Schulausschuss tagt in Friedewalde

Saniert: Die Turnhalle an der Grundschule Friedewalde. Foto: Jürgen Krüger

Friedewalde. Der Ausschuss für Schule und Sport tagte gestern im Grundschulgebäude in Friedewalde. Bei dieser Gelegenheit konnten von den Ausschussmitgliedern die (fast) abgeschlossenen Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen der Turnhalle in Augenschein genommen werden. Es gab viel Lob für das entstandende “Schmuckstück”.

Eingeschränkter Sportunterricht möglich
Sportunterricht der Grundschüler ist eingeschränkt bereits wieder möglich; die Schließungszeit konnte bei durchgehend gutem Wetter durch Unterricht auf dem Sportplatz überbrückt werden. Für die Sportvereine kann die Halle voraussichtlich ab KW 50 wieder genutzt werden, da noch Abschlussarbeiten ausstehen (Türen werden noch geliefert und eingebaut).

Die Ausschusssitzung fand im Medienraum des Schulgebäudes statt. Auf der Tagesordnung stand:

1. Sachstandsbericht über laufende und anstehende Investitions- und Sanierungsmaßnahmen im Schulbereich
2. Sachstandsbericht zum Medienentwicklungsplan für die Schulen der Stadt Petershagen
3. Mitteilungen der Verwaltung

Unter dem letzten Punkt wurden die zum Stichtag 15. November 2018 vorliegenden Anmeldungen der Schulanfänger an den Grundschulen der Stadt Petershagen für das Schuljahr 2019/20 genannt. Fazit: Es gibt keine Probleme mit der Kommunalen Klassenrichtzahl. Insgesamt elf Klassen darf die Stadt Petershagen bilden, davon drei im Grundschulverbund Eldagsen-Friedewalde (Eldagsen 1, Friedewalde 2).

 

Petershagen investiert in Schulen

Petershagen (kh). Heute war Ratssitzung in Lahde. Auf der Tagesordnung stand “Beratung und Erlass der Haushaltssatzung mit Anlagen für die Haushaltsjahre 2017 und 2018 (Doppelhaushalt)”. Unter diesem Punkt wurden unter anderem auch die mittelfristigen Investitionen in die Grundschulstandorte Eldagsen (Containerersatz) und Friedewalde (Sanierung Turnhalle) diskutiert. 15,6 Mio. stehen von 2017 bis 2021 insgesamt für Investitionen zur Verfügung. Davon sollen 12,8 Mio. für die Schulen und die Schulsportstätten ausgegeben werden.

Eltern aus Eldagsen und Friedewalde hatten sich auf den Weg nach Lahde gemacht, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Die Sitzung war zwar lang, aber recht kurzweilig. Die Wortbeiträge der Ratsmitglieder wurden größtenteils mit viel Leidenschaft vorgetragen. Sehr erfreulich in diesem Zusammenhang ist, dass der Schulstandort Friedewalde nicht in Frage gestellt wird. Das wurde quer durch alle Fraktionen betont.

Letztlich wurde der Haushalt mit 14 Ja Stimmen, 9 Nein Stimmen und 7 Enthaltungen beschlossen. Darin enthalten sind 200.000 EUR für Eldagsen und 400.000 EUR für Friedewalde.