Ein J-Team für den TuS Freya

Übergabe des Starterpakets: Marilena Wiegmann und Lennart Finke holen das Starterpaket beim KSB ab. Foto: Marten Neppert, KSB Minden-Lübbecke

Friedewalde. Der Landessportbund (LSB) NRW fördert junges Ehrenamt in Sportvereinen über die Unterstützung von sogenannten J-Teams. Als der TuS Freya Friedewalde von dieser Förderung hörte, war sofort die Idee geboren, auch in Friedewalde ein Jugendteam zu gründen – und sie wurde prompt umgesetzt. Nun holten die Ansprechpartner des J-Teams des TuS Freya ihr Starterpaket beim Kreissportbund (KSB) Minden-Lübbecke ab.

Sieben junge Friedewalder gründen das J-Team des TuS Freya
Arne Wohl, Vorsitzender des TuS Freya Friedewalde, erfuhr von der Möglichkeit der LSB-Förderung, als der TTC Petershagen-Friedewalde ein solches J-Team gründete. Sofort kam ihm die Idee, auch beim TuS Freya ein J-Team zu gründen, um junge Erwachsene ans Ehrenamt heranzuführen. Er sprach daraufhin Niklas Feierabend, Lennart Finke und Marilena Wiegmann an, drei junge Erwachsene aus Friedewalde, die sich auf vielfältige Art und Weise für den TuS Freya engagieren. Sie hatten so bereits im letzten Jahr – unabhängig von einem J-Team – einen Kindertag geplant, der dann aber coronabedingt nicht stattfinden konnte. Die drei waren somit schnell von der Idee eines J-Teams begeistert, so gibt Lennart etwa an: „Ich wusste, dass es in Friedewalde genug junge Menschen gibt, die sich wie ich mit dem TuS Freya Friedewalde identifizieren und an der Entwicklung des Sportvereins beteiligt sein möchten. Durch das J-Team können wir durch unsere eigenen Projekte diese Entwicklung erfolgreich mitgestalten“. Um ein J-Team zu gründen, braucht es allerdings mindestens vier junge Menschen bis 26 Jahre und deshalb holten die drei noch weitere motivierte Freunde ins Boot. Letztendlich stellten sieben junge Friedewalder einen Gründungsantrag beim LSB, der zeitnah genehmigt worden ist.

Das J-Team-Starterpaket enthält eine Grundausstattung für das Team
Am vergangen Dienstag holten nun Lennart Finke und Marilena Wiegmann, die Ansprechpartner des J-Teams des TuS Freya, ein Starterpaket beim KSB Minden-Lübbecke ab. Dieses beinhaltet unter anderem T-Shirts für alle Mitglieder des J-Teams, verschiedene kleine Utensilien wie Stifte, Blöcke und USB-Sticks und einen Verpflegungsgutschein. Vor allem aber auch einen Antrag für eine Förderung, sodass das J-Team bei der Durchführung eines von ihm geplanten Projekts finanziell unterstützt wird.

Grundausstattung für das J-Team: T-Shirt, Block, Stift und USB-Stick gehören unter anderem zum Inhalt des Starterpakets. Foto: Marilena Wiegmann

Arne Wohl sieht im J-Team eine tolle Möglichkeit, Ehrenamt auszuprobieren
Im Moment ist zwar noch nicht absehbar, wann das J-Team seine erste Veranstaltung durchführen wird, Lennart und Marilena hoffen aber, dass es im Sommer die Möglichkeit dazugeben wird. Nun steht für das J-Team zunächst ein Fototermin an, denn es gibt noch kein Gruppenfoto – und das soll sich ändern. Der Vorsitzende Arne Wohl freut sich auf jeden Fall riesig über die Gründung des J-Teams: „Das ist eine super Möglichkeit für junge, engagierte Menschen, sich auszuprobieren, Verantwortung für einen kleinen Teilbereich zu übernehmen und zu sehen, wie viel Spaß Ehrenamt machen kann. Und wie viel man bewegen kann.“