Daten & Fakten

Friedewalde – Mein Dorf in Petershagen an der Weser
Größe: 20,94 Quadratkilometer, Einwohner: ca. 1.600.

Friedewalde gehört zur Stadt Petershagen/Weser, die dem Kreis Minden-Lübbecke zugeordnet ist, der sich im nord-östlichsten Zipfel von Ostwestfalen-Lippe befindet, im Bundesland Nordrhein Westfalen, Deutschland gelegen. Im äußersten Westen von Petershagen grenzt Friedewalde im Osten an die Ortsteile Südfelde und Meßlingen (Stadt Petershagen) und südlich an den Stadtteil Stemmer der Stadt Minden, im Norden an die Gemeinde Warmsen der Samtgemeinde Uchte im Landkreis Nienburg (Niedersachsen), westlich und südlich an die Ortsteile Holzhausen II und Nordhemmern (Gemeinde Hille) sowie an den Stadtteil Stemmer der Stadt Minden. Als Ortskern von Friedewalde wird der Bereich um die Dorfkirche herum bezeichnet.

Geschichtliches
Aus Bodenfunden lässt sich nachweisen, dass es in Friedewalde schon vor 3.000 Jahren erste Besiedlungen gegeben hat. Der Name “Friedewalde” – damals “Vredewolt” – ist 1327 das erste Mal urkundlich erwähnt. In diesen Zeiten ist wohl die Burg Friedewalde gebaut worden. Diese diente der Verteidigung gegen Landesherren aus dem Norden und gehörte der Stadt Minden und dem Bischof. Über ihr Aussehen gibt es nur vage Auskünfte: ein festes Steinhaus, einen Wassergraben, einen Wall, Zugbrücken und Kanonen. Heute befindet sich auf dem Grundstück das Pfarrhaus von Friedwalde. Von nun an ist die Geschichte Friedewaldes geprägt von den Ereignissen in und um die Alteburg.

1551 beginnt Georg von Holle mit dem Bau eines zweiten Rittersitzes, dem “Haus Himmelreich”. In Friedewalde findet man noch heute Zeugnisse dieses Hauses. Es gibt noch ein Kellergewölbe, und auch an der Kirche in Friedewalde finden sich steinerne Belege. Ab 1590 sind Pfarrer in Friedewalde bezeugt, wobei Friedewalde bis 1667 zur Kirchengemeinde Marienkirche in Minden gehörte. Wechselnde Pfarrer und Lehrer prägten nun die Geschichte von Friedewalde. Die Ortschaft und die Einwohnerzahl wachsen stetig an.

Bis zum 31. Dezember 1972 war Friedewalde eine eigenständige Gemeinde samt Bürgermeister und gehörte zum Amt Petershagen. Seit der Gebietsreform 1973 gehört Friedewalde zur Stadt Petershagen.

Bücher über Friedewalde

  • Herausgeber: Heimatverein Friedewalde: 1327-2002, 675 Jahre Friedewalde in Geschichte und Geschichten, Minden 2002, erhältlich als Buch und CD bei Otto Vinke, Telefon (0 57 04) 5 56.
  • Herausgeber: Heimatverein Friedewalde: Freywöhler Platt – datt is no watt Plattdütschet Wörebauk – Geschichten – Sprüche -Riermels (Plattdeutsches Wörterbuch mit Geschichten, Sprüchen und Reimen) Minden 2004, erhältlich als Buch bei Anneliese Trölenberg, Telefon (0 57 04) 2 25.