Es war einmal

Friedewalde (kh). Kurz vor den Ferien gab es am Grundschulstandort Friedewalde drei Projekttage zum Thema „Leben im Dorf früher“. Die Kinder lernten allerlei Wissenswertes über Spiele, Schulunterricht, Kleidung, Berufe und Landwirtschaft von anno dazumal.

Zahlreiche Gäste waren in der Schule:

  • Anneliese Trölenberg zeigte alte Klassenfotos und erzählte den Kindern aus ihrer Schulzeit.
  • Wilhelm Borgmann zeigte Holzarbeiten und ließ die Kinder hobeln und sägen.
  • Ulrike Borgmann präsentierte Friedewalder Trachten.
  • Angelika Dreier machte mit den Kindern Unterricht „wie früher“ – mit Zeigestock und strengem Blick.
  • Thomas Salberg zeigte seine Sammlung alter Lampen.
  • Hufschmied Ortwin Hermann beschlug vor Ort ein Pferd mit Hufeisen.
  • Friedel Huck erstellte mit den Kindern Weidenflöten.
  • Margarete Huck bastelte mit den Kindern Wollpüppchen.

Weiterhin konnten Spiele von früher ausprobiert werden: Glasmurmeln, Sackhüpfen und Stelzenlaufen. In der Schulküche wurden Sahnebonbons und „Arme Ritter“ hergestellt. Es gab Steckenpferde zum Selberbasteln, Faltarbeiten, Melken an einem künstlichen Kuheuter, Schiefertafeln, Blaudruckverfahren und vieles mehr.

Viele Fotos sind auf der Homepage des Grundschulverbundes Eldagsen-Friedewalde zu finden.

Ulrike Borgmann zeigt den Kindern die Friedewalder Tracht

Ulrike Borgmann zeigt den Kindern die Friedewalder Tracht