Kreis blitzt mit Laser

Drei Streifen: Die neue Blitzersäule an der L770 (links) in Höhe der Pohlschen Heide, die in diesem Fall nur in die östliche Fahrtrichtung Petershagen messen kann. Foto: Jürgen Krüger

Friedewalde/Mindenerwald. Der „Starenkasten“ an der L770 hat ausgedient. Der Kreis Minden-Lübbecke, zuständig für die Geschwindikeitskontrolle im Mühlenkreis, hat den grauen Kasten an der Pohlschen Heide durch eine moderne Blitzersäule mit Lasertechnik ersetzt. Erlaubt sind dort 70 km/h. Erste Gerüchte, die neue Biltzersäule könne in beide Richtungen messen, bestätigen sich nicht. Dafür hätte die Blitzersäule vier dunkel-rote Ringe haben müssen, sie hat aber nur drei und kann deshalb zwar zwei Fahrspuren, aber nur in eine Fahrtrichtung messen. In diesem Fall ist es die östliche Fahrtrichtung von Espelkamp nach Petershagen. Hinter der dunkel-roten Abdeckung im oberen Bereich der Säule befindet sich laut Fahrzeugportal mobile.de die Beleuchtungseinheit mit den Blitzern. Die Messeinheiten samt Kameras befinden sich hinter in den Ringen darunter.