Sportfest abgesagt

Großveranstaltung: Der Friedewalder Mühlenlauf, hier eine Szene vom Fünf-Kilometerlauf aus dem Jahr 2019, gehört mit mehr als 900 Teilnehmern zu den den größten Laufveranstaltungen im Kreis Minden-Lübbecke. Foto: Maximilian Harre

Friedewalde. Es sollte ein besonderes Fest für das gesamte Dorf werden, doch die Entwicklungen in dieser Zeit überschlagen sich. Alle Großveranstaltungen sind untersagt, um die Verbreitung der Corona – Viren weiter zu verlangsamen. Der Vorstand des TuS Freya Friedewalde hat nun weitreichende Konsequenzen gezogen. Die Mitteilung im Wordlaut:

Absage Jubiläumssportfest 2020

Liebe Mitglieder, Sportler und Sponsoren,

lange haben wir gehofft und nach Möglichkeiten gesucht, unser Jubiläumssportfest, welches wir mit Euch in der Zeit vom 20. bis zum 24. Mai 2020 groß feiern wollten, trotz der besonderen Zeit doch noch durchführen zu können.

Jetzt ist es leider so gekommen, wie wir es vom Vorstand des TuS Freya befürchtet haben. Alle Großveranstaltungen werden auf Grund der Corona-Krise bis zum 31.August untersagt.

Somit haben wir vom Vorstand des TuS Freya entschieden, unser Sportfest mit allen damit verbundenen Veranstaltungen wie Festakt und Mühlenlauf mit dem heutigen Datum offiziell abzusagen. Unser Ziel heißt nun, dass wir das Jubiläum im geplanten Rahmen vom 12. – 16. Mai 2021 nachholen wollen.

Die für den September geplante Jubiläumswoche ist hiervon noch nicht betroffen, sodass wir hoffen, zumindest diesen Teil wie geplant durchführen zu können.

Bleibt gesund!

gez. Der Vorstand

Alles zum Sportfest 2017

Spitzenläufer unter sich: Während Oliver Neidiger seine Uhr kontrolliert läuft neben ihm der spätere Sieger über die 10 Kilometer, Andreas Steinbrügger (Nummer 19), her. Foto: Sebastian Kanning


Fotos
Donnerstag, 25. Mai (Himmelfahrt)
7. Friedewalder Mühlenlauf
Roboterroulette

Samstag, 27.Mai
Beachparty mit DJ NIK und BÄNT

Sonntag, 28.Mai
Dorfolympiade


Friedewalde. Der Auftakt des Sportfestes am Himmelfahrtstag dürfte wohl gelungen sein. Beim 7. Friedewalder Mühlenlauf erreichten 543 Läuferinnen und Läufer das Ziel, was eine neue Rekordmarke darstellt (nach 472 Finishern im vergangenen Jahr). Weit mehr als die Hälfte der Teilnehmer (316) waren Kinder und Jugendliche. Dem TuS Friedewalde gingen am Ende sogar die Startnummern aus. 600 Stück hatte der Verein bestellt, 602 Startnummern haben die Organisatoren vergeben. Die fehlenden zwei Startnummern steuerte Andreas Jung (Time-Team Jung) aus seiner mitgebrachten Reserve dazu.

Andreas Steinbrügger und Ariane Kirmiss siegen über 10 Kilometer
Sieger des 10-Kilometer Mühlenlaufes (106 Starter) ist Andreas Steinbrügger (CLG Gestringen) in einer Zeit von 35:45 Minuten, gefolgt von Titelverteidiger Stephan Bretthauer (SV 1860 Minden) in 36:25 Minuten und Henning Müller vom TSV Cossum in 36:30 Minuten. Oliver Neidiger, Organisator der Mühlenkreisserie, wiederholte seinen 4. Platz aus dem vergangenen Jahr mit 37:24 Minuten. Bei den Frauen gewinnt Ariane Kirmiss (Laufen gegen Leiden) die 10-Kilometer Konkurrenz in 45:36 Minuten, gefolgt von Kerstin Hölscher (Rennhennen Minden) in 48:12 Minuten und Daniela Schafmeier (Hörerlebnis Rahden-Hille) in 48:31 Minuten.

Sebastian Maschmeyer und Aida Stahlhut dominieren die 5 Kilometer
Schnellster Mann auf der 5-Kilometerstrecke (144 Starter) ist Sebastian Maschmeyer aus Scheringhausen in 17:15 Minuten, der zweitschnellste Läufer heißt Jörg Zimmermann (Zimbo Running) in 17:53 Minuten, Dritter wird Emanuel Meier (SV 1860 Minden) in 18:16 Minuten. Bei den Frauen siegt Aida Stahlhut aus Meerbeck in 19:28 Minuten, Zweite ist Milena Redecker (SV 1860 Minden) in 21:42 Minuten. Die Drittplatzierte Jessica Pfannenschmidt (22:44 Minuten) geht für den TuS Möllbergen an den Start.

Applaus für Bambinis
Den Lauf über 2 Kilometer (50 Starter) haben Timon Wasner (SVKT) in 8:32 Minuten und Xenia Hirt (HSV Minden-Nord) in 9:20 Minuten gewonnen, den 1 Kilometerlauf der Grundschüler (176 Starter) gewannen Jan Lehzen vom Bessel-Ruder-Club in 4:34-Minugen und Annika Seele von der Grundschule Kutenhausen in 5:06 Minuten. Bei den Bambinis machten sich 67 Kindergartenkinder auf die 660 Meter lange Strecke und liefen vor den rund 1.000 begeisterten Zuschauern ins Ziel. Bei der Siegerehrung bekamen die Bambinis von den Zuschauern einen kräftigen Applaus.

Ergebnisse 7. Friedewalder Mühlenlauf 2017

Urkundendruck


^

„Der schönste Lauf im Kreis“

6. Friedewalder Mühlenlauf: Start zum Volkslauf über 10 Kilometer mit dem späteren Sieger Stephan Bretthauer und Oliver Neidiger, Chef-Organisator der Mühlenkreisserie. Foto: Sebastian Kanning

6. Friedewalder Mühlenlauf: Der Start des 10-Kilometer-Mühlenlaufes im vergangenen Jahr mit dem späteren Sieger Stephan Bretthauer (Nummer 285), dem Zweitplatzierten Ruben Lüker (Nummer 350), dem Dritten Michael Zopf (Nummer 401) sowie dem Vierplatzierten Oliver Neidiger (Nummer 289), Organisator der beliebten Mühlenkreisserie. Foto: Sebastian Kanning

Friedewalde. Gutes Wetter, gute Laune: Diesen Zusammenhang bestätigten am Himmelfahrtstag in Friedewalde rund 1.500 Besucher. Aber auch die Organisatoren und Helfer vom TuS Freya Friedewalde hatten „richtig Bock“ auf den Tag, an dem das Sportfest beginnt. Dass der 6. Friedewalder Mühlenlauf dann so gut angenommen wird, hatten sich auch die Verantwortlichen nicht träumen lassen. Die 500 gedruckten Startnummern samt Chip reichten nicht aus. Gut, dass Andreas Jung vom Time-Team Jung eine Notreserve mit dabei hatte. Insgesamt meldeten sich 515 Teilnehmer an, bis ins Ziel schafften es immerhin 472.

Stephan Bretthauer siegt mit persönlicher Bestzeit
Sportlich herausragend ist der Sieg von Stephan Bretthauer (TuS Eintracht Minden), der seine persönliche Bestzeit über 10 Kilometer um fast eine Minute steigerte. Der Eldagsener überquerte die Ziellinie am Friedewalder Sportplatz nach 35:56 Minuten und damit als einziger unter 36 Minuten. Ihm folgten Vereinskollege Ruben Lüker (36:19 Minuten) und der Unterlübber Michael Zopf (36:21 Minuten. Bei den Frauen dominierte mit Anke Kemmener vom ATSV Espelkamp eine Spitzenathletin aus dem Mühlenkreis (41:54 Minuten). „Das war ein richtig schöner Lauf“, sagte Anke Kemmener zu Sebastian Külbel, Sportredakteur beim Mindener Tageblatt. Auf Platz zwei und drei folgten Verena-Alexandra Schmidt (ESV Eintracht Hameln) in 42:13 Minuten und Sandra Weise vom ATSV Espelkamp in 42:35 Minuten. Die 5 Kilometer gewann bei den Männern Sebastian Maschmeyer vom SC Herringhausen in 17:19 Minuten, dicht gefolgt von Lauritz Grote (ESV Eintracht Hameln) in 17:27 Minuten. Grote hatte im vergangenen Jahr die 10 Kilometer mit Streckenrekord (35:20 Minuten) gewonnen. Platz drei bei den Männern über 5 Kilometer geht an Nils Klähn (Tri-4-Fun SVKT) in 18:19 Minuten. Bei den Frauen holte sich Yvonne Zierenberg (TuS Eintracht Minden) in 21:15 Minuten den Sieg, gefolgt von Rebecca Rechemeier (ESV Eintracht Hameln) in 21:52 Minuten und Anna Büttner vom HSV Minden-Nord in 24:06 Minuten.

194 Kinder machen mit
Der Höhepunkt beim Friedewalder Mühlenlauf ist immer der Wettbewerb für Kinder. In diesem Jahr machten 99 Jungen und 95 Mädchen mit, so viele wie bei keinem anderen Lauf in dieser Region. Die Grundschule Kutenhausen hatte sage und schreibe 95 Kinder gemeldet. Das geht nur, wenn es an der Schule Lehrer gibt, die das Laufprojekt persönlich vorantreiben. In Kutenhausen ist das zum Beispiel Kerstin Tober. Die gebürtige Friedewalderin steht hinter dem Konzept des Mühlenlaufes des TuS Freya Friedewalde, der vom Landessportbund anerkannter kinderfreundlicher Sportverein ist. „Es ist die Idee an sich, auch zum Beispiel vorab ein Kindertraining zu veranstalten, die perfekte Organisation und das freundliche Ambiente, das den Mühlenlauf auszeichnet. Wir kommen jedes Jahr gerne hierher“, sagt Kerstin Tober. Vom kooperierenden Evangelischen Kindergarten Friedewalde, der anerkannter Bewegungskindergarten ist, machten 28 Kinder mit. Der Grundschulverbund Eldagse-Friedewalde schickte 58 Schülerinnen und Schüler ins Rennen.

Friedewalde wird Teil der Mühlenkreisserie
„Lasst uns einen Volkslauf in schön organisieren“ – Mit diesem Ziel sind die Organisatoren des Friedewalder Mühlenlaufes vor sechs Jahren gestartet. Und Hannelore Schantowski, Pressesprecherin der Lübbecker Leichtathleten, sagte nach dem 6. Mühlenlauf: „Ich werde jetzt bei Facebook posten, dass Friedewalde den schönsten Lauf im Kreis hat.“ Dieses Lob nehmen die Freya-Verantwortlichen gerne an. Und mit Oliver Neidiger, Cheforganisator der Mühlenkreisserie, wurde bereits vor einigen Wochen die Möglichkeit diskutiert, den Friedewalder Mühlenlauf in die Mühlenkreisserie zu integrieren. Das ist aber nur in den Jahren möglich, in denen der Himmelfahrtstag nicht mit dem Lauf in Preußisch Oldendorf kollidiert. In welchem Jahr der Friedewalder Mühlenlauf erstmalig ein Lauf der Mühlenkreisserie sein wird, steht aber noch nicht fest.

Ergebnisse 6. Friedewalder Mühlenlauf 2016

Fotos vom 6. Friedewalder Mühlenlauf (Sebastian Kanning)

Fotos vom 6. Fiedewalder Mühlenlauf (Frank Westermann)

Fotos vom 6. Friedewalder Mühlenlauf (Torsten Domeier)

Fotos vom Himmelfahrtstag in Friedewalde (Jürgen Krüger)

Fotos vom Kindertraining für den 6. Friedewalder Mühlenlauf (Jürgen Krüger)

Alle Fotos vom Sportfest des TuS Freya Friedewalde

„Ich freue mich auf Friedewalde“

Mit Flyer vom 6. Mühlenlauf TuS Freya Friedewalde: Klaus Augustin (80) aus Hiddenhausen, hier vor seinem Haus. Foto: Jürgen Krüger

Mit Flyer vom 6. Mühlenlauf des TuS Freya Friedewalde: Klaus Augustin (80) aus Hiddenhausen, hier vor seinem Haus. Foto: Jürgen Krüger

Hiddenhausen. Mittlerweile haben sich 260 Sportlerinnen und Sportler für den 6. Mühlenlauf des TuS Freya Friedewalde online angemeldet (www.ttjnet.de). Darunter sind mehr als 150 Kinder – und Klaus Augustin. Der 80-jährige Hiddenhausener läuft am Himmelfahrtstag normalerweise in Oetinghausen, doch in diesem Jahr wechselt er die Seite, wenn man das Wiehengebirge als Trennlinie betrachtet. „Ich wollte immer schon mal in Friedewalde laufen, und ich freue mich, dass es in diesem Jahr klappt“, sagt Klaus Augustin, der in der Altersklasse M80 die Fünf-Kilometer-Strecke läuft. Auf Empfehlung seines Arztes, denn bislang sei er immer zehn Kilometer gelaufen.

Hiddenhausener ist 41 Jahre lang Vorsitzender vom RSV Wittekind Herford
Klaus Augustin hat sein ganzes Leben lang Sport getrieben. Geboren 1935 in der Rosenstadt Forst bei Cottbus (Lausitz) beginnt der gelernte Textilkaufmann früh mit dem Radsport. Nach seiner Flucht 1957 in den Westen schließt er sich dem Radsportverein (RSV) Wittekind Herford an. Von 1969 bis 2010 ist Klaus Augustin 1. Vorsitzender des RSV Wittekind. Unter seiner Führung richtet der Verein sechs deutsche Radrennmeisterschaften und zwei Landesmeisterschaften aus. Für sein ehreamtliches Engagement überreicht ihm der damalige Bundespräsident Johannes Rau im Jahr 2000 das Bundesverdienstkreuz.

Anmeldung per Postkarte
Mit dem Laufsport beginnt Klaus Augustin nach Abschluss seiner aktiven Karriere als Radsportler im Jahr 1967. Im Alter von 60 Jahren macht er beim Berlin-Marathon und dem Hermannslauf mit. „Das war aber nichts für mich. Ich hatte nicht ausreichend dafür trainiert und bekam unterwegs Schmerzen“, sagt Klaus Augustin, der am Himmelfahrtstag mit seiner Ehefrau Erika anreist. Den Sportplatz in Friedewalde werde er wohl finden, schließlich sei er schon mal in Wasserstraße gelaufen. „Das ist ja noch weiter weg“, sagt Klaus Augustin. Ein Navigationsgerät habe er nicht, auch keinen Internetzugang. Die Anmeldung für den Friedewalder Mühlenlauf hat er auch nicht online vorgenommen, sondern mit einer Postkarte. Schön handschriftlich mit der Bitte, ihm die Startzeit mitzuteilen. Mittlerweile hat der TuS Friedewalde dem Rentner aus Hiddenhausen einen Flyer zugesandt und Klaus Augustin online gemeldet. Die Startzeit für den Fünf-Kilometer-Lauf beim 6. Friedewalder Mühlenlauf am Donnerstag (Christi Himmelfahrt), 5. Mai, ist übigens um 10.45 Uhr.

Vorderseite: Anmeldung von Klaus Augustin aus Hiddenhausen für den 6. Friedewalder Mühlenlauf // Diplom-Volkswirt Jürgen Krüger, Lavelsloher Straße 31, 32469 Petershagen // Telefon 0049 1718389291 // Email: post@juergen-krueger.de // www.juergen-krueger.de

Vorderseite: Anmeldung von Klaus Augustin aus Hiddenhausen für den 6. Friedewalder Mühlenlauf.

Postkarte: Anmeldung von Klaus Augustin aus Hiddenhausen für den 6. Friedewalder Mühlenlauf // Diplom-Volkswirt Jürgen Krüger, Lavelsloher Straße 31, 32469 Petershagen // Telefon 0049 1718389291 // Email: post@juergen-krueger.de // www.juergen-krueger.de

Rückseite: Anmeldung von Klaus Augustin aus Hiddenhausen für den 6. Friedewalder Mühlenlauf.

Neues aus Friedewalde – DISCO-Fieber

Friedewalde. Die Zeichen sind deutlich zu sehen. Das Sportfest und die Dorf-Olympiade stehen vor der Tür. Wir von friedewalde.de haben unsere Webseite frisch in den TuS Freya Farben gestrichen und „Neues aus Friedewalde“ geht mit „DISCO-Fieber“ in die 6. Runde.  Aber seht selbst…

 

Das Geheimnis der schwarzen Stiefel

Titel_ StiefelFriedewalde. Üblicherweise teilen Facebook Seiten, wie z.B die Friedewalder FB Seite, die vom TuS Freya, die der Kleiriehe, die Sportfest Friedewalde Seite oder auch die FB Seite der „Friedewalda Madl und Buam“ unsere Artikel. Heute ist es einmal andersherum. Wir haben etwas auf der Facebook Seite der Kleiriehe gefunden. Und das, müßt ihr euch ansehen!

„Es ist schon ein paar Tage her, da war Christian Saftig vom WDR in Friedewalde und hat die Dreharbeiten der Kleiriehe zu einem neuen Videoclip zur Dorfolympiade begleitet.

An dem Tag wurden die Szenen des neuesten Films „Das Geheimnis der schwarzen Stiefel“ im Schuhhaus Schweitzer aufgenommen.

Aber seht selbst, was die Stiefel für ein Geheimnis in sich tragen und warum sich die „Friedewalda Madl und Buam“* sehr dafür interessieren werden…“