Spielen mit Matsch

Mitten drin: Antje Huck (hintere Reihe v. l.), Simone Niermeyer, Kevin Schwederske und Wiebke Brinkmann (hockend), hier an der neuen Matschanlage des Kindergartens.

Friedewalde. Der Förderverein des Evangelischen Kindergartens Friedewalde hat dem Kindergarten eine neue Matschanlage spendiert. “Die Kinder finden das super”, sagt Vorsitzender Kevin Schwederske. Die Matschanlage sei für ihn und seine Vorstandskolleginnen Antje Huck, Wiebke Westermann und Simone Niermeyer sozusagen ein Abschiedsgeschenk, denn am 17. Juli 2024 sind Vorstandswahlen, und die Vier treten nicht mehr an. “Obwohl es viel Arbeit war, hat uns allen die Arbeit für den Förderverein Spaß gemacht. Das lag insbesondere auch am tollen Team”, lobt Kevin Schwederske und ergänzt: “Dank unterschiedlicher Stärken und guter Harmonie haben wir aus unserer Sicht wirklich gerockt.”

Der Förderverein stemmt die knapp 10.000 Euro alleine

Die neue Matschanlage kostet immerhin knapp 10.000 Euro, die komplett der Förderverein trägt, wie der Vorstand betont. Über Mitgliedsbeiträge und Spenden hinaus habe der Förderverein bei fünf Basaren mitgemacht und einen Glühweinstand beim Weihnachtsmarkt betrieben. “Das waren schon Kassenschlager”, heißt es. Die Evangelische Kirchengemeinde als Träger des Kindergartens könne die Hilfe gut gebrauchen. “Die Arbeit des Fördervereins hat eine besondere Bedeutung, denn das Budget seitens der Trägerschaft ist sehr knapp bemessen, da bleibt kein Spielraum für außergewöhnliche Ausgaben. Darüber hinaus sind die Anforderungen an Kinderspielgerät streng, sodass die Kosten in keinem Verhältnis zur Leistung stehen”, erklärt Kevin Schwederske. “Wir möchten für Engagement im Förderverein werben und wünschen den neuen Vorstand schon jetzt nur das Beste und starke Erträge für den Verein.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert