Friedewalder packen an

Teilnehmer: Alexander Kühme (v. l.), Heinrich Lüttge, Heike Krüger, Wilhelm Lüttge, Jürgen Krüger, Sven Möhring, Anke Wiegmann, Rudolf Wagner, Irene Buchmeier, Marianne Kuhlmann, Karin Borcherding und Gerhard Grannemann. Es fehlt Marianne Löffler. FOTO: KARL-CHRISTIAN EBENAU

Teilnehmer: Alexander Kühme (v. l.), Heinrich Lüttge, Heike Krüger, Wilhelm Lüttge, Jürgen Krüger, Sven Möhring, Anke Wiegmann, Rudolf Wagner, Irene Buchmeier, Marianne Kuhlmann, Karin Borcherding und Gerhard Grannemann. Es fehlt Marianne Löffler. FOTO: KARL-CHRISTIAN EBENAU

Petershagen-Friedewalde. Dass sich der Friedhof an der Lavelsloher Straße in einem bedauernswerten Zustand befindet, hat viele Bürgerinnen und Bürger gestört. Ein Grund dafür ist sicherlich der krankheitsbedingte Ausfall von Friedhofswärterin Marlene Barrelmeier. Zudem stellte Bernd Krause seinen Rasenpflegedienst aus gesundheitlichen Gründen ein. Der Friedhof drohte in Unkraut und wucherndem Gras zu ersticken. Er brauchte dringend eine Grundpflege, damit Marlene Barrelmeier überhaupt eine Chance hat, nach ihrer Genesung die Friedhofspflege angemessen weiterzuführen.

VorherNachher

Das Ergebnis kann sich sehen lassen
Dreizehn engagierte Friedewalderinnen und Friedewalder trafen sich nun, um den Friedhof auf Vordermann zu bringen. Drei Stunden hatten sich die Friedewalder „Heinzelmännchen“ als Obergrenze gesetzt, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Aktion erfolgte in Absprache mit Baubetriebsleiter Klaus-Günther Behrmann von der Stadt Petershagen und mit Marlene Barrelmeier, die sich sehr darüber gefreut hat. Sie bedankte sich am Samstag bei jedem Helfer sogar persönlich. Für weitere Freude sorgte Käthe Müller, die spontan ein paar Getränke lieferte.

Teilnehmer: Alexander Kühme, Heinrich Lüttge, Heike Krüger, Wilhelm Lüttge, Jürgen Krüger, Sven Möhring, Anke Wiegmann, Rudolf Wagner, Irene Buchmeier, Marianne Kuhlmann, Karin Borcherding, Gerhard Grannemann und Marianne Löffler.