Bock up Platt kürn

Spricht gerne Plattdeutsch: Mona Heynemann hat die Plattdeutsche Sprache von ihrer Großmutter und deren Freundin gelernt. Jetzt sucht die blinde Löhnerin Menschen, die ebenfalls gerne Plattdeutsch sprechen. Mit ihnen will sie in einer Whatsapp-Gruppe Sprachnachrichten auf Platt austauschen. Foto: Anastasia von Fugler | nw.de

Löhne. Piep, piep, piep macht es, wenn Mona Heynemann durch ihr Handy scrollt. Nach und nach hört sie sich den Anfang der Nachrichten aus dem Chatverlauf der Whatsapp-Gruppe “Bock up Platt kürn” an. “Nein, das ist sie nicht”, sagt die 43-jährige. Das Handy hat sie ganz nah Ohr. Die Computerstimme beginnt immer immer wieder mit dem vorlesen, dann drückt Heynemann weiter. Egal, welche Taste sie auf dem Handy aktiviert, die Computerstimme sagt ihr, was sie gerade gedrückt hat. Das ist auch notwendig, denn die Löhnerin ist seit ihrer Geburt blind. Eigens für ihr neustes Projekt hat sie sich ein Blindenhandy gekauft. “Damit kann ich jetzt Whatsapp-Sprachnachrichten abhören und versenden”, sagt sie – mit einem Hauch von Stolz in der Stimme.

Mona würde sich über Sprachnachrichten auf Platt freuen

Whatsapp-Sprachnachrichten sind nicht für Jedermann oder Jederfrau etwas. Oft sind sie dem Empfänger viel zu lang und zu lästig, um sie abzuhören. Mona Heynemann aber freut sich riesig, wenn sie eine neue Sprachnachricht bekommt. “Besonders dann, wenn die Nachricht auf Platt ist”, sagt sie. Deshalb hat die Löhnerin die Whatsapp-Plattdeutsch-Gruppe eröffnet, für die sie noch weitere Mitglieder sucht. Interessenten sollten genauso gerne “Platt küren” wollen wie sie es tut.

Sich als blinder Mensch mit einem neuen mobilen Endgerät auseinander zu setzen, braucht Zeit, sagt sie. “Aber ich hatte ein klares Ziel dahinter, sonst hätte ich nicht den Antrieb gehabt, zu erlernen, wie das mit den Apps und dem Internet auf dem Handy funktioniert.” Sich E-Mails oder Nachrichten von der Computerstimme vorlesen zu lassen, geht im alltäglichen Gebrauch, aber bei Platt höre es sich einfach nicht so schön an.

Ausschließlich Sprachnachrichten auf Platt

Mittlerweile sind schon 15 Personen in der Chatgruppe. Das jüngste Mitglied ist 40 Jahre alt, das älteste 83. Sie selbst ist die Zweitjüngste, sagt Heynemann und vier weitere Chat-Teilnehmer seien auch blind. Einer der Teilnehmer kommt sogar aus Brasilien, so die Löhnerin weiter. Und einige aus Preußisch Ströhnen sind dabei, sowie mehrere aus Ostfriesland. Aber eins sollten diejenigen wissen, die sich entscheiden, der Gruppe beizutreten: “Hier werden ausschließlich Sprachnachrichten auf Platt geteilt”, sagt Heynemann. Die Menge der Nachrichten variiere von Tag zu Tag und meistens würden sich die Themen rund um die Plattdeutsche Sprache drehen.

Plattdeutsch schon als Kind gelernt

Ihre Leidenschaft für das Plattdeutsche hat Heynemann bereits im Kindesalter entwickelt. Von ihrer Großmutter und deren Freundin Anni hatte sie das Gohfelder Platt von klein auf gelernt. Heute stehen bei ihr zu Hause mehr als 40 plattdeutsche CDs und 20 Hörbücher im Regal. Zudem ist sie Mitglied im Plattdeutschen Kürenkreis in Bad Oeynhausen, wo regelmäßig Gedichte auf Platt vorgetragen und Lieder gesungen werden. Sie hatte über CB-Funk Plattdeutsch gesprochen und Platt-Kolumnen für die Zeitung geschrieben. Es sei ihr wichtig, dass die Sprache nicht verloren geht, sagt Heynemann. Interessierte können sich bei ihr unter Telefon (01 71) 4 48 86 94 melden.

Hinweis

Mona Heynemann hat ihre Pressemitteilung an mehrere regionale Medien gesendet, unter anderem an den Zeitungsverlag Neue Westfälische und Friedewalde.de. Der obige Text stammt von Anastasia von Fugler, Lokalredakteurin der Neuen Westfälischen Herford. Hier der Link zum NW-Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.