Volksbank Herford-Mindener Land, Spendenaktion #machweiter für Vereine

65.000 Euro für Vereine vor Ort

Das ehrenamtliche Engagement liegt in vielen Vereine und Institutionen derzeit aufgrund der Coronapandemie auf Eis. Zahlreiche Veranstaltungen können seit vergangenem Frühjahr nicht durchgeführt werden. Dadurch fehlen vielerorts wichtige Einnahmen, während fixe Kosten für die Vereine oft unerbittlich weiterlaufen. Mit einer besonderen Spendenaktion unter dem Motto „#machweiter“ hilft die Volksbank Herford-Mindener Land den Betroffenen dabei, diese Phase zu überstehen, um „nach Corona“ ihre Angebote vor Ort wieder durchführen zu können.

Um eine Spende bewerben können sich gemeinnützige Vereine und Institutionen, die sich um die Bereiche Sport, Kultur oder soziale Zwecke im Kreis Herford, in Bad Oeynhausen oder im Mindener Land kümmern und wegen der Coronapandemie vor besonderen finanziellen Herausforderungen stehen. Insgesamt 60.000 Euro stellt die Volksbank hierfür zur Verfügung. Eine Jury entscheidet über die Vergabe von Einzelspenden zwischen 500 und 2.500 Euro.

Jeweils 1.000 Euro gehen zusätzlich unter dem Motto „#machanders“ an fünf Vereine, die mit besonderen Ideen und Projekten gerade aufgrund von Corona auf sich aufmerksam gemacht haben. Diese Vereine sind dazu aufgerufen, ihre besonderen Ideen per Film oder Fotostrecke auf der Facebook-Seite der Volksbank zu teilen. Die Anzahl der Likes entscheidet über den Zuschlag.

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Vielen Dank für die zahlreichen Spendenanträge und die Teilnahme an beiden Aktionen.

„Stern des Sports“ für TuS Friedewalde

Kleiner Stern, große Wirkung: Die Auszeichnung in Bronze ist verbunden mit einer Spende der Volksbank Mindener Land in Höhe von 1.000 Euro an den TuS Freya Friedewalde. Foto: Jürgen Krüger

Minden. Seit 2013 vergibt die Volksbank Mindener Land die Auszeichnung „Sterne des Sports“ an Vereine, die sich in besonderer Weise engagieren. Bei der diesjährigen Verleihung belegte der TuS Freya Friedewalde mit dem Friedewalder Mühlenlauf den zweiten Platz, verbunden mit einem Preisgeld von 1.000 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

Stern des Sports für Freya Friedewalde

Helmut Schemmann (von links, Kreissportbund), Jürgen Krüger (Mühlenlauf TuS Friedewalde), Peter Scherf (Volksbank Mindener-Land). Foto: Volksbank

Der 8. Friedewalder Mühlenlauf in 2018 ist der zweitgrößte Volkslauf im Kreis (2018: 961 finisher, davon 443 Kinder und Jugendliche). Er verbindet Spitzen- und Breitensport und ist am Himmelfahrstag eine friedliche und familienfreundliche Alternative zu vielerorts üblichen Trinkgelagen. Kooperationen mit umliegenden Kindergärten und  Schulen und ein Vorab-Training für die Kleinen gehören zum Programm. Der Mühlenlauf des TuS Freya Friedewalde hat sich zum fröhlichen Treffpunkt für viele Familien entwickelt. Rund um den Sportplatz herrscht Volksfeststimmung!

Sieger ist der DreXlauf des SuS Neuenbaum, der 1.500 Euro als Spende bekommt. Und TSV Hahlen landete mit dem TuS Freya Friedewalde gemeinsam auf dem 2. Platz.

Stolz wie Oskar: Die Delegation des TuS Freya Friedewalde mit Uwe Bergner (von links), Claudia Heiden, Christiane Bergner, Arne Wohl und Jürgen Krüger. Lisa Niedringhaus fehlt urlaubsbedingt. Foto: Volksbank

Viele schaffen mehr

Die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Mindener Land
Viele Menschen haben gute Ideen, wie sie das Leben für sich und andere noch besser gestalten können. Was oft fehlt, sind die nötigen finanziellen Mittel, um diese Pläne zu verwirklichen. Unsere Lösung lautet: Viele schaffen mehr. Wenn sich Unterstützer zusammenschließen, um eine gute Idee gemeinsam umzusetzen, dann wird möglich, was vorher utopisch schien. Der Ort, an dem die innovativen Ideengeber von heute ihre Unterstützer finden, ist die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Mindener Land:

http://vb-ml.viele-schaffen-mehr.de/startseite.html

Der TTC Petershagen/Friedewalde braucht Ihre Unterstützung
Der TTC Petershagen/Friedewalde betreut in vier Schul-AG´s der Grundschulen Petershagen, Friedewalde und Kutenhausen ca. 40 Kinder. Um den Kindern noch gezielter das Tischtennis beizubringen, möchte der Verein ein Tischtennis-Roboter anschaffen, der variable Spielsituationen darstellen kann. Der Roboter kostet ca. 1.500 Euro. Eine Summe, die der Verein aus eigenen Mitteln nicht aufbringen kann. Noch bis zum 9. März können Sie den TTC Petershagen/Friedewalde bei der Anschaffung unterstützen- entweder direkt online unter https://volksbank-ml.viele-schaffen-mehr.de/tischtennis-1 oder in unserer Geschäftsstelle in Friedewalde.