Die 1.000 sind voll

Foto: Pixabay / Montage: Jürgen Krüger

Friedewalde. Als im Jahr 2013 die neue Internetseite von Friedewalde online ging, war das ein Experiment. Friedewalde war seinerzeit wahrscheinlich das erste Dorf in Nordrhein Westfalen, dass die digitale Dorfkommunikation professionalisierte. Unternehmen (Partner der Website) finanzieren mit Jürgen Krüger einen Redakteur, der die Seite organisiert. Zudem gibt es eine Reihe Autoren, die ehrenamtlich für ihren Verein, ihre Organisation oder ihr Unternehmen Artikel auf Friedewalde.de veröffentlichen. Im Januar 2022 durchbricht die Dorf-Website eine Schallmauer, als der 1000. Artikel erscheint. Ein etwas kurioser zwar „Fährt der ICE bald durch Friedewalde?„, aber immerhin. Der erste Artikel erscheint übrigens am 29. Oktober 2013, verfasst von Pfarrer Thomas Salberg. Er schreibt über den Sieg beim Konfi-Cup.

Ohne finanzielle Unterstützung ein Daten-Friedhof

1.000 Artikel sind ein guter Anlass, um sich bei den 36 Partnerunternehmen zu bedanken. Ohne finanzielle Unterstützung wäre Friedewalde.de ein Daten-Friedhof wie so viele andere Dorf-Websites. Das Modell „Bürger schreiben für Bürger“ hat noch nie funktioniert, weil jede Internetpräsentation einen Verantwortlichen braucht, der den Laden am Laufen hält. Davon kann wohl auch jedes Unternehmen ein Lied singen. Der Management-Aufwand für den Betrieb einer Website ist enorm und ehrenamtlich nicht zu leisten.

Zwischen 8.000 und 10.000 Aufrufe pro Monat

Ein großer Dank geht aber auch an alle Autoren. Von den 1.000 Artikeln, die bislang erschienen sind, stammen 308 von Jürgen Krüger, weitere 157 von Karl-Christian Ebenau und 94 von Arne Wohl. Es folgen Alexander Kühme (62), Kerstin Huck (58), Jessica König (47), Corinna Stöxen (28), Marilena Wiegmann (27), die Volksbank Herford-Mindener Land (27) und die Landgärtnerei Niemann (27). Die restlichen Artikel verteilen sich auf weitere rund 30 Autoren. Die Website www.friedewalde.de wird monatlich im Schnitt zwischen 8.000 und 10.000 mal aufgerufen. Diese Zahlen stammen zwar aus dem Jahr 2018, da momentan die Statistikfunktion deaktiviert ist, dürften aber heute noch gelten. Ganz zu Beginn haben wir die Dorf-Website genutzt, um die Rettung der Grundschule Friedewalde voranzutreiben. Und in der Corona-Zeit hat vor allem die Evangelische Kirchengemeinde Friedewalde-Stemmer ausgiebig Gebrauch davon gemacht, um ihre Online-Gottesdienste zu veröffentlichen.

6 thoughts on “Die 1.000 sind voll

  1. Eine wirklich aktuelle und informative Website. Danke allen Akteuren. Ist aber im Ursprungsformat doch eigentlich schon länger als seit 2013 am Netz. Da dürfte doch schon bald das 20-jährige gefeiert werden?

  2. Ein treuer Leser schreibt:
    „Eine wirklich tolle Sache, für die ich sehr dankbar bin! Aber warum ist die Statistik Funktion gesperrt?“

    • Moin Christian,
      unser Webhoster hat keine aktuelle php.-Version installiert, so dass das WordPress-Statistik-Plugin die Seite lahmlegt. Und Google-Analytics möchte ich aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht verwenden. Letztendlich sind es aber auch nur Zahlen, die meines Erachtens für den Zweck, den die Seite erfüllen soll, irrelevant sind.

  3. Gut gemacht!!! So bleibt man auch fern der Heimat immer auf dem Laufenden.

Comments are closed.