Zirkus in Friedewalde

Facebook-Beitrag von Alex Kühme, 2. März 2014 | Zu den Fotos

Zirkus in Friedewalde
Das ist nicht neu, wird so mancher denken, gibt es doch über das Jahr in Friedewalde den einen oder anderen Grund zu sagen „Was für ein Zirkus!“. Aber jetzt ist er da – der Zirkus um oder besser an der Friedewalder Grundschule. Weithin sichtbarer Beweis ist das rot-gelb-blaue Zirkuszelt, das unter der spontanen Mithilfe (Telefonanruf kam von unserer Hausmeisterin Gitti am Abend vor dem Aufbau) von wenigstens 40 Müttern und Vätern und fast ebenso vielen Kindern aufgebaut wurde. Da die Nachbarn der Schule tatkräftig mit angefasst haben, gibt es bestimmt auch keinen Ärger wegen dem Zweitakt-betriebenen Motorhammer. Einziger Wermutstropfen ist, dass die helfenden Eltern nicht an dem gleichzeitig stattfindenden Familien-Gottesdienst, an dem die Kinder des Kiga beteiligt waren, teilnehmen konnten. Hier sieht man mal wieder, was Friedewalder auf die Beine stellen können. Was das angeht, müssen wir keine Angst um die Zukunft unserer Schule und unserer Kinder haben.

Das gemeinsame Zirkus-Projekt unserer Grundschule und den Schulanfängern unseres Kindergartens startet am Rosenmontag mit einem gemeinschaftlichen Frühstücksbuffet für die Kinder, Lehrer, Erzieher und Betreuer. Mit rund 100 Kindern wird von Montag bis Donnerstag ein Zirkusprogramm mit Artistik, Clownerie und Tierdressuren einstudiert. Die Kinder werden die gelernten Kunststücke und artistischen Einlagen am Donnerstag, den 6. März um 18 Uhr in einer Galavorstellung wenigstens 500 Zuschauern vorstellen, denn so viele Sitzplätze hat das große, beheizte Zelt (Das Foto zeigt einen Blick auf die Manege und den Zuschauerraum). Eingeladen sind neben den Eltern und Großeltern natürlich auch alle anderen, die Spaß an Sensationen haben.

Am Freitagvormittag von 10 Uhr bis um 11.30 Uhr findet dann eine Sondervorstellung für andere Kindergärten und Schulen statt.