Zu Gast bei “Hier und heute”

Köln. Unsere Comedy-Clipreihe macht Friedewalde offensichtlich immer berühmter. Jetzt ist der Westdeutsche Rundfunk auf die Idee gekommen, einen Fernsehbeitrag über unser Dorf zu senden mit dem Titel “Bürger retten Friedewalde”. Am Freitag, 5. Januar 2018, bin ich im WDR-Studio Köln zu Gast in der Livesendung “Hier und heute”, um die Geschichte hinter den Clips zu erzählen: Rettung der Grundschule, Internetseite, Dorfreporter, Filmemacher. Da sich die Filmcrew in erster Linie mit dem Filmen an sich beschäftigen möchte, hatte Wolfgang Heiden mich als Ansprechpartner ins Spiel gebracht. Ich sagte schließlich zu, um die Möglichkeit zu nutzen, über unsere Probleme und wir damit umgehen zu berichten. Die Sendung “Hier und heute” beginnt zwar schon um 16.15 Uhr, unser Live-Beitrag “Meine Geschichte” ist aber erst um 17 Uhr geplant. Ich persönlich habe nun reichlich Lampenfieber, hoffe aber, dass sich dieser Zustand legt, sobald das Interview beginnt. Wenn dann noch möglichst viele Friedewalderinnen und Friedewalder die Daumen drücken, dann – toi, toi, toi.

Nachtrag, 6.Januar 2018: Mein erster Fernsehauftritt live war eine höchst spannende Angelegenheit. Herzlichen Dank an das gesamte WDR-Team für die super Betreuung.  Hier geht es direkt zum Beitrag “Bürger retten Friedewalde”.

Euer Jürgen Krüger

12 thoughts on “Zu Gast bei “Hier und heute”

  1. Hallo Jürgen,
    gute Idee, den Fernsehauftritt zu nutzen, um auf uns Friedewalder und unsere dörfliche Situation aufmerksam zu machen.
    Ich bin mir sicher, du wirst souverän und sympathisch auftreten.
    Gruss Renate Brünn

  2. Auch Familie Themann drückt dir die Daumen. Du wirst das klasse machen – da haben wir keine Bedenken! Danke für deinen Einsatz und viel Erfolg für morgen.

  3. Das wird ein tolles Pfund für das Dorf! Eine super Plattform und ein riesiges Kompliment an alle Darsteller, Filmer… der kleinen Movies Made in Friedewalde…

  4. Viel Erfolg und Spass für heute. Toi!toi! Toi! Das ist Einsatz für unser Dorf!!

  5. Toll Jürgen, du bist genau der Richtige, das wird super wir drücken dir auch die Daumen✊.

  6. Der Moderator mag Friedewalde wohl nicht, wie kam er sonst auf “Finsterwalde”. Du hast das gut gemacht, Jürgen. Mit dem dünnen Eis konnte der Fernsehmensch aber nichts anfangen, du hättest ihn lieber in den Schwitzkasten nehmen sollen !

    • Moin Ralf, Moderator Stefan Pinnow hatte nur einen Gedankenfehler und Finsterwalde (den Ort gibt es tatsächlich) anstatt Friedewalde im Kopf. Er hat seinen Fehler ja auch bemerkt und korrigiert. Ich fand seine Anmoderation herausragend, absolut positiv besetzt. “Für viele ist es ein Traum, auf dem Land zu leben”, hat er gesagt. Das hatte ich angesichts unserer Probleme im Dorf fast schon vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.