Hacker legt Seiten lahm

Mit freundlichen Grüßen: So sah die Internetseite von Friedewalde aus, nachdem der Hacker dort Änderungen vorgenommen hatte. Screenshot: Marcel von Behren

Friedewalde. Kriminelle Hacker haben die Internetseite unseres Dorfes kurzfristig lahmgelegt. Aufgefallen war das Marcel von Behren und Ronja Brown, die von Australien aus unsere Website besuchte. Nach einer Stunde allerdings war der Spuk beendet. Die Werbeagentur Pointdigital, die den Server für die Friedewalder Website betreibt, hat den Angriff abgewehrt. Schlimmer trifft es den TuS Freya Friedewalde, dessen Internetauftritt die Werbeagentur aus Sicherheitsgründen löschte. Der Hacker hatte die Website des Friedewalder Sportvereins als Einfallstor benutzt, um auf den Server von Pointdigital zu gelangen. Dort war noch ein veraltetes Content-Management-System (CMS) installiert. Dasselbe Schicksal ereilte vor geraumer Zeit auch den Schalke-04-Fanclubs “Wir lassen die Sau raus”, dessen Vorsitzender der Friedewalder Holger Finke ist. Der Schalke Fanclub hat mittlerweile eine neue Website, die auf dem CMS WordPress basiert – genauso wie die Website von Friedewalde.

IP aus der Türkei

Der TuS Freya Friedewalde steht nun ebenfalls vor der Aufgabe, sich eine neue Website zu gestalten. Zum Glück hatte Pointdigital ein Backup der alten Website gespeichert. Nach Angaben der Werbeagentur soll sich der Rechner (IP-Adresse), von dem aus die Attacken gestartet wurden, in der Türkei nahe der syrischen Grenze befinden. Den Hacker tatsächlich ausfindig zu machen und zur Rechenschaft zu ziehen, ist nahezu unmöglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.