Zukunftspreis Handwerk OWL für JENZ

 

Glückliche Gesichter: Peter Eul (von links), Anna Hermeier, Christoph von Heesen, Elisabeth Holland, Hans Heinrich Hermeier, Dominic Scheel, Dr. Jens Prager. Foto: Frederik Pahl

Große Freude im Hause JENZ: mit dem Zukunftspreis Handwerk OWL in der Kategorie „Besonderes soziales Engagement“ in der Ausbildung ehrte die Stiftung Zukunftspreis Handwerk OWL am 19. Oktober das langjährige Engagement des Unternehmens zur Unterstützung diverser heimischer Vereine und Projekte.

Die Stiftung stellte die Preisvergabe in diesem Jahr unter das Motto „Nachwuchssicherung in der beruflichen Ausbildung“ und vergab Preise in drei Kategorien. Peter Eul, Vorsitzender des Stiftungskuratoriums und Präsident der Handwerkskammer OWL erklärte zur Preisverleihung: „Soziales Engagement ist bei der JENZ GmbH eine Selbstverständlichkeit. Zahlreiche Projekte, Schulen und Vereine in der Region werden unterstützt. Dieser überdurchschnittliche Einsatz für die berufliche Ausbildung und Nachwuchssicherung hat die Jury überzeugt.“

Als Vertreterin der Geschäftsleitung nahm Junior-Chefin Elisabeth Holland den Preis entgegen und bedankte sich bei der Jury. „Soziales Engagement in der Region ist für uns eine Herzensangelegenheit. Dieser Preis würdigt unser langjähriges Wirken und freut uns daher ganz besonders.“

Der Zukunftspreis Handwerk Ostwestfalen-Lippe wird jährlich vergeben. Die offizielle Preisvergabe in der Skylobby des Theaters Gütersloh mit Festredner Karl-Josef Lauman, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, musste aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen.

Neue Weihnachtsbaumständer

Massive Bauweise: Der neue Tannenbaumständer wird von Pfarrer Thomas Salberg und Geschäftsführer Uwe Hempen-Hermeier ins Auto getragen. Foto: Gesa Hammon

Friedewalde. In diesem Jahr war sich Pfarrer Thomas Salberg sicher: „Die Kirche in Friedewalde braucht neue Weihnachtsbaumständer.“ Denn: „Die Bäume zu Weihnachten sind bei uns immer sehr hoch.  Um einen Baum von über 4 Metern sicher zu platzieren, benötigten wir dringen neue, standfeste Weihnachtsbaumständer“, beschreibt Salberg die Situation in seiner Kirche.

Schnell fertigte der Pfarrer eine Zeichnung des perfekten Weihnachtsbaumständers an und übergab sie Firma JENZ. Dieter Buddenbohm, Meister bei der Firma JENZ in Wegholm, nahm sich der Sache an und ließ zwei massive Weihnachtsbaumständer durch die JENZ-Auszubildenden anfertigen.

Pfarrer Thomas Salberg ist dankbar für die schnelle und rechtzeitige Umsetzung vor dem Heiligen Abend und durfte sich bei der Abholung zudem noch über Verladehilfe von Geschäftsführer Uwe Hempen-Hermeier freuen.

Große Ehre für JENZ

Unter den besten fünf – das JENZ Energie-Scout Team bei der Besten-Ehrung in Berlin.
(v.r. Energie-Scouts Manfred Kruse, Matthias Ewe mit Betreuerin Carolin von der Ahe. Es fehlen Energie-Scouts Ricardo Hardt und Celine Plöger sowie Betreuer Dieter Buddenbohm)

Berlin. Im November erreichte ein Team aus vier JENZ Auszubildenden den 3. Platz im Wettbewerb „Energie-Scouts OWL“ und durfte sich über ein Preisgeld von 500 € freuen. Ihr Projekt zum Thema „Reduzierung der CO2-Emissionen bei der Endabnahme“  kam bei der Jury der IHK Ostwestfalen-zu-Bielefeld so gut an, dass sie das Projekt für den erweiterten bundesweiten Wettbewerb  nominierten.  Auch auf Bundesebene konnte die Idee, den CO2-Ausstoß bei der Endabnahme von Zapfwellenmaschinen langfristig zu reduzieren, überzeugen und das Team wurde zur Besten-Ehrung nach Berlin eingeladen. Am 25. Juni erfolgte die Prämierung im Haus der deutschen Wirtschaft nicht nur für die bundesweit Besten, sondern in Kombination mit dem Schwesterprojekt „Young Energy Europe“ wurden auch die Besten aus Bulgarien, Griechenland, Ungarn und der Tschechischen Republik geehrt. Unter 52 eingereichten Projekten schaffte es ihre Idee, bei der Endabnahme der Zapfwellenmaschinen einen Elektromotor einzusetzen,  in der Kategorie der Kleinunternehmen unter die besten fünf. „Im Ergebnis führt der Einsatz des Elektromotors dazu, dass wir den CO2-Ausstoß auf null senken und das Beste daran: wir senken die Kosten pro Maschine damit um 2/3 “, fasst Matthias Ewe, JENZ Auszubildender zum Feinwerkmechaniker, zusammen.

Lust auf Leistung? JENZ sucht Verstärkung

Wegholm. Die JENZ GmbH ist ein 1921 gegründetes, mittelständisches Familienunternehmen. Wir produzieren mobile Maschinen zur Aufbereitung von Biomasse und zählen zu den weltweit führenden Herstellern im Bereich schwerer Mobilhacker und Biomasseaufbereiter. Unsere komplexen Maschinen sind technische Meisterwerke und um sie zu bauen, brauchen wir gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter.

Wir bieten einen sicheren Arbeitsplatz, spannende Aufgaben, eine gute Arbeitsatmosphäre und ein kollegiales Umfeld. Alle neuen Mitarbeiter werden gezielt in ihre Aufgaben und die Unternehmensprozesse eingearbeitet.

Möchten auch Sie ein JENZianer werden?  Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail an:

JENZ GmbH
Maschinen- und Fahrzeugbau
Herrn Dominic Scheel
Wegholmer Str. 14
32469 Petershagen
E-Mail: personal@jenz.de

Anforderungsprofil und alle weiteren Infos unter:
www.jenz.de/karriere