Andacht zum 19. April 2020

Sonnenaufgang in Friedewalde – Bild: Thomas Salberg

Friedewalde-Stemmer. Der Predigttext für den Sonntag, 19. April steht im Buch des Propheten Jesaja, Kapitel 40, Vers 26-31. Der Prophet Jesaja schreibt dort: „Blickt zum Himmel hinauf und schaut. Wer hat erschaffen, was ihr da seht? Der Herr bestimmt die Zahl der Sterne, die aufgehen und nennt jeden bei seinem Namen. Durch seine große Kraft und die Fülle seiner Macht fehlt keiner von ihnen. Warum also sagst du, Jakob, und du, Israel: »Der Herr weiß nicht, wie es mir geht, und mein Recht ist ihm egal.«? Weißt du es denn nicht? Hast du denn nicht gehört? Der Herr ist ein ewiger Gott, der Schöpfer der ganzen Erde. Er wird nicht matt oder müde. Sein Verstand ist unergründlich. Er gibt den Erschöpften neue Kraft; er gibt den Kraftlosen reichlich Stärke. Es mag sein, dass selbst junge Leute matt und müde werden und junge Männer völlig zusammenbrechen, doch die, die auf den Herrn warten, gewinnen neue Kraft. Sie schwingen sich nach oben wie die Adler. Sie laufen schnell, ohne zu ermüden. Sie gehen und werden nicht matt.” (Text nach der „Neues-Leben-Übersetzung“). Zu diesem Vers finden Sie unter diesem Text eine Hör-Andacht von Pfarrer Thomas Salberg.