Aus vier Wochen werden viereinhalb Jahre

Friedewalde. Wer schon einmal am Montagnachmittag in der Sporthalle Friedewalde war, weiß wieviel Leben zwischen 15 Uhr und 17 Uhr in den renovierten Hallenräumen am Kocks Diek ist.

Teilweise bis zu 25 Kinder sausen, klettern und springen über den blauen Hallenboden und haben sichtlich viel Spaß. Als Sina Bergner und ihr Team aus beruflichen Gründen, die für den Sportverein sehr wichtigen Gruppen „Kinderturnen“ und „Eltern-Kindturnen“ nicht mehr weitermachen konnten, sprang Jürgen Doktorowski, pensionierter Sportpädagoge, dem TuS im Jahr 2016 zur Seite. 

„So ein tolles Angebot darf im Dorf nicht fehlen“, war damals sein Anspruch, und er wollte mit seinem Fachwissen dem Sportverein bis zu den Herbstferien aushelfen. Doch Woche für Woche machte es dem gebürtigen Lipper mehr und mehr Spaß in seiner eigentlich anders geplanten Pensionszeit die Entwicklung der Kinder zu beobachten und zu begleiten.

Es sprach sich schnell herum, dass hier ein echter Profi am Werk ist. Sein Wissensschatz aus mehr als 35 Jahren Sportunterricht brachte er in die Stunden ein. Immer wieder neue grandiose Kletter- und Balancierwelten holen die Kinder jede Woche in eine andere Welt, denn Jürgen, wie ihn alle Kinder und Eltern rufen, will den Kindern immer wieder neue Körper- und Materialerfahrungen bieten.

„Ein Glücksfall für den Sportverein, das Dorf und alle Sportinteressierten“, waren sich schnell alle einig. Im Herbst 2016 übernahm Jürgen Doktorowski die Gruppen dauerhaft. Die Gruppen wuchsen stark an und nicht nur Kinder aus Friedewalde finden mittlerweile ihren Weg in die Turnhalle. 

„Im Sommer 2020 ist Schluss!“, sagte der drahtige Neu-Friedewalder bereits während des Crowdfundings 2018 , was seine Frau nur mit dem Satz „Das glaubst du doch selbst nicht“, kommentierte.

Die Zeit verging und dieser Satz war schon etwas in Vergessenheit geraten, als Ende Dezember 2019 bei Arne Wohl, 1. Vorsitzender des TuS Freya Friedewalde, das Telefon klingelte. Am anderen Ende der Leitung war Jürgen Doktorowski, der seinen vor Jahren gesagten Entschluss nochmals wiederholte und dem Vorstand des TuS mitteilte, dass Ende Juni 2020 seine letzte Übungsstunde in der Sporthalle Friedewalde stattfinden wird.

Die Kinder gehen mit Übungsleiter Jürgen Doktorowski auf Löwenjagd im Dschungel. Foto: Marilena Wiegmann

Der Vorstand des TuS Freya bedauert diese Entscheidung außerordentlich, denn mit Jürgen verliert der TuS nicht nur einen engagierten und extrem fachkompetenten Übungsleiter, sondern auch einen sympathischen und verlässlichen Menschen, bei dem immer die Kinder im Vordergrund standen.

Auf seinen Anstoß hin, wurde das Crowdfunding für neue Spielmaterialien in der Sporthalle angestoßen und viele weitere Dinge im Kleinkindersport entwickelt. „Wir sind Jürgen äußerst dankbar für seine Zeit, können seine Entscheidung aber nachvollziehen“, so der Tenor des Vorstandes.

„Alles hat seine Zeit. Aber, dass ich das solange mache, habe ich selbst nicht gedacht. Ich freue mich auf die Zeit bis zum Sommer mit den Kindern“, so der besonnene Doktorowski, der sich auf seine/n Nachfolger/in freut und ihn/sie gerne bis zum Sommer schon in den Gruppen mitarbeiten lässt. 

Doch genau hier liegt für den Sportverein der Knackpunkt. Der TuS Freya Friedewalde sucht somit zum Sommer 2020 eine/n oder mehrere neue/n Übungsleiter/in (m/w/d), der/die diese sehr agilen und tollen Sportgruppen übernehmen will. „Jedem Kind unter sechs Jahren wollen wir hier vor Ort eine Möglichkeit bieten, sich sportlich betätigen zu können“, sagt Klaus-Dieter Behrmann, Breitensportwart des TuS Freya Friedewalde.

Wer Interesse an dieser Übungsleiter-Funktion hat, erhält weitere Informationen bei Klaus-Dieter Behrmann oder Arne Wohl unter Freya_friedewalde@gmx.de oder unter (01 62) 295 90 60.