Der Anfang beim “Alten Friedhof” ist gemacht – wie geht es weiter?

Ortsbürgermeisterin Jessica König und Norbert König im Einsatz

Letzten Samstag fand eine groß geplante Aktion auf dem “Alten Friedhof” statt um die Wege auf Vordermann zu bringen. Nachdem die Stadt dort mit der Egge rübergegangen ist war noch einiges an Unkraut auf den Wegen. Geplant war auf dem “Alten Friedhof” erstmal mit einer großen Aktion alles auf Vordermann zu bringen. Leider waren es am Ende nur 6 Personen die anwesend waren, so dass wir erstmal nur den Hauptweg vom Eingang bis zur Mauer geharkt haben. Es wäre schön wenn wir noch einmal eine Aktion machen könnten um die restlichen Wege auf den “Alten Friedhof” einmal durchzuharken und die Kriegsgräber zu pflegen.

Richard und Norbert König bei der Unkrautbeseitigung

Für die Zukunft ist es angedacht auf dem “Alten Friedhof” Patenschafen” zu vergeben für gewisse Wege als Alternative zu den monatlichen Treffen. Das geht jedoch nur, wenn möglichst viele Friedewalder dabei mithelfen. Von der Stadt ist bei der Wegepflege keine große Unterstützung zu erwarten. Entweder findet sich eine Gruppe wie auf dem ” Neuen Friedhof” oder aber der größte Teil des Friedhofs wird früher oder später mit Gras eingesät. Wer das nicht möchte kann Ortsbürgermeisterin Jessica König gerne Alternativen nennen oder unsere Pflegeaktionen unterstützen.

Friedhofspfleger Christoph Rodenberg im Einsatz

Ein herzliches Dankeschön geht auch an Margarete Kuhlmann und Käthe Müller für die nette Bewirtung. Trotz der geringen Beteiligung haben wir mit dem Hauptweg viel geschafft, da sollte der Rest auch noch möglich sein. Weiterhin planen wir in einer weiteren Aktion einheitliche Bodendecker auf die Kriegesgedenkgräber zu pflanzen und die abgesackten Randsteine wieder neu zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.