„Der schönste Lauf im Kreis“

6. Friedewalder Mühlenlauf: Start zum Volkslauf über 10 Kilometer mit dem späteren Sieger Stephan Bretthauer und Oliver Neidiger, Chef-Organisator der Mühlenkreisserie. Foto: Sebastian Kanning

6. Friedewalder Mühlenlauf: Der Start des 10-Kilometer-Mühlenlaufes im vergangenen Jahr mit dem späteren Sieger Stephan Bretthauer (Nummer 285), dem Zweitplatzierten Ruben Lüker (Nummer 350), dem Dritten Michael Zopf (Nummer 401) sowie dem Vierplatzierten Oliver Neidiger (Nummer 289), Organisator der beliebten Mühlenkreisserie. Foto: Sebastian Kanning

Friedewalde. Gutes Wetter, gute Laune: Diesen Zusammenhang bestätigten am Himmelfahrtstag in Friedewalde rund 1.500 Besucher. Aber auch die Organisatoren und Helfer vom TuS Freya Friedewalde hatten „richtig Bock“ auf den Tag, an dem das Sportfest beginnt. Dass der 6. Friedewalder Mühlenlauf dann so gut angenommen wird, hatten sich auch die Verantwortlichen nicht träumen lassen. Die 500 gedruckten Startnummern samt Chip reichten nicht aus. Gut, dass Andreas Jung vom Time-Team Jung eine Notreserve mit dabei hatte. Insgesamt meldeten sich 515 Teilnehmer an, bis ins Ziel schafften es immerhin 472.

Stephan Bretthauer siegt mit persönlicher Bestzeit
Sportlich herausragend ist der Sieg von Stephan Bretthauer (TuS Eintracht Minden), der seine persönliche Bestzeit über 10 Kilometer um fast eine Minute steigerte. Der Eldagsener überquerte die Ziellinie am Friedewalder Sportplatz nach 35:56 Minuten und damit als einziger unter 36 Minuten. Ihm folgten Vereinskollege Ruben Lüker (36:19 Minuten) und der Unterlübber Michael Zopf (36:21 Minuten. Bei den Frauen dominierte mit Anke Kemmener vom ATSV Espelkamp eine Spitzenathletin aus dem Mühlenkreis (41:54 Minuten). „Das war ein richtig schöner Lauf“, sagte Anke Kemmener zu Sebastian Külbel, Sportredakteur beim Mindener Tageblatt. Auf Platz zwei und drei folgten Verena-Alexandra Schmidt (ESV Eintracht Hameln) in 42:13 Minuten und Sandra Weise vom ATSV Espelkamp in 42:35 Minuten. Die 5 Kilometer gewann bei den Männern Sebastian Maschmeyer vom SC Herringhausen in 17:19 Minuten, dicht gefolgt von Lauritz Grote (ESV Eintracht Hameln) in 17:27 Minuten. Grote hatte im vergangenen Jahr die 10 Kilometer mit Streckenrekord (35:20 Minuten) gewonnen. Platz drei bei den Männern über 5 Kilometer geht an Nils Klähn (Tri-4-Fun SVKT) in 18:19 Minuten. Bei den Frauen holte sich Yvonne Zierenberg (TuS Eintracht Minden) in 21:15 Minuten den Sieg, gefolgt von Rebecca Rechemeier (ESV Eintracht Hameln) in 21:52 Minuten und Anna Büttner vom HSV Minden-Nord in 24:06 Minuten.

194 Kinder machen mit
Der Höhepunkt beim Friedewalder Mühlenlauf ist immer der Wettbewerb für Kinder. In diesem Jahr machten 99 Jungen und 95 Mädchen mit, so viele wie bei keinem anderen Lauf in dieser Region. Die Grundschule Kutenhausen hatte sage und schreibe 95 Kinder gemeldet. Das geht nur, wenn es an der Schule Lehrer gibt, die das Laufprojekt persönlich vorantreiben. In Kutenhausen ist das zum Beispiel Kerstin Tober. Die gebürtige Friedewalderin steht hinter dem Konzept des Mühlenlaufes des TuS Freya Friedewalde, der vom Landessportbund anerkannter kinderfreundlicher Sportverein ist. „Es ist die Idee an sich, auch zum Beispiel vorab ein Kindertraining zu veranstalten, die perfekte Organisation und das freundliche Ambiente, das den Mühlenlauf auszeichnet. Wir kommen jedes Jahr gerne hierher“, sagt Kerstin Tober. Vom kooperierenden Evangelischen Kindergarten Friedewalde, der anerkannter Bewegungskindergarten ist, machten 28 Kinder mit. Der Grundschulverbund Eldagse-Friedewalde schickte 58 Schülerinnen und Schüler ins Rennen.

Friedewalde wird Teil der Mühlenkreisserie
„Lasst uns einen Volkslauf in schön organisieren“ – Mit diesem Ziel sind die Organisatoren des Friedewalder Mühlenlaufes vor sechs Jahren gestartet. Und Hannelore Schantowski, Pressesprecherin der Lübbecker Leichtathleten, sagte nach dem 6. Mühlenlauf: „Ich werde jetzt bei Facebook posten, dass Friedewalde den schönsten Lauf im Kreis hat.“ Dieses Lob nehmen die Freya-Verantwortlichen gerne an. Und mit Oliver Neidiger, Cheforganisator der Mühlenkreisserie, wurde bereits vor einigen Wochen die Möglichkeit diskutiert, den Friedewalder Mühlenlauf in die Mühlenkreisserie zu integrieren. Das ist aber nur in den Jahren möglich, in denen der Himmelfahrtstag nicht mit dem Lauf in Preußisch Oldendorf kollidiert. In welchem Jahr der Friedewalder Mühlenlauf erstmalig ein Lauf der Mühlenkreisserie sein wird, steht aber noch nicht fest.

Ergebnisse 6. Friedewalder Mühlenlauf 2016

Fotos vom 6. Friedewalder Mühlenlauf (Sebastian Kanning)

Fotos vom 6. Fiedewalder Mühlenlauf (Frank Westermann)

Fotos vom 6. Friedewalder Mühlenlauf (Torsten Domeier)

Fotos vom Himmelfahrtstag in Friedewalde (Jürgen Krüger)

Fotos vom Kindertraining für den 6. Friedewalder Mühlenlauf (Jürgen Krüger)

Alle Fotos vom Sportfest des TuS Freya Friedewalde