Neuer Gemeindebrief ist online

Angedacht: Pfarrer Thomas Salberg (rechts) im Gespräch. Foto: Jürgen Krüger

Friedewalde. Die evangelische Kirchengemeinde Friedewalde-Stemmer hat den 4.Gemeindebrief für 2018 veröffentlicht. Hier das Vorwort „Angedacht“ von Pfarrer Thomas Salberg:

Liebe Gemeindeglieder,
in unserem Wohnzimmer stehen in einem Vitrinenschrank ein paar kleine Engelsfiguren aus dem Erzgebirge. Freundlich lächeln sie den Bewohner an und spielen dabei auf verschiedenen Instrumenten, einer Flöte vielleicht oder auf einer Posaune.

Der Theologe in mir sagt: Aber so sieht doch kein richtiger Engel aus!
Andererseits: einen echten Engel habe ich auch noch nicht gesehen. Die Beschreibungen in der Bibel reden zwar oft zum Beispiel von einer Gestalt in einem leuchtenden Gewand, aber eine genaue Be-schreibung sucht man meist vergebens. Vielleicht weil die, die eine Begegnung mit einem Engel hatten, sich viel mehr für das interessier-ten was der Engel zu sagen hatte. Maria zum Beispiel sah einen Engel. Der kündigte ihr die Geburt Jesu an. Das war für sie das wichtigste – nicht wie der Engel nun genau aussah. „Fürchte dich nicht“ sage der Engel, und „du hast Gnade gefunden bei Gott“- das war für Maria wichtig. Denn das mit der Schwangerschaft war ja gar nicht so einfach für sie.

„Fürchte dich nicht“
Ihr Verlobter, Josef, will sie deshalb am liebsten verlassen, bis Gott eingreift und auch Josef erklärt was es mit dieser besonderen Schwangerschaft auf sich hat. Maria wird bestimmt in ihrem Leben manches mal an die Begegnung mit dem Engel zurückgedacht haben. Ihr Leben war keinesfalls immer leicht. Die Bibel berichtet von ihrer Angst um Jesus, von ihrem Schmerz als er starb, von dem ungläubigen Staunen als er auferstand. Aber auch davon, dass sie bei den Jün-gern der ersten Gemeinde war, die im Glauben an Jesus, den Retter, vereint war. Und alles das fing an mit dem Engel, der sagte „Fürchte dich nicht“. Sie hat es erlebt: Gott hatte immer einen Weg für sie. Immer war Er bei ihr. Der Gruß des Engels war nicht nur eine leere Grußformel, es war eine Zusage Gottes: Keine Angst, ich kümmere mich um dich.

Jesus will auch bei dir sein und mitgehen
Deshalb finde ich das freundliche lächeln der Engelsfiguren in meinem Schrank so schön. Sie lächeln den Betrachter an, als wollten sie sagen: Hey, fürchte dich nicht! Auch du darfst auf Jesus vertrauen, auch du findest bei ihm Gnade. Und auch für dich gilt: Wie immer
dein Weg ist – Jesus will auch bei dir sein und mitgehen.

Thomas Salberg

Gemeindebrief 04-2018