Zwei Sterne des Sports

Sterne des Sports: Die Organisatoren (grüne Shirts) des Friedewalder Mühlenlaufs Claudia Heiden (von links), Uwe Bergner, Dieter Drabant, Christiane Bergner, Jürgen Krüger, Karin Tewes und Holger Dethardt haben Manfred Wutsch vom TTC Petershagen/Friedewalde in die Mitte genommen. Foto: Heike Saxowsky

Minden. Erfolg für den TuS Freya Friedewalde. Gleich zweimal gelang es Abteilungen des Friedewalder Sportvereins, bei der Preisverleihung “Sterne des Sports” der Volksbank Mindener Land aufs Treppchen zu steigen. Wie im Vorjahr landete der Friedewalder Mühlenlauf auf dem 2. Platz und bekommt dafür 1.000 Euro. Den 3. Platz, und damit 500 Euro für die Vereinskasse, eroberte der TTC Petershagen/Friedewalde. Platz eins, mit 1.500 Euro dotiert, ging in diesem Jahr an den TuS Hartum.

Sportliche “Aktion saubere Landschaft”

Die Hartumer überzeugten die Jury mit einer pfiffigen Idee. „Plogging“ heißt die, und erfunden hat es ein Schwede. Der Name setzt sich zusammen aus “Plocka” (schwedisch für “aufräumen”) und Jogging. Mehr als 70 Teilnehmer brachten die Hartumer bei dieser sportlichen Variante der “Aktion saubere Landschaft” auf die Beine. Beim Bücken bewegt man die Rumpfmuskulatur, mit Ausfallschritten wird die Beinmuskulatur beansprucht. Und Spaß in der Gemeinschaft gibt es gratis dazu. Als am Ende eine ordentliche Mulde mit Müll gefüllt und die Natur davon befreit war, war den Teilnehmern klar: Ab jetzt soll diese Aktion mindestens einmal jährlich stattfinden. Die Hartumer Sportler sind als Lokalsieger für die nächste Wettbewerbsstufe auf Landesebene nominiert. Als Lokalsieger dürfen sie im kommenden Jahr mit dieser Idee aber nicht mehr am Wettbewerb Sterne des Sports teilnehmen.

Lob für Kindertraining

Der TuS Freya Friedewalde trat zum zweiten Mal mit dem Friedewalder Mühlenlauf und dem Volksfest am Himmelfahrtstag an und holte erneut Platz zwei. Vor neun Jahren mit der Intention ins Leben gerufen, einen möglichsten schönen Volkslauf zu organisieren, hat sich der Mühlenlauf nach dem Mindener Volkslauf zur zweitgrößten Laufveranstaltung im Kreis Minden-Lübbecke gemausert. In den Jahren 2018 und 2019 kamen jeweils mehrb als 900 Sportler*innen ins Ziel, darunter 400 Kinder und Jugendliche. Die Jury lobte insbesondere das extra Kindertraining mit knapp 300 Teilnehmer*innen. Theoretisch könnte sich der TuS Friedewalde auch im kommenden Jahr, und damit zum dritten Mal, mit dem Mühlenlauf um einen Stern des Sports bewerben. Die Organisatoren lassen aber offen, ob sie das tatsächlich tun.

Integration durch Sport

Der TTC Petershagen/Friedewalde glänzte mit Integration durch Sport. Als Stützpunktverein für die Integration von Flüchtlingen und Kooperationspartner des Vereins „Menschen in Notlagen“ führt er mehrere Freizeitaktivitäten wie den Besuch eines Kletterwaldes durch, an denen ganze Familien teilnehmen können. Ein zusätzlicher Tischtennistrainer kümmert sich um die Flüchtlingskinder. So finden sie den Einstieg, können anschließend dem Verein beitreten und in den Schülergruppen mitmachen. Weitere praktische Hilfe gibt es bei alltäglichen Dingen wie Amtsgängen, Arztbesuchen, Schulaufgabenhilfe. Damit landete der TTCPF auf Rang drei und bekommt 500 Euro.

One thought on “Zwei Sterne des Sports

  1. Ich gratuliere zu den hervorragenden Leistungen und wünsche weiterhin
    viel Erfolg in der Vereinsarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.