Landgasthaus Eichenhain wird versteigert

Idyllisch gelegen: Das Landgasthaus Eichenhain am Rieheweg 1 in Friedewalde, hier mit Blick in Richtung Wegholm. Foto: Jürgen Krüger

Friedewalde. Nach der Betriebsaufgabe durch Torsten und Jutta Kujat am 1. Juli 2016 steht das Landgasthaus Eichenhain leer. Der frühere Eigentümer Heinz-Jürgen Hodde hat das Anwesen mittlerweile auf seinen Sohn Stephan übertragen (Getränke Gieselmann). Da sich die Suche nach einem Pächter schwierig gestaltet habe, suchte Stephan Hodde nach einem Käufer. „Es hat ein paar Interessenten gegeben, aber ein Verkauf ist bislang nicht zustande gekommen“, sagt der Geschäftsmann. Nun soll das Landgasthaus Eichenhain versteigert werden.

Versteigerung live im Internet

Durchführen wird die Versteigerung die Westdeutsche Grundstücksauktionen AG (WDGA) am Freitag, 17. September 2021, ab 11 Uhr im Hilton Cologne Hotel, Marzellenstraße 13 – 17, in Köln. An diesem Tag werde es mehrere Versteigerungen geben, die alle live im Internet übertragen werden, teilt die WDGA mit. Die Anzahl der Präsenzplätze im Hotel seien begrenzt. Es bestehe aber die Möglichkeit, online, telefonisch oder schriftlich mitzubieten.

Mindestgebot: 250.000 Euro

„Die WDGA ist auf uns zugekommen, und wir wollen diese Möglichkeit ausprobieren“, sagt Stephan Hodde. Das Mindestgebot liegt laut Katalog bei 250.000 Euro. Das ein Hektar große Grundstück besteht aus sechs zusammenhängenden Flurstücken. Die Wohn- und Nutzfläche des ehemaligen, im Jahr 1802 erbauten Landgasthofes ist laut Schätzung ca. 450 Quadratmeter groß. Auf dem Grundstück befindet sich ein separates ehemaliges Backhaus. „Das Objekt befindet sich in einem renovierungs-, teilweise sanierungsbedürftigen Zustand“, heißt es im Katalog zum Download.

One thought on “Landgasthaus Eichenhain wird versteigert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.