Schulanfänger beginnen Entdeckungsreise

Vor dem Segen: Die Schulanfänger mit Pfarrer Thomas Salberg. Fotos: Marilena Wiegmann

Friedewalde. Im Rahmen des Gottesdienstes zur Einschulung in der Kirche in Friedewalde wurden 13 Schulanfänger begrüßt, die ab jetzt am Grundschulstandort Friedewalde lesen, rechnen und schreiben lernen.

Schule als Entdeckungsreise mit vielen neuen Erfahrungen
Gleich der Einstieg in den Gottesdienst war mit einem Kanon zum Lied „Vom Aufgang der Sonne“ äußerst schwungvoll, Regina Kruse-Morhoff sorgte für die musikalische Begleitung des Gottesdienstes und fordert Kinder, Eltern und Verwandte zum Mitsingen und Mitmachen auf. Außerdem wirkten die Grundschüler am Gottesdienst mit. Im Anspiel „Der Ernst des Lebens“ der dritten und vierten Klasse, ging es darum, dass der Schulanfang oft mit den Worten „Der Ernst des Lebens beginnt“ umschrieben wird. Die Protagonisten des Anspiels macht ihr Erfahrung und findet heraus: Schule macht Spaß und hier lernt man Freunde kennen. Ich brauche keine Angst vor dem Ernst des Lebens zu haben.

Vertrauen auf Gott, Eltern und Freunde
Pfarrer Thomas Salberg ging anschließend in seiner Predigt auf das Anspiel ein. Die Schule sei eine große Entdeckertour für die Kinder, trotz mancher Herausforderungen und Anstrengungen im Schulalltag, sollten die Erstklässler sich darauf freuen, Neues zu lernen und zu erfahren. Wichtig sei, dass die Eltern ihre Kinder auf diesem neuen Lebensabschnitt begleiten und Freuden, aber auch Ängste mit ihnen teilen. Und auch Gott und Freunde seien für die Kinder als Wegbegleiter dabei.

Regina Kruse-Morhoff sorgte für die musikalische Begleitung.

Die Grundschüler hatten ein Anspiel vorbereitet.

 

 

 

 

 

 

 

Segen und Begrüßungsgeschenk für die Schulanfänger
Dann wurde sowohl den Schulanfängern als auch den Lehrerinnen der Segen zugesprochen. Zur Begrüßung der i-Dötzchen hatten die zukünftigen Klassenlehrerinnen Frau Burkert und Frau Berghorn ein Lesezeichen für jedes Kind vorbereitet.

Nach dem Gottesdienst: Auf in die Schule!
So ging der Gottesdienst dem Ende zu und das war mit einem Lied genau so musikalisch wie der Anfang. Für die Schulanfänger und Verwandten ging es dann weiter zu Grundschule, wo ein Klassenfoto geplant war. Schulleiterin Monika Krause kündigte an, dass es für Eltern und Verwandte Kaffee und Kuchen gebe, während die Kinder in die Klassen gehen würden. Und die waren ganz schön aufgeregt: Luca, einer der Schulanfänger, ist gespannt auf die Schule und wartet mal ab, wie es ihm in der ersten Klasse gefallen wird. Heute, am Tag seiner Einschulung, freut er sich auf jeden Fall über einige Geschenke und Karten, die er bekommt.

Hier der gesamte Gottesdienst (ca. 45 Minuten) zum Nachhören.