Wieder Gottesdienste in Friedewalde?

Mit freundlicher Genehmigung von „Unsere Kirche“

In den letzten Tagen berichtete die Presse darüber, dass ab Mai wieder Gottesdienste in den Kirchen in Nordrhein-Westfalen gefeiert werden dürfen. Das sei allerdings nur unter strengen Auflagen möglich. Die Evangelische Kirche von Westfalen schreibt dazu (www.evangelisch-in-westfalen.de/aktuelles/corona/#c6833):

  • Die Evangelische Kirche in Deutschland hat ein Eckpunktepapier mit Schutzmaßnahmen für Gottesdienste verfasst, das sich gerade in der Abstimmung mit dem Robert-Koch-Institut befindet.

  • Die abgestimmten Eckpunkte beinhalten Hygienevorschriften, die verbindlich eingehalten werden müssen.

  • Dazu sind von den Gemeinden Schutzkonzepte zu erarbeiten. Wo kein solches Schutzkonzept vorliegt, kann kein Gottesdienst gefeiert werden.

  • Da in diesem Kontext sehr viele Dinge zu beachten sind, sollten sich Gemeinden dafür ausreichend Zeit nehmen. Ziel ist es nicht, möglichst frühzeitig wieder Gottesdienste in den Kirchen und Gemeindezentren anzubieten sondern das verantwortlich zu tun.

  • Da, wo ein solches Konzept vorliegt und wo es unproblematisch möglich ist, kann nach jetzigem Kenntnisstand am 3. Mai Gottesdienst gefeiert werden. In der Fläche wird dies sinnvollerweise erst ab Mitte Mai bzw. ab Pfingsten möglich sein.

Dieses Eckpunktepapier, das die Auflagen beschreibt, unter denen Gottesdienste stattfinden können, soll in der nächsten Zeit vorliegen. Dann kann für Friedewalde ein Schutzkonzept erarbeitet werden. Darin geht es um die Fragen, wie die einzuhaltenden Abstände einschließlich des Ein- und Ausganges gewährleistet werden können, welche Türen benutzt und Wege in der Kirche gegangen werden müssen, um Schutzmasken und Desinfektion, wie die Benutzung von Gesangbüchern vermieden werden kann und Weiteres. Auch wird derzeit die Frage diskutiert, ob im Gottesdienst überhaupt gesungen werden kann, da durch das Singen ein Virus in einem größeren Umkreis als beim Sprechen verbreitet werden kann.

Für das Erstellen dieses Schutzkonzeptes wird es Zeit brauchen, so dass nach derzeitigem Stand am 3. Mai noch kein Gottesdienst in der Kirche gefeiert werden kann. Wir folgen damit der Einschätzung der Landeskirche (siehe oben), die von Gottesdienstfeiern erst wieder ab Mitte Mai bzw. Pfingsten ausgeht.

Wir wollen wieder fröhlich Gottesdienst feiern, aber wir müssen es in dieser Zeit auch, wie die Landeskirche betont, verantwortlich tun. Deshalb bitten wir als Kirchengemeinde noch um etwas Geduld, bis die Gottesdienste wieder beginnen. Wann das sein wird, werden wir an dieser Stelle rechtzeitig bekanntgeben.

Bitte nutzen Sie bis dahin das Angebot der Fernsehgottesdienste, auch das Angebot des Kirchenkreises Minden, das unter “www.kirchenkreis-minden” zu finden ist. Hier kann man jeden Sonntag bis Pfingsten eine Aufzeichnung eines Gottesdienstes aus der Martinikirche abrufen, dazu jeden Tag die “Gute Minute”, einen kurzen geistlichen Impuls zum Tag. Weiter werden wir immer noch täglich um 19.30 Uhr für fünf Minuten läuten, um so zum Gebet für die Menschen in der Coronakrise einzuladen.

One thought on “Wieder Gottesdienste in Friedewalde?

  1. Kirchenkreis Minden versäumt es, seine Rechte, Gottesdienste abzuhalten (deren Entzug verfassungswidrig war) umgehend in die Tat umzusetzen. Während man in Detmold in diversen Kirchen ab 3. Mai wieder Gottesdienste, sogar mit Hl. Abendmal feiert, nimmt man sich im Kirchenkreis Minden alle Zeit, eine Art Normalität herzustellen. Das Robert-Koch-Institut hat übrigens keinerlei Weisungsbefugnis gegenüber der Ev.Kirche. Die Ankündigung von MP Laschet (NRW), dass ab sofort Gottesdienste wieder mit bekannten Abstandsregeln durchführen zu können, ist eindeutig. Schon vor Wochen habe ich Vorschläge an den Kirchenkreis od. EKD gemacht, wie Gottesdienste durchgeführt werden könnten (ältere Gemeindeglieder separat sitzen und die Kirche durch den Seitenausgang hinaus zu lassen).
    Auch mit sog.Spuckscheiben, die der Handel vorhält kann das ABM einzeln gereicht werden. Es fehlt also scheinbar der Wille, zügig wieder Gottesdienste abzuhalten.
    Mund-Nasenschutz hat ja ohnehin mittlerweile jeder Bürger.

Comments are closed.