Erika Fabricius und Christiane Bergner siegen

Bei den 8. offenen Spielemeisterschaften wurde geknobelt und Doppelkopf gespielt. Foto: Arne Wohl

Bei den 8. offenen Spielemeisterschaften wurde geknobelt und Doppelkopf gespielt. Foto: Arne Wohl

Friedewalde. Der TuS Freya Friedewalde richtete bereits seine 8. offenen Spielemeisterschaften aus – zum ersten Mal im Vereinsheim des Rassegeflügelzuchtvereins Friedewalde.

34 Spielerinnen und Spieler nahmen teil
Ab 19 Uhr konnten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen für die vier verschiedene Spiele Skat, Pokern, Knobeln und Doppelkopf eintragen lassen und ihre Startgebühr bezahlen. Aufgrund von zu geringer Beteiligung mussten die Meisterschaften im Skat und Pokern jedoch ausfallen, und die bereits gemeldeten Teilnehmer schlossen sich kurzerhand der Knobelrunde an. Schließlich nahmen 34 überwiegend routinierte „Meisterspieler“ teil: 30 von ihnen knobelten, vier bildeten eine Doppelkopfrunde.

Etablierte Veranstaltung, neuer Veranstaltungsort
Um 19.30 Uhr eröffnete die Vorsitzende des TuS Freya Friedewalde, Anita Lamottke, die 8. offenen Spielemeisterschaften mit einer kleinen Begrüßungs-Ansprache. Sie betonte, froh zu sein, einen Ort in Friedewalde für die Spielemeisterschaften gefunden zu haben, da das inzwischen geschlossene Landgasthaus Eichenhain nicht mehr zur Verfügung stehe. Dankenswerterweise stellte der Rassegeflügelzuchtverein dem Sportverein das Vereinsheim zur Verfügung. Ein Thekenteam bewirtete die Gäste mit Getränken, und für den Hunger zwischendurch wurden Würstchen angeboten.

Erika Fabricius und Christiane Bergner siegen beim Knobeln und Doppelkopf
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Knobeln beendeten nach vier Spielrunden ihre Partie, und der Festausschuss des Sportvereins addierte fleißig alle Punkte zusammen. Als auch die Spielerinnen und Spieler beim Doppelkopf ihr Match beendet hatten, verkündete Anita Lamottke die Ergebnisse. Beim Knobeln siegte Erika Fabricius, den Doppelkopf-Pokal nahem, wie im Vorjahr, Christiane Bergner mit nach Hause. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin bekamen einen Preis. Auch nach dem beendeten Turnier blieben viele noch ein wenig im Vereinsheim und ließen die Spielemeisterschaften bei einem oder mehreren Getränk(en) ausklingen.

Die Gewinner beim Knobeln
1.Erika Fabricius
2.Monika Scheunemann
3.Irmgard Wohl

Die Platzierung beim Doppelkopf
1.Christiane Bergner
2.Uwe Bergner
3.Karin Tewes
4.Volker Wittig