischen Sonntag, 16. Mai 2021 und Samstag, 5. Juni 2021 auf, sich aktiv mit dem Fahrrad zu bewegen und für Petershagen ins Zeug zu legen.

Beim Stadtradeln geht es darum, an 21 Tagen möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob jemand bereits jeden Tag mit dem Fahrrad fährt oder bisher selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn er sonst mit dem Auto zurückgelegt würde. Die Verwaltungsfachfrau Karina Sendler betreut das Projekt von Seiten der Stadt Petershagen und freut sich auf viele Teilnehmer für Petershagen.

Teilnehmen kann JEDER Bürger, der in Petershagen wohnt, arbeitet oder einem Verein angehört. Nach den vielen Challenges im ersten Quartal, zögerte Claudia Heiden nicht lange und gründete hier für den TuS Freya das Team “Friederadler – Freya and Friends”. Nun gilt es, so viele BürgerInnen zu motivieren, sich für das Friedewalder Team anzumelden und sich im Aktionszeitraum fleißig zu beteiligen. Also auf, auf und fürs Klima radeln.

Mehr Infos und die Anmeldungen hierfür gibt es auf der STADTRADELN – Homepage unter dem Punkt “Mitmachen”!

Friedewalder Mühlenlauf wieder virtuell

Friedewalde. Auch in diesem Jahr findet der 11. Friedewalder Mühlenlauf statt. Wie der Vorstand bereits bekanntgegeben hat, gibt es aufgrund der Corona-Pandemie erneut eine virtuelle Variante.

In Zusammenarbeit mit dem Time-Team Jung aus Wadersloh gibt es auf dem Portal von Raceresult die Möglichkeit am 13. Mai 2021 am Friedewalder Mühlenöauf teilzunehmen. In der Zeit von 8 Uhr bis um 18 Uhr muss die getrackte Zeit auf den ausgewählten Strecken gelaufen und hochgeladen werden.

Das Angebot besteht aus einem 660m Bambinilauf für Kinder bis 7 Jahren, dem 1km Kinderlauf für Kinder bis 10 Jahren und den bekannten Strecken über zwei, fünf und zehn Kilometern.

Anmeldung und weitere Informationen findet ihr unter diesem Link:

https://my.raceresult.com/168419/?lang=de

Der TuS und das Orga-Team hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme und freuen sich auf ein sportliches Christi Himmelfahrt 2021!

#mühlenlauffriedewalde #sportfest #volkslauf #himmelfahrt #friedewalde

Der TuS Freya benötigt Eure Hilfe

Friedewalde(aw). Im Januar hat der TuS Freya Friedewalde seine Mitglieder und Freunde aufgefordert, sich aktiv zu bewegen. Insgesamt haben sich 333 SportlerInnen beteiligt es von Friedewalde aus nach Hobart(Australien) geschafft. Zwar befindet sich der TuS nach einer 14tägigen Auszeit bereits auf dem Rückweg, kann sich diesen Weg aber nun versüßen.

Denn für diese Aktion kann der Sportverein nun 1000,00€ gewinnen. Die Volksbank Herford-Mindener Land verlost auf seiner Facebook-Seite 5x 1000€ für Vereinsaktionen, die sich während der Lockdown-Zeit entwickelt haben. Der TuS Freya ist derzeit einer von 21 teilnehmenden Vereinen, die sich bisher mit ihrer Aktionen auf der Seite der Volksbank darstellen.

Die Gewinner werden nicht etwa ausgelost, sondern die fünf Vereine, die am meisten “Likes” erzielen, erhalten jeweils 1000€. Hierbei braucht der TuS nun EURE Hilfe. Klickt auf die Facebook-Seite und liked den Beitrag von Freya Friedewalde noch bis Montag 1.März 2021.

Hier der Link, um direkt auf die Seite zu kommen:

https://www.facebook.com/watch/?v=222281129549060

Vorstand und Mitglieder würden sich sehr freuen! Also, liebe Friedewalder und alle, die diesen Beitrag lesen: Beteiligt Euch und helft dem Sportverein ein kleines wenig, denn nur GEMEINSAM ist das Ziel zu erreichen!

Jahreshauptversammlung wird verschoben

Friedewalde. Es hat eine große Tradition, dass die Vereine zu Beginn eines Jahres einladen, um das vergangene Jahr Revüe passieren zu lassen.

Doch in Zeiten einer Pandemie ist alles, was sonst Normalität ist, etwas anders. In der letzten Vorstandssitzung hat der Vorstand des Sportvereins TuS Freya Friedewalde beschlossen, die Jahreshauptversammlung ins zweite Halbjahr zu verschieben. “Eine digitale JHV wäre möglich gewesen, aber für uns gehört eine Zusammenkunft zur Jahreshauptversammlung für einen Verein wie die Butter zum Brot.” lässt der Vorstand wissen. “Wir freuen uns umso mehr, wenn wir im zweiten Halbjahr mit hoffentlich vielen Mitgliedern auf das besondere Jahr zurückschauen können.”

Zudem werde das beliebte Sportfest in diesem Jahr nicht in seiner bekannten Form stattfinden können. “Der organisatorische Aufwand einer Veranstaltung unter Pandemiebedingungen und seiner Auflagen ist derzeit schwierig abzuschätzen. Daher haben wir uns entschieden, dass das Risiko für uns derzeit zu hoch ist. Ob wir einzelne, kleinere Varianten in welcher Form auch immer veranstalten können, werden wir aber prüfen.” wird der Vorstand weiter zitiert.

Wir bleiben gemeinsam fit!

Friedewalde(aw). Jedes Jahr startet mit vielen neuen Gedanken, doch in diesem Jahr ist für den Vereinssport vieles anders:

Wann der Hallensport stattfinden kann… fraglich!

Wann die Gruppen wieder stattfinden können… fraglich!

Wann Vereinsevents wieder stattfinden können… fraglich!

Viele Vorsätze werden den fehlenden Möglichkeiten zum Opfer fallen. Dem wollen wir entgegenwirken! Und zwar mit der TuS Challenge:

„Wir bleiben gemeinsam fit  – In 31 Tagen von Friedewalde bis nach ….“

Wir fordern Euch auf, bleibt aktiv, aber im Rahmen der Möglichkeiten!

Ob allein oder mit zwei Haushalten // ob Drinnen oder draußen // ob jung oder alt!!

Sport hält fit und stärkt zudem das Immunsystem!

Daher zählt JEDER Meter:

  • Ob ihr mit der Familie im Wald wandert…
  • Ob ihr einen Spaziergang mit den Enkelkindern im Kinderwagen macht…
  • Ob ihr mit Fahrrad zum Einkaufen fahrt…
  • Ob ihr auf der Arbeit viele Schritte macht…
  • Ob ihr am Ergometer eure Muskeln stählt…
  • Ob ihr am Dartboard Eure Nachbarn besiegt und immer wieder die Pfeile rausholt…
  • Ob ihr euren Hof von Schneemassen befreit…

ODER ODER ODER

Es gibt soooooo viele Möglichkeiten Meter zu sammeln. Wir wollen mit Euch zusammen im Januar aktiv sein und fordern EUCH alle auf:

MACHT MIT!!!!

Schaffen wir es virtuell zusammen bis nach München oder gar nach Rom? Wir sind gespannt, was ihr Euch einfallen lasst, um soviele Meter wie möglich GEMEINSAM zu sammeln. Erzählt allen davon und postet ein Bild mit den Metern unter unseren Tagespostings auf Instagram oder Facebook bis abends um 24h. Wir werden jeden Tag ein Update machen und Euch auf den Laufenden halten. Zeigt mit Bildern in rot-weißund dem TuS Logo gerne, wieviele Meter ihr gemacht habt!

Lasst uns das JAHR gemeinsam meistern und im Januar zu unserem ersten rot-weißen Sportmonat machen.

Und wer kein Trikot oder kein Logo zur Hand hat, darf hier beides zum Ausdrucken herunterladen.

Verlinkt uns auf Euren Insta-Stories, Postet unter Facebook, mailt uns Euer Ergebnis per Mail an freya_friedewalde@gmx.de oder per WhatsApp an 0162-2959060

Grußwort zum Jahreswechsel

Friedewalde. Kurz vor dem Jahreswechsel gilt es nochmal DANKE zu sagen! Danke allen unseren ÜbungsleiterInnen, Mitgliedern, Gönnern und allen die uns dieses Jahr besonders verbunden waren. Es sollte ein spannendes Jahr werden und 2020 hat gehalten, was es versprochen hat. Doch die gesellschaftlichen Herausforderungen waren so arg, dass unser Jubiläumsjahr völlig in der Hintergrund geraten ist. Die Hallen waren und sind auch derzeit wieder zu, so dass an einen normalen Sport-/Trainingsbetrieb nicht zu denken ist. Auch das kulturelle Leben rund um den Verein ist komplett auf Eis gelegt worden, um uns alle zu schützen.

Lasst uns zusammen 2021 nutzen, um mit Augenmaß, gebotener Vorsicht aber auch mit viel Neugier den Sport und das Vereinsleben wieder zu beleben. Unser Angebot lebt von allen, die sich engagieren und mitmachen. Lasst uns nach dem Training wieder den Klönschnack geniessen, das Bier danach trinken oder einfach den Spaß am Sport in der Gemeinschaft wieder entdecken.

GEMEINSAM mit Euch werden wir die Herausforderungen in der Zukunft meistern. Nicht wegducken, sondern heraus aus der Komfortzone, gilt gerade in den kommenden Monaten jetzt erst recht. Das rot-weisse “WIR-Gefühl” hat die letzten 100 Jahre viele Menschen begeistert und soll auch in Zukunft unser Dorf bereichern. Lasst uns ZUSAMMEN gestalten, mitanpacken und den TuS Freya auch weiterhin für alle Generationen vom Kinderturnen über Handball und Tischtennis bis zum Wandern erlebbar machen.

Wir wünschen Euch ein tolles Sportjahr, bleibt gesund und rutscht gut ins Jahr 2021!

#nurzusammen #rotweiss #freya #freyafriedewalde #fckcrna #lsbnrw #gutewünsche #DANKE #bleibtgesund

Nachfolgerin gefunden

Friedewalde. Vor wenigen Wochen machten wir an dieser Stelle auf eine Misere aufmerksam, die sich bereits vor den Feiertagen etwas gelöst hat.

Für die Wandergruppe fand sich mit Annelore Mittendorf, eine neue Übungsleiterin. Die aktive Südfelderin, die sich aus der Mitte der Gruppe bereit erklärte die Gruppe ab 1. Januar 2021 zu führen, wandert bereits seit einigen Jahre mit. Im Gespräch mit Klaus-Dieter Behrmann sagte sie, dass sie am bewährten Konzept festhalten wird und auch viele bekannte wie auch beliebte Wanderziele mit der Gruppe ansteuern wird.

Blick von der Porta-Kanzel auf das Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Dagegen ist es dem Vorstand des TuS noch nicht gelungen einen Übungleiter (m/w/d) für die Mittwochsturnerinnen zu finden. Die jahrelange Übungsleiterin Karola Erksmeyer steht zum 1.Januar 2021 nicht mehr zur Verfügung. Wer jemanden kennt, darf sich gerne beim Vorstand melden.

Geschnitztes Vereinswappen entdeckt

Friedewalde. Vor einigen Wochen erhielt ich einen Anruf von unserem ehemaligen Handballspieler Otto Wischmann, der schon viele Jahre in Minden wohnhaft ist.

Otto sagte mir, dass er bei Aufräumarbeiten ein aus Holz geschnitztes Wappen gefunden habe, das er im Jahre 2003 mal angefertigte. Dieses Wappen möchte er nun dem TuS Freya Friedewalde zukommen lassen.

Bei der Übergabe des Wappens äußerte Otto den Wunsch, dass vielleicht eine Spende an den Kindergarten Friedewalde möglich sei. Er wolle kein Geld für das Wappen haben.

Der Vorstand beriet über das Thema und kam zu folgendem Entschluss: Da wir ja über kein Vereinsheim verfügen und es auch kein Vereinslokal gibt, wo man das Freya-Wappen als Blickfang hätte aufhängen können, wollen wir es auf einer Vereinsveranstaltung versteigern (falls Corona irgendwann Veranstaltungen zulässt).

Vielleicht hat ja jemand Interesse an dem Wappen, der gleichzeitig dem Kindergarten etwas Gutes tun möchte. Das Wappen wurde im Jahre 2003 aus ca. 3 cm starkem Massivholz gefertigt, das Relief per Hand geschnitzt, farblich gestaltet und hat eine Größe von ca. 55×35 cm. Ich halte es für sehr gelungen. Otto Wischmann spielte in den 1970er und 1980er Jahren im TuS Freya Friedewalde sowohl in der ersten als auch in der zweiten Männermannschaft erfolgreich Handball.

Klaus-Dieter Behrmann

Wandern und Frauengymnastik vor dem Aus?

Friedewalde. Es gibt Sportgruppen, die haben eine lange Tradition und irgendwie gehören Sie auch zur DNA des heimischen Sports und eines dörflichen Sportvereins.

Neben dem gemeinschaftlichen Sport, ob in der Halle oder der Natur, stehen hier oftmals jahrzehntelange Freundschaften und das gemeinsame Zusammenkommen im Mittelpunkt des Geschehens. Seit langen Jahren funktionieren das Wandern und die Mittwochsgymnastik im TuS Freya nach diesen Prinzipien. Sie sind nicht wegzudenken im Angebot des Vereins und doch werden auch hier, nicht nur die Mitglieder, sondern auch die Übungsleiter/Innen mit ihren Gruppen älter.

Für zwei der Freya-Übungsleiter-Urgesteine soll nun am Ende des Jahres Schluss sein. Der pensionierte Friedewalder Kaufmann Herbert Stehr, der seit vielen Jahren jeden zweiten Sonntag im Monat die Wandergruppe durch den Mühlenkreis und die Gegend führt, und die Mindenerwalderin Karola Erksmeyer, die seit ebenso vielen Jahren mittwochs bei der Gymnastik den Ton angibt, wollen zum Jahresende die Verantwortung in diesen Gruppen abgeben.

“Es ist Zeit für einen Wechsel!”, teilten beide unlängst dem Vorstand mit, doch was zunächst etwas unwirklich klang, wurde durch die Coronazeit bei beiden zu einem gefestigten Gedanken. In wenigen Wochen wird es wohl Realität werden und die Gruppen stehen ohne Nachfolger da. Wie so häufig, findet sich kein Ehrenamtler, der diese tollen Gruppen weitermachen möchte. Sollen diese Angebote nun gänzlich aus dem Sportangebot verschwinden? Niemand kann sich das wirklich vorstellen, doch es fehlen leider Menschen wie vor Jahren Jürgen Doktorowski (friedewalde.de berichtete), der Lust auf etwas Neues hat und der/den Gruppen eine Zukunft bietet.

Der TuS sucht händeringend nach zwei Übungsleiter/Innen, die sich vorstellen können, das Angebot aufrecht zu erhalten. Es wäre schade, wenn Gruppen nicht aus mangels Masse, sondern aufgrund von fehlenden Übungsleitern nicht mehr angeboten werden können. Wer also jemanden weiß, der gerne wandert oder gerne Gymnastik macht, kann sich beim Vorstand des TuS Freya melden. Über Gespräche, Ideen oder Tipps freuen sich alle Vorstandsmitglieder des TuS Freya, denn niemand aus diesem Team möchte auf der kommenden JHV 2021 auf die launigen und interessanten Berichte aus diesen Gruppen verzichten.

Zusammen fit halten im Lockdown

Friedewalde(aw). Der Lockdown bringt den Vereins- und Amateursport zumindest im November zum Erliegen. 

Doch wie im ersten Lockdown bietet der TuS Freya seinen Mitgliedern und allen, die es mal austesten wollen, ab kommenden Sonntag zwei Möglichkeiten sich fit zu halten. 

Unter dem Motto “Thai Bo goes ZOOM” lädt TuS-Übungsleiterin Nadine Finke immer sonntags um 10.00 Uhr ein, sich unter kompetenter Anleitung in einer großen Gemeinschaft sportlich fit zu halten.

Was ihr braucht ist einzig die APP “Zoom” auf einem Handy oder Laptop und schon gehts los. Einfach dem Zoom-Meeting unter folgenden Link beitreten:

https://uni-bielefeld.zoom.us/j/99983767395?pwd=VlFkQ251N0FiZVN3TWxLdmRZTlRjZz09

Dann fehlen noch die Meeting-ID: 999 8376 7395

sowie das Passwort: 605258

Folgende Termine bietet Nadine Finke an und freut sich auf Sie/Euch:

Sonntag 08.11.2020 10.00 Uhr,

Sonntag 15.11.2020 10.00 Uhr,

Sonntag 22.11.2020 10.00 Uhr,

Sonntag 29.11.2020 10.00 Uhr.

Und unter der Woche lädt C-Lizenzinhaberin Claudia Heiden zum “Rumpftraining” über ZOOM ein. Im Fokus stehen die Stärkung der Rückenmuskulatur und vieles mehr. Unter folgenden Link kommt man ins Meeting:

https://us05web.zoom.us/j/81316788408?pwd=Z0tIc0xSQzhvTTFld2xpbGNRRVkvZz09

Die Meeting-ID lautet: 813 1678 8408

Passwort: Ga74uA

Zu folgenden Terminen macht Euch Claudia Heiden fit:

Mittwoch 11.11.2020 20.00 Uhr

Mittwoch 18.11.2020 20.00 Uhr

Mittwoch 25.11.2020 20.00 Uhr

Mittwoch 02.12.2020 20.00 Uhr

Und vorsorglich hat Sie auch schon Termine für den 9.12. und 16.12.2020 gebunkert. Zum Einfügen in den Kalender klingt auf den folgenden Link:

https://us05web.zoom.us/meeting/tZUudu-vpjMuGtx2p3Y8wdSrV-EW-dyteG9E/ics?icsToken=98tyKuGprTosHdydtBmPRpwcA4j4M-3xiFxbjbdFzg-2OnhEZjDkAK9nBf97CczV

Auch in diesen Zeiten macht es gemeinschaftlich mehr Spaß sich sportlich zu betätigen. Also den inneren Schweinehund überwinden und mitmachen!!!

Shutdown im Vereinssport

Friedewalde. Gestern hat die Bundesregierung neue Verhaltensregeln und Richtlinien vorgestellt, die uns alle betreffen.

Auf den Vereinssport im Amateurbereich hat dies immense Auswirkungen. Ab Montag, 2.November 2020, ist die Sporthalle Friedewalde seitens der Stadt Petershagen für die Vereine gesperrt, sodass alle sportlichen Aktivitäten, die dort stattfinden sollten, ausfallen.

Dies betrifft die im November beginnenden YOGA-Kurse als auch bereits die zuvor startende Gruppe “Fit ins Wochenende”. Alle Kurse werden erst einmal verlegt.

Desweiteren ruht der Spielbetrieb im Tischtennis, Handball und Dart. Auch die Wassergymnastik, das Wandern und der Lauftreff müssen pausieren.

Sobald die Aktivitäten unter dem Dach des TuS Freya Friedewalde wieder starten dürfen, wird der Vorstand darüber informieren, wer wann wieder zusammenkommen kann.

Spenden leicht gemacht!

Schön gelegen: Der Evangelische Kindergarten Friedewalde (vorne in der Mitte). Foto: Jürgen Krüger

Friedewalde (aw). Wer kennt es nicht? Jeder hat diese eine Flasche herumstehen, die es nicht lohnt, extra zum Pfandautomaten zu bringen. Doch für den Förderverein des Kindergarten Friedewalde sind diese Flaschen derzeit bares Geld wert.

Noch bis zum 31. Dezember 2020 gehen alle Pfandspenden im WEZ-Getränkemarkt Stiftsallee, die im Briefkasten zwischen den Automaten landen, an den Förderverein des Evangelischen Kindergartens Friedewalde.

Gerade die Kleinsten sind in dieser Zeit doch sehr gebeutelt, und die Spenden kommt direkt in unserem Ort an. Also, runter vom Sofa und die letzten Flaschen weggebracht. Die Kinder werden es Euch/Ihnen danken!

Fit ins Wochenende

Reichlich Material: Davon finden einige im neuen Angebot “Fit ins Wochenende – Aerobic und mehr” sicher ihre Verwendung.

Friedewalde (aw). Unter diesem Motto startet ab 31. Oktober 2020, sofern es die dann gültigen Corona-Verordnungen erlauben, ein neues Angebot beim TuS Freya Friedewalde. Zusätzlich erfreut sich das YOGA in Friedewalde großer Beliebtheit, sodass die Kurse erneut stattfinden werden.

Nach dem die Onlinekurse von Nadine Finke im Sommer hoch frequentiert waren, kam Nadine auf die Idee, ihre Angebote unter dem Dach des TuS Freya Friedewalde auszudehnen. In Absprache mit dem Vorstand besteht nun ab 31. Oktober 2020 die Möglichkeit unter dem Motto “Fit ins Wochenende – Aerobic und Mehr” in den Samstagvormittag zu starten. Immer samstags um 11.15 Uhr ist die Turnhalle an der Grundschule Friedewalde somit offen für alle, die sich bewegen wollen und aktiv ins Wochenende starten. Nadine Finke freut sich auf viele Teilnehmer. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Einfach vorbeikommen und testen.

Auch die YOGA-Kurse werden an beiden Kurstagen fortgesetzt. Für jeweils zwölf Kurswochen mit Ausnahme der Weihnachtsferien, findet ab Dienstag, 10. November 2020, um 16.45 Uhr und ab Samstag, 14. November 2020 um 10 Uhr jeweils wöchentlich der neue YOGA-Kurs statt. Infos und Anmeldungen nimmt unser Kursleiter Jörg Scheffler unter Telefon (01 79) 455 40 39 entgegen.

Er kann es: Yoga-Trainer Jörg Scheffler in Action.

Wie bereits in den jetzt endenden Kursen beträgt der Teilnahmebeitrag für Mitglieder 72 Euro und für Nicht-Mitglieder des TuS Freya 84 Euro. Diese sind vor Beginn des Kurses zu entrichten. Aufgrund der hohen Nachfrage sind nur noch wenige Plätze in den Kursen frei.

Somit kann der TuS sein bestehendes Angebot in der Sporthalle weiter ausbauen und die Halle “platzt” im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Nähten.

Titelverteidigung muss warten

Achtzehn, zwanzig, zwo, null, vier: Der Skat- und Knobelabend des TuS Freya Friedewalde fällt im Jahr 2020 aus. Foto: Jürgen Krüger

Friedewalde (aw). In diesen Zeiten fallen viele Traditionen aufgrund der Corona-Pandemie aus. Nachdem lange bekannt ist, dass der Weihnachtsmarkt nicht stattfindet, gibt der Vorstand des TuS Freya Friedewalde bekannt, dass auch der allseits beliebte Skat- und Knobelabend unter Absicherung eines Hygienekonzepts nicht stattfinden wird. “Der Aufwand mit Desinfektion von Tischen, Stühlen, Karten, Würfelbechern und vielem mehr ist viel zu hoch und der Spaß am Spiel würde deutlich beeinträchtigt”, so der Tenor des Vorstandes. Somit wird am 21. November 2020 kein Würfel fallen und auch kein Kartenspiel ausgeteilt. Der Vorstand hofft auf eine Austragung dieses seit mehr als dreißig Jahren stattfindenden Traditionsabends im kommenden Jahr am Samstag vor Totensonntag. Somit können sich die Titelverteidiger der ersten Plätze erst im Jahr 2021 wieder dem Wettbewerb um die drei Pokale stellen.

Sicheres Kassieren nun möglich

Friedewalde. Es freuen sich in dieser Zeit alle, wenn etwas Normalität unter gewissen Bedingungen auch in den Sporthallen einzieht. Auch die Handballer des HSV Minden-Nord (Handballabteilung des TuS Freya) freuen sich über die am Wochenende startende Saison 2020/21.

Die andauernde Pandemie stellt den Verein jedoch vor große Herausforderungen. Ein Hygienekonzept musste her und auch eine Abstimmung von neuen Trainingszeiten in der Ausweichhalle Minden-Süd, da derzeit in Stemmer eine Renovierung stattfindet, musste mit den kommunalen Partnern erzielt werden.

Damit der Spielbetreib in den Leistungsklassen auch mit Zuschauern reibungslos stattfinden kann, brauchte der HSV auch einen Schutz für seine Kassierer. Wo bekommt man diesen Schutz her?! Das Internet ist eine heisse Quelle oder doch vor Ort?

Na klar, den gibt’s auch hier bei uns vor Ort. Dem Friedewalder Unternehmer Volker Wiebusch, seines Zeichens Geschäftsführer des Kunststoffbetriebes ALPHAPLEX, wurde das Anliegen geschildert und innerhalb von 48 Stunden war der Schutz fertig.

Pünktlich zum ersten Heimspiel unserer Bundesliga-A-Mädchen wurde der Schutz in der Sporthalle Minden-Süd installiert. Wir sagen DANKE an den bekennende Arminia-Bielefeld-Fan für die schnelle Unterstützung.

Sicher ist sicher: Volker Wiebusch, hier vor seinem Wohnhaus am Diekhoff bei der Übergabe. In der Hand hält er einen Visierschutz, den sein Unternehmen ebenfalls herstellen kann, als zusätzliche Spende für die Kassierer bei Spielen des HSV Minden-Nord. Foto: Arne Wohl

Wer also für sein Geschäft oder auch für Veranstaltungen Schutzmöglichkeiten benötigt oder Kunststoffplatten für die Bereiche 3D (Druck/Display/Design), Werbung, Industrie und Konstruktion, Egal ob zum Beispiel dekorative Kunststoffplatten für den Messe-und Ladenbau, für Leucht- und Werbeschilder, bruchfeste Kunststoffplatten als Splitter- und Maschinenschutz oder leichte und hagelfeste Hohlkammerplatten für ein Dach- und Fassadenprojekt benötigt, hat mit ALPHAPLEX einen tollen Partner direkt vor Ort.

“Unser Jürgen”

Friedewalde(aw). Wenn Kinderaugen leuchten und selbst beim Einkaufen fragen “Wann ist wieder Sport bei Dir?”, dann macht ein Übungsleiter nicht viel verkehrt.

So ging es Jürgen Doktorowski nicht nur einmal in den letzten vier Jahren. Durch die Corona-Pandemie fand die letzte Stunde unter Jürgen bereits Mitte März statt. Dennoch hatten sowohl Eltern als auch der Verein “ihren” Jürgen nicht vergessen und so fand am letzten Montag eine kleine Verabschiedung vor der Sporthalle statt.

“Du hast dich stets zurückgenommen und immer die Kinder und deren Entwicklung in den Mittelpunkt gestellt. Für deine Arbeit sind wir sehr dankbar und die Kinder werden das Turnen stets mir dir verbinden.” fasste es Anne-Maren Wiebusch stellvertretend für die Eltern treffend zusammen. Anschließend überreichte Sie dem scheidenden Übungsleiter eine Erinnerungsvase mit von den Kindern selbstbemalten Steinen.

“Wir sind dankbar, dich als Übungsleiter in unserem Verein zu haben. Dennoch können wir als Vorstand deine Entscheidung, die Gruppen abzugeben, verstehen. Auch wenn wir dich nur sehr ungern gehen lassen.” sagte der TuS-Vorsitzende Arne Wohl mit einem Augenzwinkern und überbrachte dem zurückhaltenden Wegholmer das rot-weiße Abschiedsgeschenk des Vereins. Zudem bedankte er sich im Namen des Vorstandes, dass der pensionierte Pädagoge dem Sportverein nicht nur aus einer misslichen Lage geholfen hatte, sondern für eine wachsende Beliebtheit der Kindergruppen gesorgt hat. “Du warst vielmehr eine riesen Bereicherung für den Verein als nur die von dir beabsichtigte Übergangslösung im Herbst 2016.” so Wohl weiter.

“Es hat Spaß gemacht Euch kennenzulernen und ihr habt tolle Kinder. Schenkt meiner Nachfolgerin Nadine das Vertrauen, was ihr mir geschenkt habt und bleibt so wie ihr seid.” bedankte sich Doktorowski sichtlich gerührt in großer Runde.

Wie an anderer Stelle bereits berichtet, läuft seit Anfang September das Kinderturnen und das Eltern-Kindturnen nun unter der Regie von Nadine Hoppmann zu bewährten Zeiten am Montag ab 15.00 Uhr bzw. 16.00 Uhr! Schnuppern ist jede Woche möglich!

Vereinswoche abgesagt

Friedewalde. Viele sahen es schon kommen, und nach der aktuellen Corona-Verordnung kann auch die geplante “Freya”-Festwoche mit Zusammenkünften aller Abteilungen des TuS im Vereinsheim des RGZV Friedewalde nicht stattfinden. Die Mitteilung des Vorstandes lautet wie folgt:

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer des TuS Freya Friedewalde e.V..
Anlässlich unseres 100-jährigen Jubiläums war vom 21. bis 27. September eine Festwoche mit “Vereinskneipe” geplant. Hier sollten von Tag zu Tag die aktiven, aber auch die mittlerweile inaktiven Sportler, sowie Interessierte und Freunde unseres Vereins zusammenkommen und gemeinsam in Erinnerungen schwelgen.

Natürlich können und wollen wir diese Veranstaltung unter den aktuellen Umständen nicht stattfinden lassen. Sobald eine solche Veranstaltung wieder zu verantworten ist, werden wir uns um einen Ersatztermin kümmern und euch schnellstmöglich in Kenntnis setzen.

Die Zeit werden wir nutzen, um noch besser zu organisieren und noch mehr Fotos und Erinnerungsstücke für die geplante “Vereins-Ausstellung” zu sammeln.

Gemeinsam werden wir einen Weg durch diese schwierige Zeit voller Ungewissheit finden.

Wir freuen uns – auch ohne festen Termin – auf ein tolles Jubiläum und eine tolle Zeit mit euch. Bis dahin passt auf euch auf und bleibt gesund!
Euer Vorstandsteam des TuS Freya Friedewalde e.V.

Kinderturnen startet wieder

Friedewalde(aw). Mit der Ankündigung von Jürgen Doktorowski im Sommer 2020 das Kinderturnen abgeben zu wollen, bekam der Vorstand des TuS Freya Ende letzten Jahres eine nicht allzu leichte Aufgabe gestellt.

Nicht nur, dass sich immer weniger Menschen ehrenamtlich engagieren, sondern der TuS setzt seit Jahren auf lizensierte Übungsleiter und Übungsleiterinnen.

Es folgten unzählige Gespräche, Appelle an die Eltern und viele nicht von Erfolg gekrönte Telefonate bis zum März. Dann begann die Coronakrise und brachte zusätzliche Schwierigkeiten. Selbst eine Zeitungsanzeige in einer heimischen Tageszeitung brachte leider nicht den gewünschten Erfolg.

Doch die sozialen Netzwerken birgen manchmal Überraschungen, Zufälle und tolle Entwicklungen. Eine spontane Mail und kurz danach ein Telefonat führten zu einem Termin Anfang August in der Sporthalle Friedewalde. Schnell war hier klar, dass es hier passt!

Der Vorstand freut sich ab 31.08.2020 mit Nadine Hoppmann eine neue Übungsleiterin für die beiden Montagsgruppen gefunden zu haben.

Die gebürtige Friedewalderin erinnert sich noch gern an ihre ersten Schritte in der kleinen Halle am Kocks Diek und spielte noch als TuS-Kind auf dem Handballfeld. “Ich freue mich darauf, etwas an den Verein und das Dorf zurückgeben zu können.”, sagte sie unlängst im Gespräch.

Die erste Übungseinheit zum Kennenlernen findet am Montag 31.08.2020 um 15.00 für die Kinder ab 4 Jahren statt. Direkt im Anschluss um 16.00h beginnt die erste Einheit des Eltern-Kindturnens für Eltern mit Kindern ab 2 Jahren.

“Wir sind froh, dass wir unter Einhaltung des Hygienekonzeptes und mit einer kompetenten Übungsleitung in den Kindergruppen wieder starten können.” zeigt sich der 1. Vorsitzender Arne Wohl sichtlich erleichtert, dass man die beiden tollen Gruppen nicht weiter ausfallen lassen muss.

Restart im Hallensport.

Friedewalde. Mit dem Ende der Schulferien darf nun der Vereinssport auch in den Schulturnhallen der Stadt Petershagen langsam wieder starten. Die Herausforderungen für die Vereine, Übungsleiter*Innen und alle Sportler*Innen sind sehr hoch. Der Vorstand des TuS Freya Friedewalde hat ein Hygienekonzept erstellt, um in den kommenden Wochen vielen Sportgruppen wieder einen geregelten Betrieb in und um die Sporthalle zu ermöglichen.

“Wir sind dankbar, dass unsere Mitglieder und Übungsleiter*Innen in den letzten Wochen und Monaten sehr besonnen mit der anspruchsvollen Situation umgegangen sind. Trotz der teilweise seit März ruhenden Gruppen, hatten wir kaum Austritte.” wird der Vorstand des TuS zitiert.

Mit dem erstellten Konzept kann es nun ab 19.08.2020 wieder in der Sporthalle losgehen. Den genauen Starttermin der einzelnen Gruppen geben die jeweiligen Übungsleiter bekannt. Der YOGA-Kurs startet wahrscheinlich am Samstag wieder durch.

Für das Eltern-Kindturnen und auch für das Kinderturnen gibt es gute Nachrichten, die der Vorstand sehr bald mitteilen kann.

Für den Überblick, was sich nun beachtet werden muss, steht das Hygienekonzept des Sportvereins hier zum DOWNLOAD.

Beachplatzreinigung

Jens Pohlmann in Aktion.

Friedewalde. Am Samstag, 18. Juli 2020, wird der Beachplatz an der Grundschule auf Vordermann gebracht. Ab 10 Uhr ist jede helfende Hand willkommen, um den Beachplatz wieder vernünftig herzurichten. Es soll unter Einhaltung der Abstandsregelungen vor allem dem Unkraut und der Randbegrenzung der Kampf angesagt werden.

Übungsleiter gesucht

Friedewalde. Auch wenn die Kleinsten des Sportvereins wegen der Corona-Pandemie noch nicht wieder durch die Sporthalle am Kocks Diek springen und turnen, soll es hoffentlich bald wieder losgehen. Doch wie bereits auf dieser Stelle berichtet, hört Jürgen Doktorowski im Juli 2020 mit seiner Tätigkeit auf.

Trotz intensiver Suche hat sich bis jetzt kein/e Übungsleiter/In oder auch ein Team gefunden, das unseren kleinsten Sportler/Innen auch über den Sommer hinaus die Möglichkeit gibt, sich in der Sporthalle unter fachmännischer Anleitung sportlich zu betätigen. Daher nochmal der Aufruf an alle, diesen tollen Job in die Bekanntschaft zu treiben. Diese tollen Gruppen dürfen nicht auslaufen.

Mehr Infos bei einem Vorstandsmitglied des TuS Freya Friedewalde oder direkt beim

Breitensportwart Klaus-Dieter Behrmann oder beim 1. Vorsitzenden Arne Wohl unter 0162-2959060

Vorsichtige Wiederaufnahme des Sportprogramms

Friedewalde. Seit Beginn dieser Woche darf unter Einhaltung vieler Hygienemaßnahmen der Sport unter freiem Himmel wieder aufgenommen werden. Mit der folgenden Info wendet sich der Vorstand des TuS Freya Friedewalde an seine Übungsleiter/Innen und Mitglieder:

MITTEILUNG DES VORSTANDES

RESTART Sport & Trainingsbetrieb

Liebe TuS-Trainer/-innen, liebe Übungsleiter/-innen, liebe Mitglieder,

die Bundesregierung hat eine Lockerung der Corona-Pandemie Beschränkungen beschlossen und nicht wenige sehnen sich schon wieder einen normalen Trainings- & Sportbetrieb herbei. Hiervon sind wir allerdings noch meilenweit entfernt, was somit auch eine weitere Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln erfordert.

Nichts desto trotz verstehen wir aber natürlich auch den Drang nach Bewegung & Sport mit Freunden. Daher haben wir als Vorstand für den TuS die folgenden Maßnahmen zur schrittweisen Wiederaufnahme des Sportbetriebes beschlossen:

  • Eine Wiederaufnahme des Übungs-/Trainingsbetriebes erfolgt zunächst nur für die Mannschaften/Sportgruppen ab 14+ Jahren / C-Jugend
  • ALLE sportlichen Aktivitäten sind unter freien Himmel durchzuführen mit Ausnahme der Dartsportabteilung
  • ES FINDET weiterhin KEIN NORMALES TRAINING IN DEN SPORTHALLEN STATT
  • Es bleibt untersagt, die Sporthalle sowie die angeschlossenen sanitären Anlagen zu nutzen und die vorhandenen vereinseigenen TuS-Sportutensilien, die sich in der Halle befinden, zu nutzen.
  • Auch auf den Parkplätzen sind die vorgeschriebene Abstände einzuhalten
  • Laufeinheiten, Fahrradfahren, Trainingseinheiten ohne Kontakt auf dem Sportplatz und dem Beachplatz in Friedewalde sind damit möglich und somit als Vereinssport versichert.
  • Unsere jüngsten Sportler – die im HSV Handball spielen sowie die Gruppen Kidsturnen, Kinderturnen und Eltern-Kindturnen pausieren weiterhin.
  • BINDEND für ALLE Übungsleiter ist das beigefügte Regelwerk des LSB, welches uneingeschränkt zu befolgen ist. Die Trainer & Übungsleiter sind für die Einhaltung der Regelungen während der Einheiten verantwortlich.
  • Die beigefügte Teilnehmerliste ist vor JEDER Einheit verpflichtend auszufüllen und wöchentlich beim Vorstand einzureichen.
  • Unnötiges Zusammenkommen vor Beginn der Einheit ist zu vermeiden und nach Abschluss der Trainings-/Übungseinheit ist das Gelände sofort zu verlassen. Es sind somit vor und nach den Trainingseinheiten, weder in den Räumen noch auf dem Gelände des RGZV Friedewalde gemeinsamen „Getränkerunden“ oder andere Zusammenkünfte gestattet.
  • Getränke sind nur für den persönlichen Bedarf gedacht und selbst mitzubringen.
  • Bei Bedarf an Hand- und Oberflächendesinfektionsmitteln kann sich beim Vorstand gemeldet werden.

Übungsleiter und Trainer, welche aus privaten oder anderen Gründen den Sport & Trainingsbetrieb nicht leiten können/möchten, kommunizieren dieses bitte umgehend an den Vorstand.

Der Vorstand behält sich das Recht vor, sich von der Umsetzung der Maßnahmen persönlich zu überzeugen und einzelne Gruppen bei Nichteinhaltung der genannten Maßnahmen den Trainings-/Übungsbetrieb zu untersagen.

Wir sagen DANKE für Euer Verständnis, Eure Hilfe, Mitarbeit, Vereinstreue und Einsatzbereitschaft in dieser schweren Zeit!

Alles Gute und bleibt gesund!

IM NAMEN DES VORSTANDES

ARNE WOHL

1. Vorsitzender TuS Freya Friedewalde 1920 e.V.

STAND: 14.5.2020

HIER DER LINK ZU DEN HYGIENEVORSCHRIFTEN DES LSB NRW

Virtueller Mühlenlauf

Und los geht´s: Beim Start über 10 Kilometer beim 9. Friedewalder Mühlenlauf geht der spätere Sieger Henry Brauns (Nummer 1151) vom Bessel Ruder Club gleich von Anfang an in Führung. Die anderen Starter folgen ihm. Foto: Maximilian Harre

Friedewalde. Aufgrund der Corona-Pandemie sind Großveranstaltungen verboten und somit fällt auch die Jubiläumsausgabe des bekannten Friedewalder Mühlenlaufes aus.

Mitorganisatorin Claudia Heiden hatte nun die Idee den Lauf doch stattfinden zu lassen – und zwar virtuell. Vor kurzem lief sie virtuell mit knapp 3.000 anderen Teilnehmern den Hannover Marathon auf ihrer Hausstrecke und verglich ihre Zeit mit Läufern, die ihrerseits beispielsweise in Aurich oder Münster gelaufen war. “Warum denn nur die großen Läufe?!”, fragte sie sich und erkundigte sich beim Ausrichter.

Über die Plattform www.lauf-weiter.de kann man sich ganz einfach mit anderen Läufern zu einem großen Lauf zusammenschließen, jedoch liegt der Startpunkt vor der eigenen Haustür. Mit einer kostenlosen Anmeldung ist man registiert, läuft am angegebenen Tag die avisierte Strecke und lädt nach dem Lauf seine getrackte Zeit in einen vorgegebenen Zeitfenster hoch. Etwa 60 Minuten nach Ende des Laufes kann man sich die erzielten Ergebnisse anzeigen lassen und vergleichen.

Somit besteht am Donnerstag, 21.Mai 2020 (Christi Himmelfahrt) die Wahl am Friedewalder Mühlenlauf virtuell teilzunehmen. Angeboten werden die Strecken 5km, 10km und der Halbmarathon. Wer mag, kann die Originalstrecken laufen, die amtlich vermessen sind. Seid ihr auch dabei in der Friedewalder Lauffamilie?! Meldet Euch hier an.

Sportfest abgesagt

Großveranstaltung: Der Friedewalder Mühlenlauf, hier eine Szene vom Fünf-Kilometerlauf aus dem Jahr 2019, gehört mit mehr als 900 Teilnehmern zu den den größten Laufveranstaltungen im Kreis Minden-Lübbecke. Foto: Maximilian Harre

Friedewalde. Es sollte ein besonderes Fest für das gesamte Dorf werden, doch die Entwicklungen in dieser Zeit überschlagen sich. Alle Großveranstaltungen sind untersagt, um die Verbreitung der Corona – Viren weiter zu verlangsamen. Der Vorstand des TuS Freya Friedewalde hat nun weitreichende Konsequenzen gezogen. Die Mitteilung im Wordlaut:

Absage Jubiläumssportfest 2020

Liebe Mitglieder, Sportler und Sponsoren,

lange haben wir gehofft und nach Möglichkeiten gesucht, unser Jubiläumssportfest, welches wir mit Euch in der Zeit vom 20. bis zum 24. Mai 2020 groß feiern wollten, trotz der besonderen Zeit doch noch durchführen zu können.

Jetzt ist es leider so gekommen, wie wir es vom Vorstand des TuS Freya befürchtet haben. Alle Großveranstaltungen werden auf Grund der Corona-Krise bis zum 31.August untersagt.

Somit haben wir vom Vorstand des TuS Freya entschieden, unser Sportfest mit allen damit verbundenen Veranstaltungen wie Festakt und Mühlenlauf mit dem heutigen Datum offiziell abzusagen. Unser Ziel heißt nun, dass wir das Jubiläum im geplanten Rahmen vom 12. – 16. Mai 2021 nachholen wollen.

Die für den September geplante Jubiläumswoche ist hiervon noch nicht betroffen, sodass wir hoffen, zumindest diesen Teil wie geplant durchführen zu können.

Bleibt gesund!

gez. Der Vorstand

Onlinesportangebot nun viermal wöchentlich

Friedewalde. Nach dem Erfolg in der Woche vor Ostern, wo insgesamt 16 Sportlerinnen und Sportler am Kurs von Nadine Finke teilgenommen haben, wird der TuS sein Angebot ausweiten.

An vier unterschiedlichen Zeit wird die blonde Übungsleiterin des TuS nun online die Möglichkeit bieten mit ihr Sport zu treiben.

Am Montag um 18.30 Uhr

Am Mittwoch um 17.00 Uhr

Am Samstag und Sonntag jeweils um 10.00 Uhr startet ihr Kurs.

Wir mitmachen möchte, klickt auf diesen Link: MITMACHEN beim TuS Freya Online Angebot

Die Meeting ID lautet: 355 363 8879

Das Passwort lautet: 449102

Der Vorstand wünscht viel Spaß beim Onlineangebot!

TuS Freya mit Online-Sportangebot

Friedewalde(aw). Durch die Corona-Krise liegt das normale Leben des Sportvereins brach. Keine öffentlichen Veranstaltungen und keine wöchentlichen Trainingsabende in den Sporthallen. Da kam Übungsleiterin Nadine Finke eine tolle Idee.

“Ich wurde so oft gefragt, ob ich nicht ein kleines Video machen könnte zur Übung zuhause. Da dachte ich, warum nicht was komplett Neues ausprobieren.” so die quirlige Blondine.

Und so gibt es am Montag 5.4.2020 um 18.30 Uhr über die Plattform ZOOM die erste Onlinesportstunde. Anbei die Ankündigung und die weiteren Infos für alle Interessierten.

Hallo Aktivisten!!

Hier die Links zur Anwendung für die Sportstunde am Montag um 18.30h in unserer virtuellen Sporthalle:

Für Laptop Nutzer: www.zoom.us (Cookies zustimmen)
Für Tablet/Handynutzer: die App “Zoom Cloud Meetings” installieren

Danach bei beiden Medien: “EINEM MEETING BEITRETEN”

MEETING-ID eintragen: 355 363 8879

ACHTUNG: Die Sporthalle öffnet erst am Montag um 18.30 Uhr. Ausprobieren könnt ihr aber schon vorher. Falls was nicht klappen sollte, meldet Euch gerne bei mir!

Ich freue mich auf Sport mal anders mit EUCH!

Eure Nadine (01525 – 3560643)

TuS Freya: Viele Ehrungen bei JHV

Friedewalde. Zum vierten Mal in Folge lud der Vorstand des TuS Freya Friedewalde seine Mitglieder in das Landgasthaus Rathert nach Meßlingen zur Jahreshauptversammlung. Rund 50 Mitglieder waren der Einladung gefolgt und erlebten eine kurzweilige Veranstaltung. Der erste Vorsitzende Arne Wohl ging in seinem Rückblick auf das Jahr 2019 auf die vielfältigen Aktionen ein und hob insbesondere das Engagement rund um das Sportfest und den Mühlenlauf heraus. Zudem stellte er erneut den mit Unterstützung der Volksbank Mindener Land angeschafften Defibrillator vor und ging auf die Details des umgesetzten Crowdfundings ein. 

Bei den Berichten der Abteilungen stach die Gründung der Dartsabteilung mit mittlerweile bereits 14 Personen und Aktivitäten der FC Bierbrüder, die nicht nur Fussball spielen, sondern sich auch sehr gut im Verein einbringen, heraus. Der HSV-Delegierte Björn Borgmann berichtete über die aktuellen Entwicklungen im Handball und teilte der Versammlung mit, dass er ab Sommer nicht mehr als HSV-Delegierter zur Verfügung steht. Auch warb er energisch für die Aufstellung von neuen SR, denn ohne diese stehen erneut Punktabzüge für die Leistungsmannschaften im Raum. Gewohnt humorvoll berichtete Wilhelm Schäfer über die Tischtennisabteilung und wusste über die ein oder andere Besonderheit zu berichten. Während Nadine Finke sich als Übungsleiterin der Gruppen “Steppen” und “Thai-Bo Aerobic” mehr Beteiligung wünscht, konnte Sie von einer Vollauslastung beim Kidsturnen berichten. Claudia Heiden berichtete von den vielfältigen Aktivitäten des Lauftreffs und der Rumpfgymnastik. Sowohl die Wassergymnastik in der Wichernschule Minden als auch die Mittwochsgymnastik in der Sporthalle Friedewalde erfreuen sich gewohnter Beliebtheit. Das Kinderturnen und das Eltern-/Kindturnen ist sehr gut besucht, steht aber vor einem Umbruch, denn der bisherige Übungsleiter Jürgen Doktorowski hört im Sommer 2020 mit seiner Tätigkeit auf.

Herbert Stehr sprach über das 20-jährige Jubiläum der Wandergruppe und stellte heraus, dass dies die Gruppe ist mit dem höchsten Altersschnitt. Die Gruppe “Fit von Kopf bis Fuss” musste den Weggang der Übungsleiterin Carmen Schröder verschmerzen, konnte aber mit Kerstin Gosewehr nach etwas längerer Suche einen kompetenten Ersatz finden. Die Tradition der Geburtstagsbesuche ab dem 60. Lebensjahr hält ein Team um Friedrich Borgmann aufrecht. Insgesamt 78 Geburtstage wurden im vergangenen Jahr besucht. Dem Wunsch der Gruppe entsprechend, setzte der Vorstand den Turnus ab 1. Januar 2021 hoch, sodass zukünftig Vereinsmitglieder zum 60., 65., 70., 75. und dann jährlich Besuch von einem Vertreter des Sportvereins erhalten.

Stabile Zahlen in Finanzen und sogar ein kleines Plus bei den Mitgliedern konnte Finanzwartin Anita Lamottke vorstellen und nach dem Bericht der Kassenprüfer Matthias Schweitzer und Marion Finke, wurde der Vorstand entlastet. 

Im schönsten Teil der Versammlung wurden insgesamt 41 Vereinsmitglieder geehrt:

15 Jahre (Silbernadel)
Ina Beining-Wrede, Johanne Buchholz, Holger Dethardt, Peter Dräbert, Kerstin Feierabend-Schreiber, Birgit Hormann, Cedric Hormann, Cord Hormann, Heidelore Lüttge, Jannik Mielke, Jens Pohlmann, Fabian Politz, Rita Prieß, Patrick Schaper, Carmen Schröder, Rudolf Wagner, Carola Westermann, Frank Westermann, Louisa-Marie Wohl, Marc-Kevin Wohl, Birte Wrede, Norwick Wrede, Malte Zwingmann

25 Jahre (Goldnadel)
Inge Berane, Marco Borgmann, Stefanie Borgmann, Hannes Meyer, Dirk Resigkeit, Henning Tewes, Jens-Henning Tewes, Karin Tewes, Niklas Tewes

40 Jahre (Silbermedaille)
Marianne Cornelius, Rainer Kölling, Wilhelm Lüttge, Wolfgang Meyer, Thomas Rodehau, August Wischmann, Christina Wischmann

50 Jahre (Goldmedaille)
Ingrid Behrmann und Reinhard Lükens

Als der Vorstand noch eine besondere Ehrung ankündigte, wurde es kurz still im Saal. Nach wenigen Augenblicken war klar, dass es um Anneliese Westermann ging. Ihre vielfältigen Verdienste rund um den Aufbau der Handballsparte und viele Jahre im Vorstand des TuS würdigte der Vorstand, indem er sie zum Ehrenmitglied ernannte. Die Vereinsmitglieder erhoben sich von den Sitzen spendeten der sichtlich gerührten “Standing Ovations”. Noch heute ist Sie immer mittwochs aktiv bei der Wassergymnastik und ein toller Ansprechpartner für viele Vereinsmitglieder. 

Ein Teil der Geehrten: Niklas Feierabend (von links, Pressewart TuS Freya), Rudolf Wagner, Kerstin feierabend-Schreiber, Reinhard Lükens, Wilhelm Lüttge, Anneliese Westermann, Patrick Schaper, Ingrid Behrmann, Reiner Kölling, Rita Prieß, Thomas Rodehau und Arne Wohl (1. Vorsitzender TuS Freya).

Zum Abschluss ging der erste Vorsitzende Arne Wohl auf das bevorstehende Jubiläumssportfest im Mai 2020 ein. Es beginnt mit der Familienradtour in diesem Jahr bereits am Mittwochabend, den 20. Mai 2020. Dazu bietet die Dartabteilung ein Schnupperturnier an. Während der Donnerstag mit dem 10. Friedewalder Mühlenlauf und dem familiären Nachmittag punktet, wird es am Freitag, 22. Mai 2020, sportlich. Mit Beachvolleyball, einem Tischtennisturnier in der Sporthalle und dem Thekenturnier auf dem Rasenplatz rollt der Ball und findet mit der Beachparty seinen Abschluss. Am Samstag 23. Mai 2020 beginnt um 16 Uhr der Festakt des 100-jährigen Bestehens des Vereins für geladene Gäste und Vereinsmitglieder. Im Anschluss soll das Jubiläum mit der offenen Rot-Weißen Nacht gebührend gefeiert werden. 

Die Jubiläumsausstellung findet vom 17. bis 27. September 2020 im Vereinsheim des RGZV Friedewalde statt. Dort stellen sich alle Gruppen in einer großen Ausstellung der Öffentlichkeit vor und bekommen abends die Gelegenheit mit aktiven und passiven Gruppenmitgliedern wieder ins Gespräch zu kommen. 

Nach gut zwei Stunden schloss der erste Vorsitzende Arne Wohl die Veranstaltung.

Karneval in der Sporthalle

Friedewalde(aw).  Ein nicht alltäglicher Anblick war am letzten Donnerstag in der Sporthalle zu sehen. Zauberer, Feuerwehrmänner, Comicfiguren und viele weitere fantasievoll gestaltete Kinder und Jugendliche hatten sich versammelt.

Denn einmal im Jahr ist pünktlich zu Karneval Feiern in der “Spiel, Sport und Spaß-Gruppe” bei Nadine Finke angesagt. Lustig verkleidet und interessant geschminkt, kamen knapp zwanzig Turnkinder am Altweiberdonnerstag in die Turnhalle.

Bei lauter Partymusik wurde getanzt, geturnt und gespielt. Viele Elternteile hatten auch etwas zum Knabbern mitgebracht. Am “süßen” Buffet konnte sich die Kinder zwischendurch somit immer wieder bedienen und genossen sichtlich das besondere Training. 

Wer Lust hat, das Angebot des TuS am Donnerstag ab 16.30 Uhr zu testen, ist gerne eingeladen sich dies unverbindlich anzuschauen. Infos hierzu beim Vorstand oder direkt bei Nadine Finke.

(c) Nadine Finke
(c) Nadine Finke

Yoga – Kurs gestartet

Friedewalde(aw). Am Dienstag startete mit zwölf Sportlern und Sportlerinnen der erste YOGA-Kurs des TuS Friedewalde. 

Neben dem erfahrenen Yoga-Lehrer Jörg Scheffler begrüßten TuS- Breitensportwart Klaus-Dieter Behrmann, TuS-Vorsitzender Arne Wohl und die beiden Initiatoren Apothekerin Sonja Niemann und Lisa Themann die Kursteilnehmer.

Ein besonderes Bonbon hatte Sonja Niemann mitgebracht. In zwei großen Yoga-Tüten waren insgesamt zwölf neue bordeaux-rote Yogamatten. Diese wurden von den Kursteilnehmern mit großer Freude in Empfang genommen, denn noch nicht jeder Teilnehmer hat bereits eine eigene Yoga-Matte. Dass diese von Bedeutung ist, unterstrich Jörg Scheffler. “Es gibt einen großen Unterschied, denn mit dieser Matte hat man ein deutlich besseres Körpergefühl bei den Übungen.” so der Bückeburger.

Klaus-Dieter Behrmann, Lisa Themann, Sonja Niemann und Arne Wohl (v.l.)

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich im Yoga auszuprobieren, der ist eingeladen einen der letzten Plätze im Yoga-Kurs am Samstag um 10.00 Uhr zu belegen. Mehr Infos hierzu in der Apotheke Friedewalde oder für ganz Kurzentschlossene am Samstag in der Sporthalle!

Nordic Walking im Lauftreff

Super Sportart: Nordic Walking trainiert gleichzeitig Ausdauer, Kraft und Koordination. Foto: Jürgen Krüger

Friedewalde. Im Lauftreff des TuS Freya Friedewalde wird nun auch gewalkt, mit Stöcken oder ohne Stöcke. Egal, ihr seid herzlich willkommen.

Unter der Leitung von Inge Rodenberg wird nun rund eine Stunde zur gewohnten Zeit gewalkt.

Das neue Angebot startet am Montag, 3.Februar 2020 um 19 Uhr. Danach ist immer montags um 19 Uhr der Walkingtermin. Treffpunkt ist die Bushaltestelle an der Grundschule Friedewalde. Leihstöcke im geringen Maß sind vorhanden. Weitere Informationen gibt es Claudia Heiden, Telefon (01 76) 84 43 04 33.

Aus vier Wochen werden viereinhalb Jahre

Friedewalde. Wer schon einmal am Montagnachmittag in der Sporthalle Friedewalde war, weiß wieviel Leben zwischen 15 Uhr und 17 Uhr in den renovierten Hallenräumen am Kocks Diek ist.

Teilweise bis zu 25 Kinder sausen, klettern und springen über den blauen Hallenboden und haben sichtlich viel Spaß. Als Sina Bergner und ihr Team aus beruflichen Gründen, die für den Sportverein sehr wichtigen Gruppen “Kinderturnen” und “Eltern-Kindturnen” nicht mehr weitermachen konnten, sprang Jürgen Doktorowski, pensionierter Sportpädagoge, dem TuS im Jahr 2016 zur Seite. 

“So ein tolles Angebot darf im Dorf nicht fehlen”, war damals sein Anspruch, und er wollte mit seinem Fachwissen dem Sportverein bis zu den Herbstferien aushelfen. Doch Woche für Woche machte es dem gebürtigen Lipper mehr und mehr Spaß in seiner eigentlich anders geplanten Pensionszeit die Entwicklung der Kinder zu beobachten und zu begleiten.

Es sprach sich schnell herum, dass hier ein echter Profi am Werk ist. Sein Wissensschatz aus mehr als 35 Jahren Sportunterricht brachte er in die Stunden ein. Immer wieder neue grandiose Kletter- und Balancierwelten holen die Kinder jede Woche in eine andere Welt, denn Jürgen, wie ihn alle Kinder und Eltern rufen, will den Kindern immer wieder neue Körper- und Materialerfahrungen bieten.

“Ein Glücksfall für den Sportverein, das Dorf und alle Sportinteressierten”, waren sich schnell alle einig. Im Herbst 2016 übernahm Jürgen Doktorowski die Gruppen dauerhaft. Die Gruppen wuchsen stark an und nicht nur Kinder aus Friedewalde finden mittlerweile ihren Weg in die Turnhalle. 

“Im Sommer 2020 ist Schluss!”, sagte der drahtige Neu-Friedewalder bereits während des Crowdfundings 2018 , was seine Frau nur mit dem Satz “Das glaubst du doch selbst nicht”, kommentierte.

Die Zeit verging und dieser Satz war schon etwas in Vergessenheit geraten, als Ende Dezember 2019 bei Arne Wohl, 1. Vorsitzender des TuS Freya Friedewalde, das Telefon klingelte. Am anderen Ende der Leitung war Jürgen Doktorowski, der seinen vor Jahren gesagten Entschluss nochmals wiederholte und dem Vorstand des TuS mitteilte, dass Ende Juni 2020 seine letzte Übungsstunde in der Sporthalle Friedewalde stattfinden wird.

Die Kinder gehen mit Übungsleiter Jürgen Doktorowski auf Löwenjagd im Dschungel. Foto: Marilena Wiegmann

Der Vorstand des TuS Freya bedauert diese Entscheidung außerordentlich, denn mit Jürgen verliert der TuS nicht nur einen engagierten und extrem fachkompetenten Übungsleiter, sondern auch einen sympathischen und verlässlichen Menschen, bei dem immer die Kinder im Vordergrund standen.

Auf seinen Anstoß hin, wurde das Crowdfunding für neue Spielmaterialien in der Sporthalle angestoßen und viele weitere Dinge im Kleinkindersport entwickelt. “Wir sind Jürgen äußerst dankbar für seine Zeit, können seine Entscheidung aber nachvollziehen”, so der Tenor des Vorstandes.

“Alles hat seine Zeit. Aber, dass ich das solange mache, habe ich selbst nicht gedacht. Ich freue mich auf die Zeit bis zum Sommer mit den Kindern”, so der besonnene Doktorowski, der sich auf seine/n Nachfolger/in freut und ihn/sie gerne bis zum Sommer schon in den Gruppen mitarbeiten lässt. 

Doch genau hier liegt für den Sportverein der Knackpunkt. Der TuS Freya Friedewalde sucht somit zum Sommer 2020 eine/n oder mehrere neue/n Übungsleiter/in (m/w/d), der/die diese sehr agilen und tollen Sportgruppen übernehmen will. “Jedem Kind unter sechs Jahren wollen wir hier vor Ort eine Möglichkeit bieten, sich sportlich betätigen zu können”, sagt Klaus-Dieter Behrmann, Breitensportwart des TuS Freya Friedewalde.

Wer Interesse an dieser Übungsleiter-Funktion hat, erhält weitere Informationen bei Klaus-Dieter Behrmann oder Arne Wohl unter Freya_friedewalde@gmx.de oder unter (01 62) 295 90 60.

Yoga startet durch: Zweiter Kurs

Friedewalde. Die Faszination Yoga hat Friedewalde erreicht und die positiven Reaktionen über das neue Angebot in der Sporthalle ermutigen die Macher zu einem besonderen Schritt. 

“Die Resonanz ist überwältigend”, sagt Apothekerin Sonja Niemann. “Innerhalb weniger Tage war die Anmeldeliste voll und es gab schnell den Wunsch nach einem weiteren Kurs.”

Gemeinsam mit dem Yoga-Lehrer Jörg Scheffler wurde überlegt, wie man hier in der Halle einen weiteren Kurs anbieten kann. Durch Vollauslastung der Halle in der Woche, wäre nur eine Zeit am Montagabend zwischen 21 Uhr und 22 Uhr möglich gewesen. 

“Dann müssen wir eben neue Wege gehen!”, war die einhellige Meinung zwischen den Initiatoren und dem Sportverein. So entschied man sich nach einem kurzen Telefonat mit Frau Rey vom Schulamt der Stadt Petershagen, dass man einen weiteren Kurs am Samstag in der Zeit von 10 Uhr bis um 11 Uhr stattfinden lassen kann.

Samstags wird die Halle derzeit nur von den Tischtennisspielern des TTC Petershagen/Friedewalde genutzt. “Wir spielen unsere Punktspiele erst ab 14 Uhr”, so der neue Vorsitzender des TTCPF Wolfgang Schade auf Nachfrage, so dass dem weiteren Kurs nichts mehr im Wege steht.

Der zweite Yoga-Kurs startet somit am Samstag 8. Februar 2020 um 10 Uhr in der Sporthalle Friedewalde am Kocks Diek. Anmeldungen werden wieder in der Apotheke Friedewalde zu den normalen Öffnungszeiten von Sonja Niemann und ihrem Team angekommen. Auch dieser Kurs dauert zwölf Wochen und findet mit Ausnahme des 20. März 2020 und der geschlossenen Halle rund um Himmelfahrt/Ostern wöchentlich statt.

Die Kosten für den Kurs betragen 84 Euro für die Teilnehmer. Mitglieder des TuS Freya Friedewalde zahlen nur 72 Euro. Die Höchstteilnehmerzahl ist auf zwölf begrenzt. Die Interessierten, die bereits auf der Warteliste stehen, werden bevorzugt behandelt und zeitnah kontaktiert.

Freuen sich auf den zweiten Kurs: Sonja Niemann (von links, Apotheke Friedewalde), Lisa Themann (Apotheke Friedewalde), Ann-Christin Traue, Jörg Scheffler, Arne Wohl (TuS Freya Friedewalde) und Meike Feldmann.

Weihnachtsfete in der Sporthalle

Friedewalde(nf). Weihnachten steht vor der Tür. Gestern Abend fand die alljährliche Weihnachtsfeier in der Sport- und Spielgruppe statt. 

Die Turnhalle war gefüllt und die vielen Kinderaugen leuchteten, als es plötzlich an der Tür klopfte und der Weihnachtsmann vor Ihnen stand. 

Sein Sack war gefüllt mit vielen Geschenken für die fleißigen Turnkinder. Auch in diesem Jahr haben viele Kinder das Sportabzeichen absolviert. 

Sage und schreibe 28 Kindern konnte Übungsleiterin Nadine Finke das Sportabzeichenin “Gold” oder “Silber”  überreichen. Zum Ende der Weihnachtsfeier gab es Pizza und Getränke für alle. 

Das Trainerteam um Nadine Finke wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Friedewalder Spielemeisterschaften

Friedewalde. Am Samstag, 23. November 2019, werden erneut die beliebten Spielemeisterschaften des TuS Freya Friedewalde mit Knobeln, Skat und Doppelkopf stattfinden. Traditionell ist der Samstag vor Totensonntag der Termin für diese Veranstaltung. Wie immer wird für jeden Spieler einen Preis geben. Titelverteidiger sind Christiane Bergner (Doppelkopf), Robert Zwiener (Skat) und Felix Wulbrandt (Knobeln).

Ab 19.30 Uhr geht es im Vereinsheim des RGZV Friedewalde, Zum Rhien 6 in Friedewalde rund. Die Anmeldung ist ab 19 Uhr geöffnet. Eine kleine Startgebühr wird wie immer erhoben. Die Veranstaltung ist offen für alle, eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht notwendig.

Der Vorstand und der Festausschuss der Sportvereins freuen sich auf rege Beteiligung.

Sportfest 2019

Oldies but Goldies: Musik an Himmelfahrt von “Flashback” mit dem Friedewalder Urgestein Walter Giesler (2. von rechts).

Friedewalde. Mit einem dichtgefüllten, viertägigen Veranstaltungsprogramm lockt der TuS Freya Friedewalde im 99. Jahr seines Bestehens am Wochenende nicht nur Sportler auf das Gelände der Grundschule Friedewalde.

Zum Auftakt am Donnerstag (Christi Himmelfahrt), 30.Mai, startet ab 10 Uhr der 9. Friedewalder Mühlenlauf. Das Orga-Team um Jürgen Krüger, Claudia Heiden und Uwe Bergner bietet den Läufern wieder so einiges. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr mit 961 Finishern, erwarten die Organisatoren beim Lauf erneut viele hunderte Laufbegeisterte. Auf den sechs Laufstrecken 660 Meter (Bambinis), 1km, 2km, 5km, 10km und Halbmarathon (21,1km) dürfen sich ambitionierte wie auch breitensportorientierte Läufer messen. Das Highlight wird aber sicherlich der Bambinilauf für Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren sein. In den letzten Jahren waren hier allein mehr als 200 Kinder unterwegs. Zudem sind die vermessenen Strecken 5km, 10km und der Halbmarathon Teil der Mühlenkreisserie.

Für die Kinder ist eine Hüpfburg aufgebaut und bei RAMBAZAMBA mit Sandra bleibt kein Kind ungeschminkt. Um 13.30 Uhr startet die Beach-EM für alle fussballbegeisterten Kinder im Alter von bis zu 14 Jahren. Die Anmeldung beginnt wie immer eine Stunde zuvor direkt am Platz. Für die musikalische Untermalung sorgt am Nachmittag die Kultband „Flashback“ um den Friedewalder Walter Giesler, die ihre Zuhörer in ihren Bann ziehen wird. Der Ausklang ist für 18 Uhr geplant. Um den begehrten Titel des 3. Freya-Soccercup geht es am Freitag ab 17.30 Uhr. Hier treten Hobby- und Thekenteams gegen die Kugel. Informationen hierzu gibt es beim Orga-Team unter freya_friedewalde@gmx.de. Gleichzeitig spielt der VC Friedewalde sein Einladungsbeachvolleyball-Turnier auf dem Sandplatz und zeigt allen Interessierten die Kunst des Baggerns und Pritschens. Ebenfalls ab 18 Uhrbietet Heino Prieß zusammen mit den Freya-Pedalos eine 90-minütige gemütliche Radtour rund um Friedewalde an, die am Sportplatz endet. Nach Ankunft der Radfahrer startet der gemütliche Teil im Zelt, wo der Festausschuss für die Musik sorgen wird.

Am Samstag fliegen ab 10 Uhr die ersten Race-Copter bereits um die besten Zeiten für die Abendrennen und die Qualifikationen für den Finaltag. Um 14 Uhr zeigen die C-Jugendteams der Region ihr Können auf dem Rasenplatz, ehe um 17 Uhr die Herrenteams auf dem Rasen einsteigen.

Um 17.30 Uhr startet eine große Neuerung auf dem Sportplatz. Ein Stand, sechs Ecken, sechs Weine, 75 Sitzplätze sind die Zutaten für das „kleinste Weinfest im Mühlenkreis“. Unter diesem Motto möchte das Orga-Team etwas Neues wagen und nicht nur die jungen Leute auf den Sportplatzholen. Die Weinauswahl, etwas Fingerfood und dazu bei beginnender Dunkelheit Livemusik von „30 Minutes“ bilden den Auftakt zu einem Partyabend in Friedewalde.

30 Minutes (Thirty Minutes) heißt die Band der drei Jungs von nebenan, die ihre akustische Musik kraftvoll und ausdrucksstark auf den Bühnen der Region und darüber hinaus spielen. Das Trio spielt eigene deutsche Pop Musik und eine große Bandbreite authentischer Pop-Rock Cover mit viel Spaß und Leidenschaft. Sie beweisen sich seit 2014 erfolgreich auf Bühnen jeder Art – von Hochzeiten bis Stadtfesten, Wohnzimmerkonzerten wie Firmenveranstaltungen – jedem Anlass angepasst, kommen die Drei mit ihrer eigenen Art und Spielweise bekannter Stücke gut an. Auch die 2017 veröffentlichte eigene EP „Von der Straße auf die Bühne“ mit deutschem Pop, die persönliche Geschichten aus verschiedenen Stimmungen erzählt, lädt zum mitfühlen und genießen ein.
Drei Jungs mit Spaß an und Leidenschaft für die Musik.
Das sind Sie. 30 Minutes aus Minden.

Ab 22 Uhr übernimmt DJ FLoriii auf dem Festzelt die musikalische Abendgestaltung und bei seinen Beatz soll nicht nur der Zeltboden beben.

Nach dem traditionellen Feldgottesdienst um 10.30 Uhr starten die kleinsten Handballer ihr Minispielfest um 13.00 Uhr. Derweil fliegen bereits ab 9.00 Uhr die FPV-Piloten ihre Finals und den Gewinner des FFF2k19 aus. Die reichhaltige Cafeteria des TuS Freya öffnet um 14 Uhr in der Pausenhalle ihre Pforten und soll alle Kuchenfreunde auf den Sportplatz locken. Zeitgleich starten die offenen Vereinsmeisterschaften des TTC PF in der Sporthalle. Anmeldungen hierfür werden vor Ort angenommen. Um 15.00 Uhr beginnt dann das E-Jugendturnier, ehe der Festausschuss des TuS erstmals zum Ausklang der vier Tage ab 17.00 Uhr zur Happy Hour lädt.

Den Abschluss bildet traditionell die Seniorenfeier am Montag ab 15.00 Uhr im Gemeindehaus in Friedewalde.

DKMS – Registrierungsaktion

Friedewalde. Am Himmelfahrtsdonnerstag, 30. Mai 2019, bietet der TuS Freya Friedewalde in Kooperation mit dem FPV-Festival und der DKMS eine Registrierungsaktion an. Zwischen 9 Uhr und 13 Uhr besteht in der Pausenhalle der Sporthalle Friedewalde die Möglichkeit sich für die DKMS registrieren zu lassen.

Crowdfunding umgesetzt

Stolz wie Oskar: Claudia Heiden (von links), Arne Wohl und Klaus-Dieter Behrmann.

Friedewalde. Pünktlich zu Ostern war es soweit. Die Ergebnisse des erfolgreichen Crowdfundings für die Innenaustattung können der Öffentlichkeit präsentiert werden. Insgesamt 45 Unterstützer sorgten für die stattliche Summe von 2.557 Euro, die von der Volksbank Mindener Land noch etwas aufgestockt wurde.

Anfang März waren die Wünsche der Übungsleiter gesammelt und der Vorstand konnte fast alle Wünsche erfüllen. So konnte der Sportverein für seine Gruppen beispielsweise “Gonge Flusssteine” für die Koordination der Kleinsten, eine Tasche voller “Backrolls” für die Rückengymnastik oder neue Bälle für alle Gruppen anschaffen. Der TuS Freya Friedewalde bedankt sich bei allen Spendern rechtherzlich und sagt “Danke”, dass wir mit Eurer Hilfe diese tollen Dinge anschaffen konnten.

Martina Gieseking, Uwe Lück (VC Friedewalde), Simon Salberg, Marcel von Behren, Ulrike Stehr, Anita Lamottke, Heinz-Dieter Finke, Friedhelm Gieseking, Regina Gieseking, Ursula Borgmann, Wolfgang Voß, Holger Dethardt, Holger Finke, Jenz GmbH, Klaus-Dieter Behrmann, Dominik Cornelius, Björn Borgmann, Michael Meinking, Birgit Kaupmann, Lennart Finke, Heike Heidsiek, Hans-Christoph Rodenberg, Sebastian Kanning, Anita Böhning, Carsten Böhning, Claudia Heiden, Frank Seeger, Alexandra Mohrhoff, Arnd Rohlfing, Karl-Christian Ebenau, Dirk Breves, Kerstin Huck, Dirk Christiani, PMS-Technik GmbH, Niclas Gottschalk, Arne Wohl, Sina Bartsch, Von Behren Mediendesign sowie vier weiteren anonymen Spendern. Auch der Familie Obieglo sagen wir für die zweckgebundene Spende für die Schrankausstattung “Danke”.

Noch ein Sieg bis zum Aufstieg

Friedewalde(aw). Am Samstag könnte es endlich soweit sein. Sechs Herren mit einem kleinen Schläger in der Hand wollen ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte aufschlagen.

Nach dem spannenden Heimsieg gegen den TTC Enger fehlt am letzten Spieltag noch ein doppelter Punktgewinn, um nicht noch den Aufstieg aus der Hand zu geben. Am Samstag 06.04.19 ab 15.30 Uhr geht es um die Wurst. Die Jungs um Lukas Hemmersbach empfangen den SV Brackwede III in der Heimspielhölle am Kocks Diek und hoffen auf eine große Unterstützung. “Wir haben das Spiel extra auf 15.30 Uhr vorverlegt, damit wir kein Konkurrenzprogramm zum Bundesliga-Topspiel Bayern-Dortmund sind und hoffentlich abends feiern können.” so Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl mit einem Augenzwinkern.

Daher heisst es am Samstag nochmal: “Alle in die Halle” und eine erneut tolle Atmosphäre für die Jungs in die Halle zaubern.

Neue Magnetwand in der Sporthalle

Friedewalde(aw). Seit dem Umbau ist sie verschwunden. Die alte braune Wand, an der alle Infos für die Sporthalle und darüber hinaus kommuniziert wurden.

Doch seit Mittwoch ist das endlich vorbei. Gitti Boenig (Hausmeisterin der GS Eldagsen-Friedewalde) brachte die vom TuS angeschafften Infowände dankenswerterweise an. Somit können nun alle Gruppen, Übungsleiter/Innen und Besucher/Innen der Sporthalle wieder über die vielfältigen Aktivitäten rund um die Halle direkt informiert werden.

 

Aufsstiegsspiel

Friedewalde(aw). “Crunch Time” am Kocks Diek. Die TT-Abteilung des TuS, welche im Spielbetrieb als TTC Petershagen-Friedewalde unterwegs ist, hat am Wochenende Großes vor.

Die erste Mannschaft um Mannschaftsführer Marc-Kevin Wohl möchte ihre bisher starke Saison krönen und als Meister der Landesliga Westfalen die Saison beenden. Dies würde zugleich den Aufstieg in die Verbandsliga bedeuten und damit den größten Erfolg der Vereinsgeschichte darstellen.

Am Samstag empfangen die TT-Cracks den aktuellen Tabellenführer aus Enger zum Spitzenspiel in Friedewalde. Der erste Aufschlag erfolgt um 18.30h und sowohl Verein als auch Mannschaft würden sich über große Unterstützung im neuen Friedewalder Schmuckstück freuen. Also, nicht den Abend auf dem Sofa verbringen, sondern bei der schnellsten Rückschlagsportart der Welt aktiv mitfiebern.

Beachplatzsäuberung

Friedewalde(aw). Es ist wieder soweit. Der Frühling naht und der Beachplatz bedarf einer Frischzellenkur.

Der Vorstand des TuS Freya Friedewalde e.V. lädt daher alle Mitglieder und Friedewalder am 13. April um 10.00 Uhr zum Helfen am Sportplatz ein. Spaten, Harke und Eimer sind mitzubringen. Für das leibliche Wohl sorgt der Verein. Viele Hände schaffen mehr, daher auf zum Beachplatz und mithelfen.

Stabweitergabe beim TuS Freya

Friedewalde(aw). Einen zufriedenen Blick zurück auf das abgelaufene Jahr warfen die Mitglieder des TuS Freya Friedewalde e.V. auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag.

Rund 50 Mitglieder waren im Landgasthaus Rathert in Meßlingen erschienen, um auch einen neuen Vorstand zu wählen. Mit “Standing Ovations” verabschiedeten die Mitglieder Anita Lamottke, die sich nach vier Jahren in Doppelfunktion als 1. Vorsitzende und Finanzwartin, künftig uneingeschränkt den Finanzen des Vereins widmen wird. Als neuen ersten Vorsitzenden wählten die Mitglieder das langjährige Vorstandsmitglied Arne Wohl. Ebenfalls verabschiedet wurde nach unzähligen Vorstandsjahren die Sozialwartin Magritt Kruse, der Christoph Rodenberg im Amt folgen wird. Bestätigt in Ihren Ämtern wurden Martina Gieseking (2. Vorsitzende),Christopher Eikmeier (1. Sportwart). Die weiteren Ämter besetzen in den kommenden zwei Jahren Klaus-Dieter Behrmann (2. Sportwart), Niklas Feierabend(Pressewart). Im Festausschuss gab es kleinere Veränderungen, denn Jens-Christian Ebenau stellte sich hier nicht mehr zur Wahl, jedoch sucht man hier weiterhin vergeblich weibliche Mitglieder.
Im Jahresrückblick verwies der Vorstand auf die vielfältigen Aktivitäten des Vereins. Angefangen mit dem beliebten Sportfest incl. des Mühlenlaufes, welcher in diesem Jahr zusätzlich die Auszeichnung der silbernen „Stern des Sports“ erhalten hatte, über den Skat-und Knobelabend oder die Teilnahme am Friedewalder Weihnachtsmarkt. Insbesondere bedankte sich der Vorstand bei allen Mitgliedern, die in Zeiten der Hallenrenovierung in Friedewalde weite Wege in Kauf nehmen mussten, nun aber das neue Schmuckstück hegen und pflegen sollen.
Auch über die starke Resonanz auf das „Crowdfunding“ zugunsten neuer Ausrüstung der Geräteräume zeigte sich der Vorstand sehr erfreut. Die Handballer des TuS, die im HSV Minden-Nord spielen, berichteten von der guten sportlichen Entwicklung der Mannschaften, jedoch fehlen dem Verein einige Schiedsrichter. Auch die TT-Spieler im TTCPF berichteten von den sportlichen Erfolgen der insgesamt 14 Mannschaften. In den Berichten der einzelnen Abteilungen zeigte sich, dass im Breitensport in vielen Gruppen ein reger Zulauf herrscht. Die Mitgliederzahlen pendelten sich auf dem Stand des Vorjahres ein, obwohl erneut mehr Eintritte als Austritte gezählt wurden. Hier berichtete der Vorstand über eine Bereinigung des Mitgliederbestandes, der für einen minimalen Rückgang der Mitgliederzahlen gesorgt hat. Finanzwartin Anita Lamottke präsentierte erneut eine positive finanzielle Entwicklung des Vereins, so dass die Beiträge erneut stabil gehalten werden konnten. Folgende Ehrungen nahm die 2. Vorsitzende Martina Gieseking vor:

15 Jahre (silberne Ehrennadel)
Carina Hoppmann, Juliane Koepper, Andreas Kruse, Gerd Kruse, Horst Lühmann, Christiane Meier, Jana Plankert, Stefanie Themann, Gideon Vondran, Bärbel Wendt, Andreas Wicke

25 Jahre (goldene Ehrennadel)
Stefan Wrede, Michael Backs, Lara Buchholz, Elise Grothaus, Fabio Krüger, Regina Kruse-Mohrhoff, Kevin Mohrhoff, Tabea Mohrhoff, Dagmar Meyer, Doris Rathert-Horstmann, Günter Vollmann-Leclaire

40 Jahre (Silbermedaille)
Wilhelm Schäfer, Friedrich Schmidt, Wilhelm Rodenbeck

50 Jahre (Goldmedaille)
Gerhard Grannemann, Helmut Seifert, Heinrich Wehking

150 Jahre rot-weisses Sportlerherz v..l. Gerhard Grannemann, Heinrich Wehking, Martina Gieseking(2. Vorsitzende), Helmut Seifert, Arne Wohl (1. Vorsitzender)

Noch 24 Tage Crowdfunding

Friedewalde. Noch 24 Tage läuft das Crowdfunding “Neue Innenausstattung für den Geräteraum” und nun ist die erste Schwelle geschafft. Die vom Vorstand angepeilt Summe von 2.222 Euro ist erreicht! Das ist bemerkenswert und einfach toll!

Nun bleiben weitere 24 Tage, um das Spendenergebnis noch zu erhöhen und es den Breitensportlern zu ermöglichen, viele neue Materialien anzuschaffen. Also weiter spenden! Hier geht´s zur Seite. CROWDFUNDING DES TUS FREYA FRIEDEWALDE .

Alle Tische besetzt

Strahlende Sieger: Felix Wullbrand (von links), Christiane Bergner und Robert Zwiener.

Friedewalde. So lautet das Fazit des Orga-Teams des TuS Freya Friedewalde am vergangenen Samstag, als der TuS zu den jährlichen Spielemeisterschaften eingeladen hatte.

Im Vereinsheim des RGZV Friedewalde ging es konzentriert, aber auch mit viel Spaß zur Sache. Der Festausschuss des Vereins freute sich über den guten Zuspruch der Teilnehmer. Während sechzehn Kartenspieler beim Doppelkopf und Skat ihr Können unter Beweis stellten, knobelten 23 Spieler an sechs Tischen um die Wette. Es wurde gewürfelt, gestochen und gereizt, auch wenn sich nicht immer das Wurf-/Kartenglück einstellte. Kurz vor Mitternacht standen die Sieger fest und konnten unter dem Applaus der Teilnehmer die Wanderpokale und einen Sachpreis in Empfang nehmen.

Die strahlenden Sieger waren Christiane Bergner (Doppelkopf), Robert Zwiener (Skat) und Felix Wulbrandt (Knobeln). Doch nicht nur die Sieger erhielten Preise, sondern am Ende des Abends konnte jeder Teilnehmer einen Sachpreis mit nach Hause nehmen.

Viele Teilnehmer begrüßten die Wiederauflage der Spielemeisterschaften, denn im Vorjahr musste der Verein aufgrund des Raummangels auf die Ausrichtung dieses traditionellen Abends verzichten. Viel Lob gab es für die gute Vorbereitung des Organisationsteam um Anke Wiegmann, Heike Krüger und Anita Lamottke. Die lange Tradition unterstrich insbesondere Patrick Bagusat, der wie jedes Jahr mit seiner Familie gekommen war: “Wir führen eine Rangliste mit allen Punktwerten aus den letzten Jahren.”

 

Einen besonderen Dank richten Vorstand und Festausschuss an den RGZV Friedewalde für die Stellung der Räumlichkeiten und beim Thekenteam Tamara und Annette Christiani, die für eine reibungslose Versorgung mit Kaltgetränken sorgten.

Hier die gesamten Ergebnisse aus 2018:

Doppelkopf
Christiane Bergner 940
Fiete Behrmann 730
Walter Pries 620
Karin Tewes 600
Uwe Bergner 590
Volker Wittig 590
Eckhard Kerkering 480
Anita Kerkering 450
Knobeln
Felix Wulbrandt 3573
Jessica Bagusat 3561
Antje Wiese 3531
Christopher Eikmeier 3422
Carsten Erker 3397
Erika Fabrizius 3391
Sebastian Barendt 3309
Björn Borgmann 3301
Martina Gieseking 3270
Sabine Stehr 3252
Christoph Rodenberg 3177
Patrick Bagusat 3149
Niklas Feierabend 3135
Bernd Bagusat 3089
Arne Wohl 3018
Carina Barendt 2999
Henri Bagusat 2997
Irmgard Wohl 2948
Reinhard Wohl 2942
Hanno Klöpper 2922
Justin Schumacher 2695
Wilhelm Röthemeier 2653
Christin Bagusat 2568
Skat
Robert Zwiener 480
Reinhard Lükens 474
Rainer Kölling 325
Hartmut Dresselmann 314
Frank Dilewski 193
Heinz Kaufmann 172
Toni Fieland 140
Gernot Schladitz -122

Spielemeisterschaften

Friedewalde. Nach dem letztjährigen Ausfall lädt der TuS Freya Friedewalde alle MitgliederInnen und Interessierte zum traditionellen Spieleabend am Samstag 24.November 2018 um 19 Uhr in das Vereinsheim des RGZV Friedewalde, Zum Rhien 5, in Friedewalde ein. Bei den 9. Friedewalder Spielemeisterschaften darf um die Wette geknobelt werden, während beim Skat und Doppelkopf eher die ruhige und strategische Hand gefragt sein wird. Sonst gilt wie immer, der Spaß und die Geselligkeit stehen im Vordergrund und jeder nimmt einen Sachpreis mit nach Hause.

Unser ganz besonderer Dank gilt dem RGZV Friedewalde, der uns für die Spielemeisterschaften ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Ein großes Dankeschön vom Vorstand dafür.

Der Festausschuss freut sich auf Euch! Seid dabei!

Crowdfunding gestartet

Friedewalde. Während die Renovierung der Turnhalle auf Hochtouren läuft und hoffentlich noch in diesem Monat abgeschlossen wird, hat der Sportverein ein Crowdfunding für neue Spielmaterialien ins Leben gerufen, um die Halle für Vereine, Schule und Ganztag besser auszustatten.Der Verein möchte mit Eurer/Ihrer Hilfe die Geräteräume mit neuen Materialien ausstatten und die ein oder andere neue Unterbringungsmöglichkeit schaffen.

Auf dem Portal der Volksbank Mindener Land ist unser Crowdfunding eingestellt und wir benötigen zunächst 25 Fans, um in die Finanzierungsphase zu gelangen. In dieser Phase gilt es dann bis zum Februar 2019 die benötigte Summe von 2.222 Euro zu erreichen. Jeder auch noch so kleine Betrag hilft allen Beteiligten weiter.

Also auf geht´s, lasst die Halle nicht nur strahlen, sondern zusammen zum Leben erwecken.

Direkt zum Projekt und noch mehr Infos geht es hier.