Investitionen in Friedewalde.de

Dropbox

Petershagen-Friedewalde. Seit einiger Zeit beschäftigt uns das Thema Online-Speicherplatz für Friedewalde.de, denn wir möchten den Friedewalder Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen und Partnerunternehmen die Möglichkeit geben, Fotos zu ihren Themen zu veröffentlichen und eventuell auch zum Download anzubieten. Kostenfreier Cloudspeicher ist keine Dauerlösung, weil die Speicherkapazitäten nicht ausreichen – das haben wir schnell zu spüren bekommen. Da wir in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen mit der Dropbox gemacht haben, zeigten wir Interesse an der Unternehmenslösung „Dropbox-Business“ mit fünf Lizenzen und fünf Terrabyte Speicherplatz.

Friedewalde ist kein Unternehmen
Diese professionelle Lösung hat ihren Preis: 120 Euro netto pro Nutzer und Jahr verlangt das amerikanische Unternehmen, das im Jahr 2007 von den beiden Studenten Drew Houston und Arash Ferdowsi in San Francisko gegründet wurde, von seinen Firmenkunden für die Dropbox-Business. Für Friedewalde.de wären so jedes Jahr 600 Euro netto (plus Umsatzsteuer 19 Prozent) fällig. Da Friedewalde kein Unternehmen ist, sondern ein Dorf, nahm ich den Telefonhörer in die Hand, um herauszufinden, ob wir nicht einen „Dorf-Sondertarif“ bekommen. Meine Hoffnung war, ehrlich gesagt, nicht sonderlich groß, denn Dropbox hat mehr als 200 Millionen Nutzer. Aber es kam ganz anders.

Dropbox-Manager mit Wurzeln in Österreich hört zu
Nach meinem Anruf bei der Hotline meldete sich zwei Stunden später Martin Meusburger. Das ist ein Dropbox-Manager, der von Irland aus tätig ist, aber in einem kleinen Dorf in Österreich (www.egg.at)  aufgewachsen ist. Herr Meusburger besitzt Entscheidungskompetenz und hörte sich unsere Geschichte an. Die hat ihm offensichtlich gefallen, denn er bot uns umgehend einen Preisnachlass von 30 Prozent an. Aus 600 Euro pro Jahr sind 420 Euro pro Jahr geworden. Das Angebot haben wir angenommen und verfügen nun über fünf Nutzerlizenzen sowie fünf Terrabyte Online-Speicherplatz. Die Dropbox bietet uns sehr viele, neue Möglichkeiten und lässt sich auch über Smartphone und Tablet steuern. Den künftigen Umgang mit Fotos habe ich auf unserer Seite „Fotos“ zusammengefasst. Administrator des Dropbox-Teams Friedewalde bin ich, weitere Lizenzen haben Alexander Kühme, Sebastian Kanning, Kerstin Huck und Karl-Christian Ebenau.

Finanzierung durch Partner der Website
Der Friedewalder Heimatverein hatte angeboten, sich an den jährlichen Investitionskosten von 420 Euro mit der Hälfte zu beteiligen – auch, weil der fotografische Jahresrücklick zusätzlich online erscheinen sollte. Diese Bereitschaft des Heimatvereins finde ich sehr lobenswert und sie zeigt, wie wichtig das Internet mittlerweile für die Dorfkommunikation ist. Da Friedewalde.de rund dreißig Partnerunternehmen hat, die Aufbau und Betrieb der Website finanzieren, ist es aber nicht notwendig, dass sich der Heimatverein finanziell beteiligt. Mein Dank geht dann auch an die Partner der Website, die den Erfolg unserer Internetseite dank Ihrer Unterstützung auf solide Füße stellen. Im vergangenen Jahr haben rund 500 Euro in eine mobile WLAN-Funkstrecke investiert. Damit sind wir in der Lage, für eine aktuelle Berichterstattung das Internet in jeden Winkel unseres Dorfes zu bringen. Inhaber der Friedewalder Internetseite ist die Kulturgemeinschaft Friedewalde als Dachverband der örtlichen, gemeinnützigen Vereine.

 

2 thoughts on “Investitionen in Friedewalde.de

  1. Ich nominiere für eine Lizenz, Foto-Dorfreporter Sebastian Kanning, der neben den tollen Header-Bildern hier auf friedewalde.de, der Foto-Repotage vom 1.FIT sowie den Berichten vom Sportfest und der „Dorf-Olympiade“, auch die „Neues aus Friedewalde“ Filmreihe ins Leben gerufen hat.
    Und da ich, wenn es so etwas gibt, sogar ein negatives Talent für Foto und Film habe, verzichte ich gern zu seinen Gunsten.

Comments are closed.