Willkommen im Posaunenchor

Friedewalde. Der Posaunenchor Friedewalde hatte zur Schnupperstunde und Vorstellen eines neuen Ausbildungskurses ins Gemeindehaus eingeladen. Miriam und Dietrich Trölenberg begrüßten die acht Interessierten zwischen acht und 36 Jahren, die Lust am Spielen mit und auf dem Blech haben.

Wie entsteht ein Ton, was brauche ich für das Spielen auf einem Instrument? Viele Fragen standen im Raum und für alle wurde eine passende Antwort gefunden. Natürlich durfte das Spielen auf einer Trompete, Zugposaune, Bariton oder der Tuba nicht fehlen.

Wie lang ist eine Trompete, Zugposaune, Bartion und Tuba?

Wie geht es nun weiter? Am 28. August um 17.30 Uhr treffen sich nun die “Anfänger” zur Ihrer ersten Übungsstunde im Gemeindehaus. Ab dann heißt es wöchentlich üben, üben, üben.

Eine sehr schöne Nachricht noch am Rande. Eine Konfirmandin, die in diesem Jahr ihre Konfirmation in der Kirche Friedewalde feierte, war auch beim Schnupperkurs. Sie spielt seit vier Jahren Trompete in der Bläserklasse der Verbundschule Hille. Es gibt nur ein kleines Problem: Die bisherige Tonart passt nicht zu der des Posaunenchores. Das ist für Sie aber kein Problem. „Ich werde mir in den Sommerferien die Grifftabellen einprägen“, meinte die Jugendliche. Der ausschlaggebende Grund für ihr Interesse am Schnupperkurs war, dass der Posaunenchor bei Ihrer Konfirmation das Lied „ Wellerman” spielte.

Wir wünschen allen “Neuen” sehr viel Spaß beim Spielen mit dem Blech. Der Posaunenchor freut sich riesig auf Euch.