Zukunftsperspektiven für die Landwirtschaft

v.l. Helge und Julia Niedringhaus, Ortsbürgermeisterin Jessica König, Anthony Robert Lee (LsV), Bianca Winkelmann(MdL), Stadtverbandsvorsitzende Jaqueline Lauf

Friedewalde. Sehr gut gefüllt war die Halle der Familie Niedringhaus bei der CDU Veranstaltung „Zukunftsperspektiven für die Landwirtschaft“. Weit über 100 Gäste hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung angemeldet. Nach der Einlass-Kontrolle fand man reichlich Sitzplätze mit leckeren Schnittchen und kühlen Getränken.

Gegen 19 Uhr begrüßte CDU Ortsbürgermeisterin Jessica König die Anwesenden aufs herzlichste, um direkt im Anschluss dem Publikum die beiden Hauptakteure des Abends vorzustellen. Zum einen Bianca Winkelmann, unsere heimische CDU Vertreterin im NRW Landtag und zum anderen Anthony Robert Lee, Landwirt aus Rinteln und Sprecher „von Land schafft Verbindung“,, der bundesweit in den sozialen Medien mit kritischen Berichten zu politischen Themen und Gesetzen in der Landwirtschaft bekannt ist.

Bevor es aber richtig los ging, ließ es sich die CDU- Stadtverbandsvorsitzende aus Petershagen, Jaqueline Lauf, nicht nehmen, Grußworte an die Anwesenden zu richten. Anschließend startete Jessica König in die Veranstaltung mit Fragen, die gemeinsam durch Winkelmann und Lee beantwortet wurden:

„Inwieweit haben Landwirte unter zu viel Bürokratie zu leiden und was kann die Politik dagegen tun?“ (Düngemittelverordnung, gerechte Messstellen, usw.)



„In der Ukraine herrscht leider Krieg. Welche Auswirkungen hat das auf unsere heimische Landwirtschaft?“ (Ukraine – Kornkammer Europas)


„Der Green Deal“ ist eine politische Selbstverpflichtung der EU von 2019 mit dem Ziel, dass Europa als erster Kontinent klimaneutral werden soll. Das bedeutet, dass die Landwirte weniger Flächen bewirtschaften und weniger Tiere halten dürfen. Wird das unsere Landwirtschaft vor Ort endgültig zerstören?“

„Nahrungsmittelknappheit durch Ukraine Krieg und weniger Flächen bewirtschaften passt nicht. Schon in diesem Herbst sollen 4% weniger Ackerfläche bewirtschaftet werden. Landwirte müssen sich dagegen wehren! Hier nimmt die Politik direkt eine Hungersnot in Kauf“, erläuterte Lee energisch.


Auch das Thema Wölfe fand seinen Platz in der Veranstaltung. Die Population nimmt zu, daher wünschen sich die Landwirte mehr Unterstützung von der Politik bei diesem Thema.


Mit der Abschlussfrage richtete Jessica König den Blick ein wenig Richtung Zukunft. „Wenn man im Internet surft, liest man, das KI‘s entwickelt werden, die automatisch Unkraut erkennen. Wird die Zukunft so sein, dass es nur noch intelligente Maschinen gibt und die Landwirte nicht mehr spritzen müssen? John Deere, Fendt usw. haben zudem neue Prototypen herausgebracht für autonomes Fahren. Werden in Zukunft nur noch unbemannte Landmaschinen über die Felder fahren? Wie kann man sich die Landwirtschaft beispielsweise in 50 Jahren vorstellen?


Alle Fragen wurden diskutiert, kommentiert und beantwortet durch Bianca Winkelmann und Anthony Robert Lee, und so war es für alle Anwesenden ein interessanter und informativer Abend. Auch nach dem offiziellen Teil wurde noch lange in kleinen Gruppen diskutiert und analysiert. So nahm die Veranstaltung einen geselligen 
Ausklang.