Spaß für Hund und Mensch

Sie lieben Hunde: Annika Lüttge (von links) mit „Diego“, einem zehn Monate alten Tschecheslowakischen Wolfhund, Carsten Putz mit „Cono“, zweieinhalbjähriger Rhodesian Ridgeback Rüde, Anette Cornelius mit „Amber“, einer achtjährigen Podenco-Hündin und Varinja Kaupmann mit „Ruby“, einer zweieinhalbjährigen bayerischen Gebirgsschweißhündin. Foto: Jürgen Krüger

Friedewalde. Sie lieben Tiere, insbesondere Hunde. Und deshalb freuen sich Annika Lüttge, ihr Lebensgefährte  Carsten Putz, Annette Cornelius und Varinja Kaupmann auf Sonntag, 22. September 2019. Dann nämlich gibt es in Friedewalde eine Premiere, den sogenannten „Dog-Fun-Day“. Dahinter verbirgt sich ein Treffen von Hund und Mensch, um ein paar sportliche und gemütliche Stunden miteinander zu verbringen. Beginn auf der Wiese bei Annika Lüttges Hof an der Lavelsloher Straße 28 in Friedewalde ist um 10 Uhr.

Geschicklichkeit und Hindernisse

Die Idee dazu kam Annette Cornelius, die die Hundeschule „Wilde Schnauzen“ betreibt, nachdem sie einen „Hunting-Lauf“ gesehen hatte. „Das ist so etwas wie der Drexlauf, nur für Hund und Mensch. Allerdings schien mir so eine Veranstaltung für das erste Mal etwas überdimensioniert und aufwändig zu sein“, sagt die ausgebildete Tierheilpraktikerin, Tierverhaltenstherapeutin und Hundetrainerin. Beim „Dog-Fun-Day“ soll es einen Parcous mit 18 Aufgaben geben, der von jedem Paar Mensch/Hund ohne Schwierigkeiten bewältigt werden könne. „Im Vordergrund steht mehr der Spaß, nicht so sehr die Leistung“, ergänzt Annika Lüttge. „Es geht um Geschicklichkeit und das Überqueren von Hindernissen mit Zeitnahme.“ Zu gewinnen gebe es attraktive Preise.

Spende für Tierheim Lübbecke

Wer mitmachen möchte, sollte sich bei Annette Cornelius per Email anmelden: acornelius@gmx.net. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro. „Den Erlös der Veranstaltung spenden wir dem Tierheim Lübbecke“, verspricht die Oberlübberin Varinja Kaupmann. Es wird gegrillt und es gibt Kaffee und Kuchen, so dass auch Zuschauer herzlich willkommen seien. Es gibt einen Stand mit Tierfutter, und eine Fotografin porträtiert für zehn Euro Mensch und Hund. „Auch sie spendet ihren Erlös an das Lübbecker Tierheim“, hebt Carsten Putz hervor.