Donnerwetter

Friedewalde. Dunkle Wolken, starker Wind und jede Menge Regen. Dafür will man Nachts nicht wirklich aufstehen. Es sei denn, man fotografiert gerne, so wie „Dorfreporter“ Sebastian Kanning. Der hat während der letzten nächtlichen Gewitter einige tolle Fotos von Blitzen und dunklen Wolken gemacht. Und wie man auf den in verschiedenen Nächten gemachten Fotos sehen kann, scheint das große Windrad in Hille ein beliebter, sprich einschlägiger, Treffpunkt für Blitze zu sein.

Auch sind dieser Tage einige ebenfalls sehr schöne Fotos von unseren Friedewalder Störchen in der Abenddämmerung entstanden. Die wollen wir euch nicht vorenthalten.

 

Wenn auch ihr gerne fotografiert, schreibt oder bastelt, macht doch mit bei den Friedewalder Dorfreportern.

Der WDR in der Kleiriehe – friedewalde.de „behind the Scenes“

Hier geht es zum Filmbeitrag in der WDR Mediathek.

Passend zum hohen Besuch aus Bielefeld. Die gehisste Deutschlandfahne.

Passend zum hohen Besuch aus Bielefeld. Die gehisste Deutschlandfahne.

Friedewalde-Kleiriehe. Am Mittwoch, 1 Juli, besuchten Christian (vor der Kamera), Alex (hinter der Kamera) und Christoph (Ton mit Plüsch) vom Lokalstudio Bielefeld des WDR, im Rahmen der Sendereihe „Unsere Straße. Geschichten, die auf Ostwestfalens Straßen liegen“ die Friedewalder Kleiriehe. Wir von friedewalde.de waren für euch „behind the Scenes“ mit der Kamera dabei. Den fertigen Filmbeitrag, könnt ihr am Montag 6. Juli in der Lokalzeit OWL des WDR ab 19:30 Uhr sehen.

Ein paar Bilder zur Einstimmung. Mehr Bilder gibt es in der Dropbox.

Der WDR war 2003 schon einmal in Friedewalde. Hier geht es zum damaligen Beitrag.

P.s. Schön war´s mit euch, Danke Jungs.