Welcome to God

Friedewalde. Die Evangelische Kirche zu Friedewalde ist rappelvoll. Das ist das erste Lob, das der Gospelchor „feel go(o)d“ an diesem Abend bekommt. Es wird noch mehr Zuspruch geben, denn die Zuhörer applaudieren nach jedem der vierzehn Lieder plus Zugabe ordentlich. Den Sängerinnen und Sängern des Chores von der Kirchengemeinde Holzhausen-Nordhemmern huscht dann immer ein Lächeln durchs Gesicht. Sehr zur Freude von Chorleiterin Johanna Gartmann, die abschließend einen großen Blumenstrauß von Pfarrer Thomas Salberg, der das Konzert als „Geschenk Gottes“ bezeichnet, bekommt.

„Am liebsten würde ich mitsingen“
Ganz vorn in der ersten Reihe sitzt Käthe Müller. „Ich möchte die Gesichter sehen, die ganze Mimik, ganz nah dran sein“, sagt die Friedewalderin. „Am liebsten würde ich sogar mitsingen, doch dafür bin ich zu alt“, scherzt die 74-Jährige. Käthe Müller wird sich, wie so viele, bei den Sängerinnen und Sängern herzlich bedanken. Das kurzweilige Konzert „Welcome to god“ begeistert die Zuhörer bis in den letzten Winkel ihres Herzens. Die Lieder sind teilweise sehr anspruchsvoll und meistens auf englisch. Zwischen „In Your Arms“ und „Thank you“ vergehen eine Stunde und 15 Minuten voller Emotionen. Neu interpretierte Klassiker wie „Oh when the Saints“, „Johua fit the battle of Jericho“ und „Hallelujah“ begeistern die Gäste genauso wie „California Dreamin“ oder „Give us hope“. Mit „Ins Wasser fällt ein Stein“ und „Ich traue auf dich“ tragen Johanna Gartmann und ihr Chor zwei Lieder mit deutschen Texten vor. Angereichert wird das Konzert mit dem Gedicht „Feuerwerk der Farben“ sowie den beiden gelesenen Geschichten „Vom bescheidenden Monat November“ und „Sonne“.

Konzert-2neu